Ruhi­ger Auf­takt zur Bam­ber­ger Sandkerwa

symbolfoto polizei

Aus poli­zei­li­cher Sicht ver­lief der erste Tag der 72. Bam­ber­ger Sand­ker­wa ruhig. Die Mehr­heit der Besu­cher fei­er­te aus­ge­las­sen und friedlich.

Bei gutem Wet­ter fan­den vie­le Besu­cher am Don­ners­tag ihren Weg ins Sand­ge­biet. Die Bam­ber­ger Poli­zei beschreibt die Stim­mung unter den Fest­be­su­chern als aus­ge­las­sen und fried­lich. Nur ver­ein­zelt muss­ten die Ord­nungs­hü­ter einschreiten.

So beob­ach­te­ten die Poli­zi­sten kurz nach Mit­ter­nacht einen 19-Jäh­ri­gen aus dem Bam­ber­ger Land­kreis, als die­ser auf der Obe­ren Brücke an die Gebäu­de­wand des Alten Rat­haus uri­nier­te. Als die Beam­ten den jun­gen Mann anspra­chen und des­sen Per­so­na­li­en fest­stell­ten, wur­de die­ser aggres­siv und belei­dig­te die­se. Die Poli­zi­sten führ­ten bei dem Ran­da­lie­rer einen Alko­hol­test durch, der letzt­end­lich einen Wert über 1,8 Pro­mil­le ergab. Da sich der Mann nicht beru­hig­te, nah­men ihn die Poli­zi­sten in Gewahrsam.

Kurz vor 1 Uhr uri­nier­te ein wei­te­rer 58-Jäh­ri­ger Bam­ber­ger gegen eine Haus­wand in der Obe­ren Sand­stra­ße. Auch hier stell­ten die Poli­zi­sten die Per­so­na­li­en fest. Der Mann zeig­te sich eben­so unein­sich­tig und belei­dig­te die Poli­zi­sten mit der­ben Ausdrücken.

Bei einem wei­te­ren Ver­an­stal­tungs­be­su­cher beschlag­nahm­ten Beam­ten eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na. Die­sen erwar­tet eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Gegen 03:30 Uhr stell­ten die Poli­zi­sten noch regen Besu­cher­an­drang an zwei Loka­li­tä­ten in der Lan­gen Stra­ße fest. Trotz Sperr­zeit um 3 Uhr wur­de hier noch eine Viel­zahl an Kun­den mit Essen bedient. Die Poli­zi­sten unter­ban­den den Ver­kauf an bei­den Geschäf­ten. Wei­ter­hin stell­ten sie die Per­so­na­li­en der Ver­ant­wort­li­chen fest und lei­te­ten ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.