Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 26. August 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Stadt ändert ab Sep­tem­ber Öffnungszeiten

Die Stadt­ver­wal­tung ändert zum 1. Sep­tem­ber ihre Öff­nungs­zei­ten. Ziel ist es, auf die Anlie­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ziel­ge­nau ein­ge­hen zu kön­nen und auch dem Wunsch der Beschäf­tig­ten nach fle­xi­bler Arbeits­zeit­ge­stal­tung und Home­of­fice gerecht zu wer­den. Des­halb wer­den die Öff­nungs­zei­ten künf­tig für die ein­zel­nen Ämter und Dienst­stel­len sepa­rat festgelegt.

Um Anlie­gen rasch bear­bei­ten zu kön­nen und um War­te­zei­ten zu ver­mei­den, muss vor dem Besuch der Stadt­ver­wal­tung wei­ter­hin grund­sätz­lich ein Ter­min ver­ein­bart wer­den. Wie bis­her besteht für vie­le Anlie­gen die Mög­lich­keit, die­se tele­fo­nisch oder online ohne per­sön­li­che Vor­spra­che zu erle­di­gen. Der Bür­ger­ser­vice im Rat­haus-Erd­ge­schoss (Aus­wei­se bean­tra­gen, Ummel­dun­gen, Füh­rer­schein­an­ge­le­gen­hei­ten, Füh­rungs­zeug­nis­se, Kfz-Zulas­sung) kann wei­ter­hin ohne Ter­min besucht wer­den. Auch für die Will­kom­mens­the­ke der Aus­län­der­be­hör­de im 2. Ober­ge­schoss ist kei­ne Ter­min­ver­ein­ba­rung erforderlich.

Außer­dem gibt es mit der neu­en Online-Ter­min­ver­ein­ba­rung für den Füh­rer­schein­um­tausch, die Online-Ter­min­ver­ein­ba­rung für die Aus­län­der­be­hör­de oder den Online-Trau­ka­len­der beque­me und schnel­le Mög­lich­kei­ten, mit den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in Kon­takt zu tre­ten. „Durch die Coro­na-Pan­de­mie hat sich die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern und der Stadt­ver­wal­tung nach­hal­tig und posi­tiv ver­än­dert. Durch ver­bind­li­che Ter­min­ver­ein­ba­run­gen kön­nen wir War­te­zei­ten ver­kür­zen oder ganz ver­mei­den. Die Sach­be­ar­bei­te­rin­nen und Sach­be­ar­bei­ter kön­nen sich effi­zi­ent vor­be­rei­ten und den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ziel­ge­nau hel­fen“, erläu­tert Tho­mas Ter­nes, Refe­rent für Recht, Per­so­nal und Digi­ta­li­sie­rung. Die Ter­min­ver­ein­ba­rung und die tele­fo­ni­sche Bear­bei­tung von Anlie­gen kom­me aber nicht nur den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ent­ge­gen, son­dern schaf­fe auch neue Mög­lich­kei­ten für die Nut­zung und Pla­nung von Home­of­fice. „Wir lei­sten so einen wich­ti­gen Bei­trag zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie und zum Kli­ma­schutz durch weni­ger Ver­kehr“, so Ternes.

Aus­ge­wähl­te Öff­nungs­zei­ten ab 1. Sep­tem­ber im Überblick:

  • Der Bür­ger­ser­vice im Erd­ge­schoss des Rat­hau­ses ist wie bis­her Mon­tag, Diens­tag und Don­ners­tag von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie Mitt­woch und Frei­tag von 8:00 bis 12:00 Uhr ohne Ter­min­ver­ein­ba­rung erreich­bar. Die Will­kom­mens­the­ke der Aus­län­der­be­hör­de (2. OG) ist wie bis­her Mon­tag, Diens­tag und Frei­tag von 8:00 bis 12:00 Uhr erreich­bar. Mon­tags ist die Behör­de zusätz­lich von 14:00 bis 18:00 Uhr geöff­net, don­ners­tags von 8:00 bis 14:00 Uhr. Mitt­wochs fin­det kein Publi­kums­ver­kehr statt.
  • Das Sozi­al­amt öff­net künf­tig mon­tags von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie Diens­tag, Don­ners­tag und Frei­tag von 9:00 bis 12:00 Uhr. Die Vor­spra­chen erfol­gen grund­sätz­lich nur nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung. Mitt­wochs ist das Amt wie bis­her für den Publi­kums­ver­kehr geschlossen.
  • Das Job­cen­ter der Stadt ist für den Publi­kums­ver­kehr am Mon­tag von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Diens­tag, Don­ners­tag und Frei­tag von 9:00 bis 12:00 Uhr geöff­net. Am Mitt­woch fin­det kein Publi­kums­ver­kehr statt. Die Ser­vice-Hot­line (09131/86–2444) ist täg­lich von 9:00 bis 12:00 Uhr erreich­bar, am Mon­tag ste­hen die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter am Tele­fon auch von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Diens­tag, Mitt­woch und Don­ners­tag von 13:00 bis 15:00 Uhr zur Verfügung.
  • Für Kri­sen und Not­fäl­le bei Kin­dern, Jugend­li­chen und Fami­li­en steht im Stadt­ju­gend­amt zu den Öff­nungs­zei­ten der Bereit­schafts­dienst des All­ge­mei­nen Sozi­al­dien­stes (ASD; Mon­tag bis Frei­tag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Mon­tag bis Don­ners­tag von 14:00 bis 16:00 Uhr) zur Ver­fü­gung: 09131 86–2516. Abends, an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen ist der Kin­der- und Jugend­not­dienst Nürn­berg für Inob­hut­nah­men von Kin­dern und Jugend­li­chen zustän­dig: Kri­sen­te­le­fon 0911 2313333.

Die zen­tra­le Tele­fon­num­mer der Stadt­ver­wal­tung lau­tet 09131 86–0.

Impf­zen­trum: Vor Ort-Ter­mi­ne kom­men­de Woche, bis­her 574.598 Imp­fun­gen durchgeführt

Das Impf­zen­trum (Sedan­stra­ße 1) hat Mon­tag, Diens­tag und Mitt­woch jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr geöff­net. Mitt­wochs von 13:00 bis 17:00 Uhr wer­den dort Kin­der­imp­fun­gen (fünf bis elf Jah­re) in Anwe­sen­heit eines Kin­der­arz­tes bzw. einer Kin­der­ärz­tin durch­ge­führt. Ter­mi­ne kön­nen über die Hot­line des Erlan­ger Impf­zen­trums unter der Ruf­num­mer 09131/86 6500 oder über www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Sofern es die Kapa­zi­tät zulässt, sind auch Imp­fun­gen ohne Ter­min mög­lich. Da inner­halb Bay­erns freie Impf­zen­trums­wahl besteht, kön­nen Kin­der-Imp­fun­gen alter­na­tiv auch sams­tags von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Impf­stel­le im ehe­ma­li­gen N‑Er­gie-Kun­den­zen­trum in Nürn­berg (Süd­li­che Für­ther Stra­ße 14) in Anspruch genom­men wer­den. Ter­mi­ne hier­für kön­nen über die tele­fo­ni­sche Hot­line des Nürn­ber­ger Impf­zen­trums unter der Ruf­num­mer 0911/97450450 (Mon­tag bis Frei­tag, 8:00 bis 18:00 Uhr) oder über www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Imp­fun­gen ohne Ter­min sind mög­lich, wenn es die Kapa­zi­tät zulässt.

Im „Impf-Shop“ in den Erlan­gen Arca­den besteht don­ners­tags und frei­tags jeweils von 10:00 bis 20:00 Uhr die Mög­lich­keit einer Imp­fung ohne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung. Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt ist wei­ter­hin mit mobi­len Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jahren.

Die näch­sten Termine:

  • Sams­tag, 27. August, Poe­ten­fest Erlan­gen (süd­west­li­cher Ein­gang, Schloss­gar­ten Erlan­gen), 13:00 bis 19:00 Uhr
  • Sonn­tag, 28. August, Poe­ten­fest Erlan­gen (süd­west­li­cher Ein­gang, Schloss­gar­ten), 13:00 bis 19:00 Uhr
  • Mitt­woch, 31. August, Impf­stel­le Höchstadt (An der Stei­ge 5, 91315 Höchstadt), 11:00 bis 18:00 Uhr
  • Don­ners­tag, 1. Sep­tem­ber, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 10:00 bis 20:00 Uhr
  • Frei­tag, 2. Sep­tem­ber, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen), 10:00 bis 20:00 Uhr.

Die Imp­fung gibt es auch ohne Ter­min jeden Mitt­woch im Wech­sel in den Impf­stel­len Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt. An allen Orten ste­hen die Impf­stof­fe von BioNTech/​Pfizer, Moder­na und Nova­vax zur Wahl. Schwan­ge­re und Kin­der unter 12 Jah­ren wer­den nur im Impf­zen­trum und nur mit Bio­N­Tech geimpft. Für den Besuch im Impf­zen­trum ist das Tra­gen einer FFP2-Mas­ke Pflicht.

Bera­tungs­an­ge­bot: Das Impf­zen­trum bie­tet Ter­mi­ne für ergeb­nis­of­fe­ne Bera­tungs­ge­sprä­che rund um die Coro­na-Imp­fung an. Ein erfah­re­ner Impf­arzt bzw. eine erfah­re­ne Impf­ärz­tin infor­miert in einem zeit­li­chen Rah­men von 15 Minu­ten zu Wir­kungs­wei­se und poten­ti­el­len Neben­wir­kun­gen der Imp­fung und beant­wor­tet wei­te­re Fra­gen. Ter­mi­ne ste­hen zu den nor­ma­len Öff­nungs­zei­ten des Impf­zen­trums zur Ver­fü­gung und kön­nen über die Hot­line ver­ein­bart wer­den. Bei gerin­gem Auf­kom­men ist auch eine Bera­tung ohne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung möglich.

Das Tele­fon­team ist für Fra­gen rund um das Impf­zen­trum wie bis­her unter der Ruf­num­mer 09131 86–6500 von Mon­tag bis Frei­tag jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr erreich­bar. Medi­zi­ni­sche Aus­künf­te kön­nen jedoch nicht erteilt wer­den. An Fei­er­ta­gen und Wochen­en­den ist die Hot­line nicht besetzt.

In der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den in der 33. Kalen­der­wo­che 2022 ins­ge­samt 287 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 183 Imp­fun­gen auf das Impf­zen­trum und sei­ne Außen­stel­len sowie auf Son­der­ak­tio­nen und Ein­rich­tun­gen. 104 Imp­fun­gen wur­den bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (KW 53/2020) 574.598 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 202.313 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz (Quo­te voll­stän­di­ger Schutz: min­de­stens 80,3 Pro­zent), 161.617 Per­so­nen (64,1 Pro­zent) haben bereits eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten. Zu den Imp­fun­gen, die durch ange­stell­te Betriebs­ärz­tin­nen und Betriebs­ärz­te bzw. betriebs­ärzt­li­che Dien­ste unab­hän­gig vom Impf­zen­trum durch­ge­führt wur­den, lie­gen der Stadt Erlan­gen kei­ne voll­stän­di­gen Zah­len vor.

Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es online unter https://​erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Rest­müll­ab­fuhr in der Bucken­ho­fer Sied­lung ausgefallen

Infol­ge eines tech­ni­schen Defekts sind in der Bucken­ho­fer Sied­lung die Rest­müll­ton­nen teil­wei­se am Frei­tag nicht geleert wor­den. Dar­über infor­mier­te der Betrieb für Stadt­grün, Abfall­wirt­schaft und Stra­ßen­rei­ni­gung der Stadt. Die Abfall­ent­sor­gung ver­sucht, die Ton­nen am Mon­tag nach­träg­lich zu lee­ren. Sofern dies nicht gelingt, kön­nen die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zur näch­sten Lee­rung Abfäl­le neben der Ton­ne bereitstellen.

Her­zo­gen­au­ra­cher Stra­ße gesperrt

Die Her­zo­gen­au­ra­cher Stra­ße bei Frau­en­au­rach ist von Mitt­woch, 31. August, bis Diens­tag, 6. Sep­tem­ber, zwi­schen der Karl-May-Stra­ße und der Auto­bahn­brücke A3 gesperrt. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit­teilt, fin­den in dem Bereich Baum­fäll­maß­nah­men statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.