Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach zeigt im ARD-Mor­gen­ma­ga­zin wie Vege­ta­ti­ons­brän­de gelöscht werden

Feuerwehr Kirchehrenbach im ARD-Morgenmagazin August 2022
Auf Bitten von Kreisbrandrat Oliver Flake hatte die Feuerwehr Kirchehrenbach die Dreharbeiten für den Termin unterstützt. Alle Fotos: Feuerwehr Kirchehrenbach

Bei­trag für ARD-Mor­gen­ma­ga­zin mitgestaltet

Feu­er­wehr zeig­te Ein­satz bei Vegetationsbränden 

Durch die lang­an­hal­ten­de Trocken­heit und hei­ße Tem­pe­ra­tu­ren ist die Gefahr von Vege­ta­ti­ons­brän­den in den letz­ten Jah­ren stark gestie­gen – allei­ne in den letz­ten Wochen ist es bun­des­weit zu zahl­rei­chen, auch grö­ße­ren, Wald- und Flä­chen­brän­den gekom­men. Sind die Feu­er­weh­ren dafür gerüstet?

Feuerwehr Kirchehrenbach im ARD-Morgenmagazin August 2022

Kom­man­dant Seba­sti­an Mül­ler erklär­te Tak­tik und Aus­rü­stung detail­liert und plä­dier­te für die Auf­nah­me der Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung in die bay­ern­wei­te Grund­aus­bil­dung eines jeden Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen. Foto: Feu­er­wehr Kirchehrenbach

Die­ser Fra­ge ist für das ARD-Mor­gen­ma­ga­zin die Repor­te­rin San­dra Jozi­po­vic nach­ge­gan­gen und war dazu mit den Ehren­amt­li­chen der Luft­ret­tungs­staf­fel Bay­ern unter­wegs, die auf Anord­nung der Bezirks­re­gie­run­gen die Luft­be­ob­ach­tung der Wäl­der bei hoher Brand­ge­fahr über­neh­men. Für einen wei­te­ren Teil ihres Bei­trags besuch­te die Jour­na­li­stin samt Kame­ra­mann Juli­an Lang die Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach und infor­mier­te sich bei einer Aus­bil­dungs­ver­an­stal­tung zur Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung. Um sich für sol­che Ein­sät­ze vor­zu­be­rei­ten, befas­sen sich die Brand­be­kämp­fer am Fuße des Wal­ber­la in der Aus­bil­dung regel­mä­ßig mit dem The­ma. Es ist auch ent­spre­chen­de Aus­rü­stung – vom Hand­werk­zeug über Löschruck­säcke bis hin zu dut­zen­den Metern D‑Schlauch (die klein­ste und des­we­gen sehr hand­li­che Schlauch­grö­ße) – beschafft worden.

Kom­man­dant Seba­sti­an Mül­ler erklär­te Tak­tik und Aus­rü­stung detail­liert und plä­dier­te für die Auf­nah­me der Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung in die bay­ern­wei­te Grund­aus­bil­dung eines jeden Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen. Die Kir­cheh­ren­ba­cher sind die­sen rela­tiv ein­fa­chen Schritt bereits gegan­gen. Vege­ta­ti­ons­brän­de brei­ten sich um ein Viel­fa­ches schnel­ler und dyna­mi­scher aus als Gebäu­de­brän­de, dar­auf müs­sen die Ein­satz­kräf­te rich­tig und sicher reagie­ren und ein ent­spre­chen­des Wis­sen vor­wei­sen – genau­so wie es bei Ver­kehrs­un­fäl­len oder Unwet­ter­er­eig­nis­sen Stan­dard ist.

Feuerwehr Kirchehrenbach im ARD-Morgenmagazin August 2022

Um sich für sol­che Ein­sät­ze vor­zu­be­rei­ten, befas­sen sich die Brand­be­kämp­fer am Fuße des Wal­ber­la in der Aus­bil­dung regel­mä­ßig mit dem The­ma Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung. Foto: Feu­er­wehr Kirchehrenbach

Auch die Wald­brand­ex­per­tin Bir­git Süss­ner beglei­te­te den Ter­min. Die Diplom-Forst­in­ge­nieu­rin ist im Haupt­be­ruf Ein­satz­lei­te­rin bei der Feu­er­wehr Erlan­gen und erklär­te die Wich­tig­keit einer umfas­sen­den Vor­be­rei­tung. Der fort­schrei­ten­de Kli­ma­wan­del wird den Feu­er­weh­ren deutsch­land­weit immer mehr Ein­sät­ze in die­sem Bereich bescheren.

Auf Bit­ten von Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke hat­te die Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach die Dreh­ar­bei­ten für den Ter­min unter­stützt. Stell­ver­tre­ten­der Kom­man­dant Bernd Geb­hard stell­te wie­der eines sei­ner Fel­der zur Ver­fü­gung und stand mit einem Grub­ber vor Ort zur Ver­fü­gung. Ins­ge­samt 12 Feu­er­wehr­leu­te bewerk­stel­lig­ten den ein­ein­halb­stün­di­gen Ter­min. Die Aus­strah­lung des Bei­trags im ARD-Mor­gen­ma­ga­zin war am Don­ners­tag, 18. August 2022. Am Abend erschien er auch in der Abend­schau des Baye­ri­schen Fern­se­hens. Er ist nach wie vor in der Media­thek bzw. im Inter­net abrufbar.

Der Bei­trag ist jeweils ab etwa Minu­te 3:00 zu sehen:

ARD/​Morgenmagazin: https://​bit​.ly/​3​R​6​j​RvA

BR/​Abendschau: https://​bit​.ly/​3​d​O​P​hIp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.