Erneu­ter Ein­bruch in Bay­reu­ther Schu­le – Fest­nah­men füh­ren zur Auf­klä­rung der Einbruchserie

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

Zwei Män­ner ste­hen im Ver­dacht in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag in eine Bay­reu­ther Schu­le ein­ge­stie­gen zu sein. Eine Strei­fe der Poli­zei Bay­reuth konn­te die zunächst Flüch­ti­gen stel­len und fest­neh­men. Umfang­rei­che Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth und der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth führ­ten in die­sem Zusam­men­hang nun zur Auf­klä­rung der Ein­bruch­se­rie in Schu­len in und um Bayreuth.

Am frü­hen Diens­tag­mor­gen, um 1.30 Uhr, bemerk­te ein Zeu­ge das Aus­lö­sen eines Bewe­gungs­mel­ders der Schu­le in der Zie­gel­lei­te in Bay­reuth und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Offen­bar regi­strier­ten die Täter das Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe und ergrif­fen ohne Beu­te die Flucht. Die umge­hend ein­ge­lei­te­te Fahn­dung, bei der auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber im Ein­satz war, führ­te zur Ergrei­fung zwei­er Tatverdächtiger.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth über­nahm die Ermitt­lun­gen. Bei den Woh­nungs­durch­su­chun­gen stie­ßen die Kri­mi­nal­be­am­ten auf Die­bes­gut, das ver­gan­ge­nen Schul­ein­brü­chen zuge­ord­net wer­den konn­te. Wei­te­re Ermitt­lun­gen und Ver­neh­mun­gen führ­ten nun zur Auf­klä­rung von ins­ge­samt vier­zehn Ein­brü­chen der ver­gan­ge­nen Mona­te. Die Tat­ver­däch­ti­gen sol­len dem­nach für elf Ein­brü­che in Schu­len und Sport­hei­me in Bay­reuth, je einen Ein­bruch in Schu­len in Eckers­dorf und Göß­wein­stein sowie einen Ein­bruch in eine Metz­ge­rei in Wolfs­bach ver­ant­wort­lich sein.

Die Tat­ver­däch­ti­gen wur­den am Diens­tag­nach­mit­tag dem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth Unter­su­chungs­haft­be­fehl gegen die 29 und 35 Jah­re alten Män­ner. Sie sit­zen nun in Justizvollzugsanstalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.