Ver­ab­schie­det und ver­öf­fent­licht: Kulm­ba­cher Rad­ver­kehrs­kon­zept nun online

Logo der Stadt Kulmbach

Die Stadt Kulm­bach arbei­tet stets dar­an, die Bedin­gun­gen für den Rad­ver­kehr wei­ter zu ver­bes­sern. Erste Schrit­te wur­den in der Ver­gan­gen­heit bereits kon­ti­nu­ier­lich erar­bei­tet, unstrit­tig ist aller­dings, dass die bestehen­den Ver­hält­nis­se ver­bes­se­rungs­fä­hig sind.

Um den Rad­ver­kehr aktiv zu för­dern, hat sich der Stadt­rat der Stadt Kulm­bach für die syste­ma­ti­sche Erar­bei­tung eines Rad­ver­kehrs­kon­zep­tes ent­schie­den. Im Rah­men der Kon­zep­ter­stel­lung wur­den, mit gro­ßer Betei­li­gung der Öffent­lich­keit, wesent­li­che Aspek­te des Rad­fah­rens in Kulm­bach erfasst und ana­ly­siert, um ein zusam­men­hän­gen­des und attrak­ti­ves Rad­ver­kehrs­netz zu schaffen.

Das vor­lie­gen­de Rad­ver­kehrs­kon­zept lie­fert die Grund­la­ge zur För­de­rung des Rad­ver­kehrs in der Stadt Kulm­bach, wur­de 2019 in Auf­trag gege­ben und im Mai 2022 vom Stadt­rat der Stadt Kulm­bach ein­stim­mig beschlos­sen, womit es bei künf­ti­gen Pla­nun­gen zu berück­sich­ti­gen ist und es natür­lich auch Ein­fluss auf die wei­te­ren bau­li­chen Maß­nah­men haben wird. Somit kann nun eine Viel­zahl von Ein­zel­maß­nah­men in den kom­men­den Jah­ren umge­setzt wer­den. Ziel ist es, eine nach­hal­ti­ge Ver­bes­se­rung der Rad­ver­kehrs­be­din­gun­gen in der Stadt zu schaf­fen und den Anteil des Rad­ver­kehrs am Gesamt­ver­kehr zu erhö­hen, wodurch ein akti­ver Bei­trag zum Kli­ma­schutz gelei­stet wird.

Mit der Umset­zung von Maß­nah­men und der Besei­ti­gung von Pro­blem­stel­len wur­de bereits begon­nen. So wur­den an ver­schie­de­nen Punk­ten im Stadt­ge­biet bei­spiels­wei­se schon Män­gel in der Beschil­de­rung besei­tigt und die Wei­he­rer Stra­ße – im Zuge ihrer Sanie­rung – fahr­rad­freund­li­cher umgestaltet.

Die Ergeb­nis­se des Kon­zep­tes der Stadt Kulm­bach sind auch in das land­kreis­wei­te Rad­ver­kehrs­kon­zept ein­ge­flos­sen, das nun auch final vorliegt.
Das Kon­zept beinhal­tet neben einer durch­gän­gi­gen Netz­kon­zep­ti­on eine Män­ge­l­ana­ly­se und ein Maß­nah­men­kon­zept zur nach­hal­ti­gen Ver­bes­se­rung der Rad­in­fra­struk­tur. Auch die The­men Rad­ab­stell­an­la­gen und Beschil­de­rung wer­den behandelt.

„Wir wis­sen, dass wir in punk­to Fahr­rad­freund­lich­keit noch Auf­hol­be­darf haben. Das ver­ab­schie­de­te Rad­ver­kehrs­kon­zept gibt uns nun kon­kre­te Maß­nah­men an die Hand, wie wir pro­ble­ma­ti­sche Berei­che ent­schär­fen kön­nen und auch an noch unan­ge­ta­ste­ten Stel­len in Kulm­bach eine Ver­bes­se­rung für die Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer bewir­ken kön­nen“, erklärt Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann hierzu.

„Uns muss aber natür­lich auch bewusst sein, dass die­ses Kon­zept nicht von heu­te auf mor­gen umge­setzt wer­den kann. Die im Kon­zept zusam­men­ge­stell­ten Maß­nah­men ver­ste­hen sich als Vor­schlä­ge, die wir Schritt für Schritt, zum Bei­spiel im Zuge von Stra­ßen­sa­nie­run­gen, ange­hen kön­nen“, so Leh­mann wei­ter. „Hier­für müs­sen aber immer die nöti­gen Gel­der bereit­ste­hen, was vor allem mit Blick auf die der­zeit ange­spann­te Finanz­la­ge nicht ganz ein­fach ist. Trotz allem haben wir aber nun ein Kon­zept vor­lie­gen, auf das wir immer wie­der zurück­grei­fen kön­nen und des­sen Hand­rei­chun­gen wir in die Gestal­tung unse­rer Stadt in Zukunft mit ein­flie­ßen las­sen werden.“

Das Rad­ver­kehrs­ko­nezpt kann unter https://​www​.kulm​bach​.de/​x​i​s​t​4​c​/​w​e​b​/​R​a​d​v​e​r​k​e​h​r​s​k​o​n​z​e​p​t​_​i​d​_​4​4​8​5​3​_​.​htm ein­ge­se­hen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.