Brand­stif­tung am Cobur­ger Rat­haus – Tat­ver­däch­ti­ger festgenommen

symbolbild festnahme

COBURG. Diens­tag­nacht stan­den plötz­lich zwei Fahr­zeu­ge der Cobur­ger Stadt­ver­wal­tung in Flam­men. Nach ersten Erkennt­nis­sen rich­tet sich der Ver­dacht gegen einen 54-Jäh­ri­gen, der die bei­den Elek­tro­au­tos in Brand gesetzt haben soll. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeugen.

Kurz nach 22.30 Uhr gin­gen bei der Ein­satz­zen­tra­le meh­re­re Not­ru­fe auf­merk­sa­mer Pas­san­ten ein. Im Bereich des Rat­hau­ses am Markt brann­ten zu die­sem Zeit­punkt zwei Dienst­wa­gen der Stadt Coburg. Das Feu­er begann bereits auf das nahe­ge­le­ge­ne Gebäu­de über­zu­grei­fen. Durch das beherz­te Ein­grei­fen der Feu­er­wehr, konn­te der Brand schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Der Sach­scha­den dürf­te ersten Schät­zun­gen zufol­ge mehr als 100.000 Euro betragen.

Vor Ort kri­stal­li­sier­te sich her­aus, dass jemand die bei­den Autos absicht­lich ange­zün­det hat­te. Auf­grund der umfang­rei­chen Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei, erfolg­te bereits kur­ze Zeit spä­ter die Fest­nah­me eines 54-jäh­ri­gen Cobur­gers. Die inten­si­ven Ermitt­lun­gen der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern der­zeit an.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten bit­ten um Mit­hil­fe aus der Bevöl­ke­rung. Zeu­gen, die zur genann­ten Zeit im Bereich des Rat­hau­ses auf­fäl­li­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge gese­hen, oder ande­re ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel-Nr. 09561/645–0 bei der Kri­po Coburg zu mel­den. Nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen suchen die Ermitt­ler ins­be­son­de­re nach einem Pär­chen, wel­ches sich zum Tat­zeit­punkt in unmit­tel­ba­rer Nähe auf­ge­hal­ten haben soll und mög­li­cher­wei­se wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen bei­steu­ern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.