Fran­ken­bund-Grup­pe Bay­reuth fährt nach Mittelfranken

Symbolbild Heimatkunde

Am Sams­tag, 10. Sep­tem­ber fährt der Fran­ken­bund – Grup­pe Bay­reuth – mit dem Bus ins Süd­li­che Mit­tel­fran­ken um dort Zwerg­stä­de zu besichtigen.

Unter der Lei­tung von Prof. Dr. Her­bert Popp führt die Rei­se zu eini­gen Zwerg­städ­ten in Mit­tel­fran­ken, die bedingt durch die klein­tei­li­ge Ter­ri­to­ri­al­ge­schich­te mit meh­re­ren unter­schied­li­chen Herr­schaf­ten ent­stand und alle­samt sehr klein in ihrer Ent­wick­lung geblie­ben sind. Exem­pla­risch dafür wer­den die Städ­te Wolf­rams-Eschen­bach, Mer­ken­dorf und Orn­bau sowie die freie Reichs­stadt Wei­ßen­burg besich­tigt. Auf den Spu­ren Karls dem Gro­ßen wird die euro­päi­sche Was­ser­schei­de zwi­schen Donau und Rhein, und der Limes bei Burg­salach sowie das Natur­wun­der der Stei­ner­nen Rin­ne von Rohr­bach und ein Teil des Frän­ki­schen Seen­lan­des (Alt­mühl­see) besucht.

Abfahrt ist um 8 Uhr und Rück­kehr gegen 20:30 Uhr. Nähe­re Anga­ben, Infos und Anmel­dun­gen bei Klaus Tren­del, Tel 0921–39094 oder E‑Mail: k.​trendel@​gmx.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.