Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Kel­ler­auf­brü­che

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag­abend und Mon­tag­nach­mit­tag wur­den in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Sie­mens­stra­ße zwei Kel­ler­ab­tei­le auf­ge­bro­chen. Ob dar­aus etwas gestoh­len wur­de, ist der Poli­zei noch nicht bekannt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 30 Euro beziffert.

Unbe­kann­ter sprüht mit lila Farbe

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de hat ein Unbe­kann­ter im Stadt­ge­biet mit lila Far­be ver­schie­de­ne Objek­te besprüht. In der Urban­stra­ße fie­len ein Kraft­rad, eine Rest­müll­ton­ne, ein Schau­ka­sten eines Restau­rants sowie ein Schild zum Opfer des unbe­kann­ten Künst­lers. Es wur­den Buch­sta­ben sowie ein Schrift­zug gesprüht. In der Gey­ers­wörth­stra­ße wur­de die Schie­be­tü­re eines dort gepark­ten wei­ßen Peu­geot mit einem Schrift­zug besprüht. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 1600 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Mit 2,32 Pro­mil­le Unfall gebaut

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh gegen 09.40 Uhr hat im Bam­ber­ger Nord-Osten eine 46-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin mit ihrem Auto den Spie­gel eines dort gepark­ten VW ange­fah­ren. Bei der Unfall­auf­nah­me weh­te den Poli­zei­be­am­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Bei einem Alko­hol­test brach­te es die Frau auf 2,32 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes unum­gäng­lich waren. An bei­den Fahr­zeu­gen ist Gesamtsach­scha­den von etwa 1100 Euro entstanden.

40-Jäh­ri­ger wird von zwei Unbe­kann­ten geschlagen

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz vor 21.00 Uhr, wur­de in der Lud­wig­stra­ße ein 40-jäh­ri­ger Mann von zwei unbe­kann­ten Per­so­nen geschla­gen. Der Geschä­dig­te erlitt dadurch ein „blau­es Auge“, die bei­den männ­li­chen Täter konn­ten vor Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen flüch­ten. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me belei­dig­te der 40-jäh­ri­ge Mann dann noch einen Poli­zei­be­am­ten, er wur­de in Sicher­heits­ge­wahr­sam genommen.

21-Jäh­ri­ger stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh kurz nach Mit­ter­nacht wur­de in der Schild­stra­ße ein 21-jäh­ri­ger Mann mit einem E‑Scooter einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei gab der jun­ge Mann an, einen Joint geraucht zu haben, was auch ein Dro­gen­vor­test bestä­tig­te. Er muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und sein Gefährt abstellen.

Mit 1,66 Pro­mil­le gegen Tief­ga­ra­gen­tor angefahren

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 03.00 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Streit im Bam­ber­ger Osten infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe konn­te die­se ein strei­ten­des Ehe­paar auf einem Bal­kon fest­stel­len. Zudem fiel den Poli­zei­be­am­ten auch ein beschä­dig­tes Tief­ga­ra­gen­tor auf. Die Frau gab gegen­über den Beam­ten an, dass ihr Mann betrun­ken gegen das Tor gefah­ren ist. Die­ser bestä­tig­te die Anga­ben sei­ner Frau. Bei einem durch­ge­führ­ten Alko­hol­test brach­te es der 63-Jäh­ri­ge auf 1,66 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes unum­gäng­lich waren. Die Höhe des ange­rich­te­ten Sach­scha­dens ist der Poli­zei noch nicht bekannt.

Wer­be­ta­feln beschmiert

BAM­BERG. Bis­lang Unbe­kann­te brach­ten Anfang August poli­ti­sche Schmie­re­rei­en in der Bam­ber­ger Innen­stadt an. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen.

Mit einem schwar­zen Filz­stift beschmier­ten die Täter zwi­schen 31. Juli und 4. August zwei Wer­be­ta­feln in der Dr.-von-Schmitt-Straße und in der Kuni­gun­den­ruh­stra­ße. Die Schrift­zü­ge haben einen anti­se­mi­ti­sti­schen Inhalt. Die Unbe­kann­ten rich­te­ten einen Gesamt­scha­den in Höhe von zir­ka 200 Euro an.

Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se im Zusam­men­hang mit die­ser Sach­be­schä­di­gun­gen in der Dr.-von-Schmitt-Straße und in der Kuni­gun­den­ruh­stra­ße geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ablass von einem Rück­stau­becken entfernt

REICH­MANNS­DORF. Bei einem Rück­stau­becken in der Alba­cher Straße/​Hopfenmühle, wur­de durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter der Ablass ent­fernt, wodurch Was­ser in den Bach abge­las­sen wur­de. Der Was­ser­stand hat sich dadurch erheb­lich ver­rin­gert. Neben den Ent­wen­dungs­scha­den i.H.v. 50,- EUR, wur­de noch der Fisch­be­satz gefährdet.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge bemerkt? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 entgegen.

Dieb nutz­te Gelegenheit

RAT­TELS­DORF. Am Don­ners­tag, den 11.08.22, gegen 01.30 Uhr, wur­de in der Amsel­stra­ße einem 40-jäh­ri­ger Mann, als er mit sei­ner Fami­lie nach­hau­se kam, eine Kühl­ta­sche ent­wen­det. Er hat­te die­se neben sei­nem Pkw abge­stellt, wäh­rend er sei­ne Kin­der ins Haus brach­te. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter nutz­te die Gele­gen­heit und ent­wen­de­te die Kühl­box. Dar­in befan­den sich neben Leer­gut­fla­schen noch 350,- EUR Bar­geld, wes­halb damit auch ein Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den i.H.v. 400,- EUR vorliegt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge bemerkt? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 entgegen.

Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten angegangen

STRUL­LEN­DORF. In der Mar­tin-Luther-Stra­ße wur­de am Diens­tag, gegen 00.45 Uhr, ein Ziga­ret­ten­au­to­mat ange­gan­gen. Von einem Anwoh­ner wur­de beob­ach­tet, wie zwei männ­li­che Per­so­nen, mit einem Win­kel­schlei­fer ver­such­ten den Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten auf­zu­fle­xen. Bereits vor Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei hat­ten sich die bei­den Täter mit einem dunk­len Pkw ent­fernt. Am Auto­ma­ten ent­stand ledig­lich Sachschaden.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge bemerkt? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 entgegen.

Pedil­ec-Fah­rer gestürzt und schwer verletzt

ALTEN­DORF. Am Mon­tag­mor­gen stürz­te in der Ulmen­stra­ße ein 64-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pedil­ec. Durch Unacht­sam­keit geriet er mit sei­nem Vor­der­rad gegen den Bord­stein und ver­lor die Kon­trol­le. Bei dem Sturz ver­letz­te er sich und zog sich eine Arm-/Schul­ter­frak­tur zu. Am Fahr­rad ent­stand ein Sach­scha­den i.H.v. 200,- EUR.

Ent­ge­gen­kom­men­den Krad­fah­rer beim Abbie­gen übersehen.

HALL­STADT. Am Mon­tag­nach­mit­tag befuhr ein 67-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer eines Ford Tran­sit die Staatstra­ße 2244 von Brei­ten­güß­bach in Fahrt­rich­tung Bam­berg. An der Abzwei­gung nach Gun­dels­heim bog er nach links ab und über­sah einen 16-jäh­ri­gen Krad­fah­rer. Die­ser kam bei der Aus­weich­be­we­gung zu Sturz. Ver­letzt wur­de der Krad­fah­rer nicht, am Krad ent­stand ein Sach­scha­den i.H.v. 50 EUR.

Dem unauf­merk­sa­men Pkw-Fahr­zeug­füh­rer erwar­tet nun ein Bußgeld.

Gepark­ten Pkw angefahren

BUR­GE­BRACH. In der Zeit von Sonn­tag­mor­gen, gegen 02.00 Uhr, bis Sonn­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, wur­de in der Haupt­stra­ße ein blau­er Ford Mustang am Rad­ka­sten vor­ne links ange­fah­ren. Die Ermitt­lun­gen wur­den gegen unbe­kann­ten Täter auf­ge­nom­men. Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge bemerkt? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 entgegen.

Can­na­bis-Anpflan­zung ermittelt

KRUM­BACH. Bei Ermitt­lun­gen konn­ten Hin­wei­se auf eine pri­va­te Can­na­bis­an­pflan­zung bei einem 19-jäh­ri­gen in Krum­bach in Erfah­rung gebracht wer­den. Bei der poli­zei­li­chen Durch­su­chung eines Gewächs­hau­ses wur­den sechs Can­na­bipflan­zen auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Dem jun­gen Mann erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Dro­gen­be­sitz und Drogenanbau.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Stop-Schild miss­ach­tet

Bam­berg. Das Stop-Schild im Ein­fahrts­be­reich zur Bau­stel­le auf der A 73, bei Bam­berg-Ost, miss­ach­te­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 19jährige Fah­rer eines Ford und nahm dadurch der 65jährigen Fah­re­rin eines wei­te­ren Ford auf der Haupt­fahr­bahn, Rich­tung Nor­den, die Vor­fahrt. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß ent­stand Sach­scha­den von rund 2000 Euro.

An Stop-Schild aufgefahren

Strul­len­dorf. Am Stop-Schild im Ein­fahrts­be­reich zur Bau­stel­le auf der A 73, bei Bam­berg-Süd, bemerk­te am Sonn­tag­vor­mit­tag der 51jährige Fah­rer eines Klein­trans­por­ters vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeu­ge zu spät und fuhr dem BMW eines 59jährigen ins Heck. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Anhän­ger schleu­dert in die Schutzplanke

Scheß­litz. Ein mit zwei Trak­tor­rei­fen bela­de­ner Anhän­ger eines Klein­trans­por­ters schau­kel­te sich am Mon­tag­vor­mit­tag beim Befah­ren der Wür­gau­er Hang­brücke auf der A 70, in Rich­tung Bam­berg, der­art auf, dass der 74jährige Fah­rer die Kon­trol­le über sein Gespann ver­lor und der Anhän­ger in die Mit­tel­schutz­plan­ke prall­te. Der Anhän­ger löste sich dadurch vom Zug­fahr­zeug und kam auf dem lin­ken Fahr­strei­fen zum Lie­gen. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fahr­un­tüch­tig mit E‑Scooter unterwegs

BAY­REUTH. Am Luit­pold­platz been­de­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt am Mon­tag­nach­mit­tag die Fahrt eines jun­gen Man­nes mit sei­nem Elek­trorol­ler. Er war ange­trun­ken und hat­te Betäu­bungs­mit­tel konsumiert.

Als der 17-jäh­ri­ge Bay­reu­ther eine uni­for­mier­te Strei­fe im Bereich des ZOH erblick­te, ver­such­te er in Rich­tung Rat­hauspark­platz zu flüch­ten. Ein spurtstar­ker Beam­ter nahm zu Fuß die Ver­fol­gung auf, konn­te ihn schließ­lich ein­ho­len und anhalten.

Der Grund für den kur­zen Flucht­ver­such war schnell ermit­telt. Der Alko­test zeig­te einen Wert von knapp 0,8 Pro­mil­le. Wei­ter­hin räum­te der Jugend­li­che ein kürz­lich Betäu­bungs­mit­tel kon­su­miert zu haben.

Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst. Den jun­gen Mann erwar­tet ein emp­find­li­ches Buß­geld sowie ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Grä­fen­berg. Eine auf­merk­sa­me Grä­fen­ber­ge­rin infor­mier­te am Mon­tag­vor­mit­tag die Poli­zei, dass auf dem Flur­weg Sol­len­berg-Grä­fen­berg beim Stein­bruch, eine Bade­wan­ne inklu­si­ve Bau­schutt abge­stellt wur­de. Die Wan­ne war bis oben mit Sani­tär­ke­ra­mik, Flie­sen und Mau­er­re­sten gefüllt. Wer Hin­wei­se auf den Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, 14:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 17:00 Uhr stell­te eine 30-jäh­ri­ge in der Satt­ler­tor­stra­ße ihren schwar­zen VW-Golf ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand ab. Ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Pkw unter ande­rem im Bereich der Front­schür­ze und ver­ur­sach­te einen Scha­den von ca. 500,– Euro. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in der Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Am Mon­tag­mor­gen führ­te in der Kreuz­stra­ße ein 28-Jäh­ri­ger Bag­ger­ar­bei­ten aus. Von den ein­ge­setz­ten Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wur­de er über den Fei­er­tag belehrt und zur Ein­stel­lung der Abbruch­ar­bei­ten auf­ge­for­dert. Er been­de­te sei­ne Arbei­ten für den Tag und muss nun mit einer Anzei­ge nach dem Gesetz zum Schutz der Sonn- und Fei­er­tag rechnen.

Pox­dorf. Ohne Erlaub­nis lager­te ein 77-jäh­ri­ger im Gemein­de­ge­biet Asbes­t­ele­ment­plat­ten als pro­vi­so­ri­sche Abdeckung für Brenn­holz. Es dürf­te sich um eine Men­ge von min­de­stens 200 Kilo­gramm han­deln. Durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wer­den nun Ermitt­lun­gen wegen diver­ser Umwelt­straf­ta­ten geführt.

Herolds­bach. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­sorg­te am Mon­tag in der Zeit zwi­schen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr Eter­nit-Plat­ten neben einem Feld­weg am Wald. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se ertei­len kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.