Stadt­wer­ke Hof infor­mie­ren: Sach­stand der Nah­wär­me­ver­sor­gung Jägersruh

Die Stadtwerke Hof sanieren derzeit ihr Verwaltungsgebäude. Nach der Sanierung wird sich der Wärmebedarf um weit mehr als 50% vermindern. Diese große Reduktion macht es dann im zweiten Schritt möglich, auf alternative Wärmegewinnung umzusteigen.
Die Stadtwerke Hof sanieren derzeit ihr Verwaltungsgebäude. Nach der Sanierung wird sich der Wärmebedarf um weit mehr als 50% vermindern. Diese große Reduktion macht es dann im zweiten Schritt möglich, auf alternative Wärmegewinnung umzusteigen.

Nach­dem die Bewoh­ner des Orts­teils Jägers­ruh bei einer Bür­ger-Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung im Okto­ber 2021 gro­ßes Inter­es­se an einer zen­tra­len, nach­hal­ti­gen Wär­me­ver­sor­gungs­lö­sung gezeigt haben, sind die Hofer Stadt­wer­ke umge­hend aktiv gewor­den. Zunächst haben alle Haus­hal­te in Jägers­ruh ent­spre­chen­de Fra­ge­bö­gen erhal­ten, um die Aus­gangs­si­tua­ti­on der bestehen­den Gebäu­de und Hei­zungs­an­la­gen abzu­fra­gen und den dar­aus resul­tie­ren­den Bedarf zu ermit­teln. Rund 160 beant­wor­te­te Rück­läu­fe gin­gen bei den Stadt­wer­ken dar­auf­hin ein. Nach Aus­wer­tung der Ant­wort­bö­gen konn­te das zu erwar­ten­de Anschluss­po­ten­zi­al sowie ein vor­läu­fi­ger Wär­me­be­darf berech­net wer­den. Auf die­ser Grund­la­ge haben die Stadt­wer­ke Hof einen Auf­trag an ein Inge­nieur­bü­ro zur Detail­pla­nung einer mit erneu­er­ba­ren Ener­gien betrie­be­nen Nah­wär­me­ver­sor­gungs­an­la­ge ver­ge­ben. Das tech­ni­sche Gut­ach­ten wird in den näch­sten Wochen erwar­tet. Im Anschluss kön­nen wei­te­re Pla­nun­gen for­ciert und eine Gesamt­ko­sten­auf­stel­lung erstellt wer­den, sodass den inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ein kon­kre­tes Ange­bot unter­brei­tet wer­den kann.

Bis dahin emp­feh­len die Stadt­wer­ke Hof allen Haus­ei­gen­tü­mern zu prü­fen, ob nicht die Zeit bis zum Bau der Wär­me­zen­tra­le zur ener­ge­ti­schen Sanie­rung der Gebäu­de genutzt wer­den soll­te. Hier­bei könn­te ein Ener­gie­be­ra­ter unter­stüt­zend tätig wer­den und inter­es­sier­te Bür­ger bera­ten. Die ener­ge­ti­sche Sanie­rung ist eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung für die nach­hal­ti­ge Umset­zung einer Wär­me­ver­sor­gung. Je bes­ser ein Gebäu­de gedämmt ist, desto weni­ger Fern­wär­me wird benö­tigt. Wird der Dämm­zu­stand des Hau­ses durch eine ener­ge­ti­sche Sanie­rung deut­lich ver­bes­sert, sinkt auch die benö­tig­te Wär­me­lei­stung – und am Ende der Preis des zu errich­ten­den Wär­me­an­schlus­ses. Des Wei­te­ren sei zu beden­ken, dass auch erneu­er­ba­re Ener­gien nicht im Über­fluss vor­han­den sei­en und auch hier eine mög­lichst hohe Effi­zi­enz ange­strebt wer­den sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.