Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Und schon wie­der Baden­de in Bug bestohlen

Bam­berg. Erneut wur­de am Sonn­tag gegen 17.20 Uhr auf der Lie­ge­wie­se neben dem Hain­bad ein Ruck­sack von Baden­den ent­wen­det. Dies­mal beträgt der Ent­wen­dungs­scha­den ca. 700 Euro. Bar­geld, Han­dy, Aus­wei­se etc.. Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Klin­gel­schild von Klin­gel­an­la­ge entfernt

Bam­berg. Unbe­kann­te Täter ris­sen am Sonn­tag zwi­schen 16.00 Uhr und 20.50 Uhr ein Klin­gel­schild aus der Klin­gel­an­la­ge in der Loben­hof­fer­stra­ße 45. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 20 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Toyo­ta in der Sali­er­stra­ße beschädigt

Bam­berg. Am Sams­tag, 13.08.22, zwi­schen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr, wur­de in der Sali­er­stra­ße, Höhe Nr. 15, ein schwar­zer Toyo­ta beschä­digt. Die­ser muss rück­wärts von einem aus­par­ken­den Fahr­zeug an der Fah­rer­tür getrof­fen wor­den sein. Hin­wei­se wer­den unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Opel-Insi­gnia mit Totalschaden

HEI­LI­GEN­STADT; Ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro ent­stand an einem Opel bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sonn­tag­abend. Der 22jährige Fahr­zeug­füh­rer war gegen 18.00 Uhr auf der Kreis­stra­ße von Recken­dorf kom­mend in Rich­tung Hohen­pölz unter­wegs und im Kur­ven­ver­lauf nach rechts von der Stra­ße abge­kom­men. Hier­bei wur­de zudem ein Ver­kehrs­zei­chen beschä­digt. Wäh­rend der Opel-Fah­rer unver­letzt blieb muss­te für den Pkw zur Ber­gung ein Abschlepp­dienst ver­stän­digt wer­den. Bei der Unfall­auf­nah­me war zudem die ört­li­che Feu­er­wehr im Einsatz.

Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te zu Fuß

BREI­TEN­GÜß­BACH; Wegen Unfall­flucht und Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung muss sich ein 40jähriger Pkw-Fah­rer ver­ant­wor­ten, der in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Mon­tags einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sach­te. Er war kurz nach Mit­ter­nacht mit sei­nem Opel-Cor­sa auf der Strecke von Brei­ten­güß­bach in Rich­tung Zücks­hut unter­wegs. Am Orts­aus­gang kam er nach links von der Stra­ße ab und prall­te hier­bei gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne und ein Ver­kehrs­zei­chen. Er konn­te von Zeu­gen noch beob­ach­tet wer­den, wie er ver­geb­lich ver­such­te, mit sei­nem Pkw wei­ter zu fah­ren. Als dies miss­lang, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher zu Fuß von der Unfall­stel­le, konn­te wenig spä­ter aber von einer Poli­zei­strei­fe kurz vor Zücks­hut auf­ge­grif­fen wer­den. Auf Grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der Gesamtsach­scha­den wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Meh­re­re Fahr­zeu­ge beschädigt

BAY­REUTH. Völ­lig grund­los ran­da­lier­te ein Mann am Sonn­tag­nach­mit­tag im Bereich der Kulm­ba­cher Stra­ße und ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

Kurz nach 14 Uhr teil­te eine auf­merk­sa­me Pas­san­tin mit, dass von par­ken­den Fahr­zeu­gen die Num­mern­schil­der und auch ein Mer­ce­des­stern abge­ris­sen wurden.

Noch vor dem Ein­tref­fen einer Strei­fen­be­sat­zung der PI Bay­reuth-Stadt war der Mann davon­ge­lau­fen. Nach kur­zer Fahn­dung konn­te der 20-Jäh­ri­ge aus Bay­reuth jedoch in der Nähe gesich­tet und ange­hal­ten wer­den. Eine Klä­rung des Sach­ver­hal­tes war auf­grund des Zustan­des des Man­nes nicht mög­lich. Er wur­de schließ­lich in einer Kli­nik untergebracht.

Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung und Dieb­stahls wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Eber­mann­stadt. Am Sonn­tag­mit­tag kam es an der Kreu­zung bei Wohl­muths­hüll zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einer Rol­ler­fah­re­rin und einem Pkw. Dabei über­sah die 64jährige Zwei­rad­fah­re­rin den vor­fahrts­be­rech­ti­gen Mer­ce­des eines 35jährigen Man­nes. Die Rol­ler­fah­re­rin muss­te mit einem gebro­che­nen Arm in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den, der Sach­scha­den beträgt ca. 5500.- Euro. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den von einem Abschlepp­dienst geborgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Zu einem Ver­kehrs­un­fall kam es am Sonn­tag­mor­gen in der Röthen­stra­ße im Orts­teil Burk. Hier­bei miss­ach­te­te eine 62 jäh­ri­ge mit ihrem Pedel­ec beim Links­ab­bie­gen die Vor­fahrt eines bevor­rech­tig­ten Pkw. In Fol­ge des­sen kam es zum Zusam­men­stoß. Hier­bei zog sich die Pedel­ec­fah­re­rin eine Frak­tur am lin­ken Unter­schen­kel zu und wur­de dar­auf­hin per BRK zur wei­te­ren medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung in das Wald­kran­ken­haus nach Erlan­gen ver­bracht. Der Fahr­zeug­füh­rer des Pkw blieb unver­letzt. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 €.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. In der Zeit von Sonn­tag, den 14.08., 14:00 bis 17:00 Uhr wur­de ein grau­er BMW am Bahn­hofs­platz vor dem Hotel „the niu Hop“ an der hin­te­ren lin­ken Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von ca. 500 € zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/7090–0 entgegen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Auf fri­scher Tat konn­ten Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim eine männ­li­che Per­son in der Nürn­ber­ger Stra­ße dabei beob­ach­ten, wie sich die­ser an einem Ver­kehrs­zei­chen zu schaf­fen mach­te und anschlie­ßend davon lief. Bei einer dar­auf­hin durch­ge­führ­ten Kon­trol­le konn­ten bei dem 18-jäh­ri­gen ein Teil eines Ver­kehrs­zei­chens auf­ge­fun­den wer­den. Den leicht alko­ho­li­sier­ten Dieb erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen Diebstahls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.