Beschäf­tig­te der Stadt Bay­reuth spen­de­ten Blut

BRK Blutspende Stadt BT Au
Beschäftigte der Stadt Bayreuth spenden Blut und werden Lebensretter. Foto: BRK Bayreuth

Rund 2.000 Blut­spen­den wer­den in Bay­ern täg­lich benö­tigt, um die Ver­sor­gung von Ver­letz­ten und Kran­ken sicher zu stel­len. Die Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie, hohe Tem­pe­ra­tu­ren, Feri­en und Urlaubs­zeit und das damit ver­bun­de­ne hohe Rei­se­auf­kom­men sorg­ten noch vor eini­gen Wochen für eine bun­des­weit kritische
Versorgungslage.

Auf Initia­ti­ve des berufs­mä­ßi­gen Stadt­rats und Per­so­nal­re­fe­ren­ten Ulrich Pfei­fer, sowie von Hei­ke Raithel, zustän­dig u. a. für die Gesund­heits­vor­sor­ge, ent­schlos­sen sich die Beschäf­tig­ten der Stadt Bay­reuth zur Schlie­ßung der dro­hen­den Ver­sor­gungs­lücke mit bei­zu­tra­gen. Sie orga­ni­sier­ten zusam­men mit dem Blutspendedienst
(BSD) des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes und unter­stützt vom BRK Kreis­ver­band Bay­reuth einen zusätz­li­chen Blut­spen­de­ter­min für die Beschäf­tig­ten der Stadt.

Am 10. August 2022 rich­te­te der Blut­spen­de­dienst (BSD) des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes, tat­kräf­tig unter­stützt vom BRK Kreis­ver­band Bay­reuth, in der Bay­reu­ther Schloss­ga­le­rie ein Spen­den­lo­kal ein und eröff­ne­te so allen Beschäf­tig­ten der Stadt Bay­reuth die Gele­gen­heit, sich als Blut­spen­de­rin oder Blut­spen­der zu engagieren.

Die Stadt Bay­reuth mach­te es zudem ihren Beschäf­tig­ten mög­lich, ihr Enga­ge­ment für die Blut­spen­de in ihrer Dienst­zeit auszuüben.

Der BRK Kreis­ver­band Bay­reuth bedankt sich bei den bei­den Initia­to­ren und der Stadt Bay­reuth für die Unter­stüt­zung des gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments ihrer Beschäf­tig­ten für die Blutspende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.