Mär­chen­haf­ter „Tape­ten­wech­sel“ am Burg­kunst­adter Marktplatz

Zwei Jah­re zier­ten Sze­nen aus „Der gestie­fel­te Kater“ die Fas­sa­de eines alten Hau­ses am Burg­kunst­adter Markt­platz. Jetzt wur­de von den Initia­to­rin­nen – Schü­le­rin­nen der Staat­li­chen Real­schu­le Burg­kunst­adt und der Male­rin Lucia Scheid-Nam von der Pro­du­zen­ten­ga­le­rie Burg­kunst­adt – ein mär­chen­haf­ter „Tape­ten­wech­sel“ voll­zo­gen. Natür­lich wie­der unter Bezug­nah­me auf die Schuh­stadt Burg­kunst­adt, das ein­sti­ge „Frän­ki­sche Pir­ma­sens“. Seit eini­gen Tagen brin­gen Moti­ve aus „Die zer­tanz­ten Schu­he“ Far­be auf das alte, graue Gemäu­er. Gefer­tigt wur­den die Acryl-Gemäl­de von Schü­le­rin­nen der Klas­se 5c im Rah­men des Kunst­un­ter­richts unter Anlei­tung von Stu­di­en­rä­tin Clau­dia Schwarz.

Unter­stützt wur­de die Akti­on von Otto Scheid, Betrei­ber der Pro­du­zen­ten­ga­le­rie sowie durch Susan­ne Bock von Wül­fin­gen, 2. Bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Burg­kunst­adt; außer­dem durch die Künst­ler Lucia Scheid-Nam und Karl Schön­ber­ger. Fritz Jahn stell­te sein unter Denk­mal­schutz ste­hen­des Haus für die Akti­on zur Ver­fü­gung. Die Idee dazu hat­ten die Betrei­ber der in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft ste­hen­den Produzentengalerie.

Nach der Hängung der neuen Motive stellte sich die Künstlerinnen der Klasse 5c vor ihrem Werk zum Erinnerungsfoto. Mit im Bild neben Lehrerin Claudia Schwarz (3. v. l.) und Lucia Scheid-Nam auch Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen (links) sowie Realschuldirektorin Monika Geiger (rechts).

Nach der Hän­gung der neu­en Moti­ve stell­te sich die Künst­le­rin­nen der Klas­se 5c vor ihrem Werk zum Erin­ne­rungs­fo­to. Mit im Bild neben Leh­re­rin Clau­dia Schwarz (3. v. l.) und Lucia Scheid-Nam auch Zwei­te Bür­ger­mei­ste­rin Susan­ne Bock von Wül­fin­gen (links) sowie Real­schul­di­rek­to­rin Moni­ka Gei­ger (rechts).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.