Land­kreis Hof: Rad­pil­ger aus Lands­berg am Lech besuch­ten Ber­ger Jakobuskirche

Die Ber­ger Jako­bus­kir­che sowie das Hofer Land war in die­sen Tagen Aus­gangs­punkt für eine Grup­pe von Rad­pil­gern aus Lands­berg am Lech.

Unter der Lei­tung von Pfar­rer Jür­gen Nitz, Pil­ger­be­glei­ter der Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Kir­che in Bay­ern, erkun­den die Män­ner und Frau­en getreu dem Mot­to „Rad­fah­ren mit Sinn und allen Sin­nen“ aktu­ell Tei­le des Jakobus-Radpilgerwegs.

Nach einer kur­zen Begrü­ßung durch die Ber­ger Bür­ger­mei­ste­rin Patri­cia Rub­ner und Jür­gen Wäl­zel, der als Lei­ter des Fach­be­reichs Tief­bau im Land­kreis auch für die Fahr­rad­we­ge zustän­dig ist, lud der Ber­ger Pfar­rer Harald Losch die Grup­pe in die Jako­bus­kir­che ein und erklär­te die wich­tig­sten Sehens­wür­dig­kei­ten und Beson­der­hei­ten der Ber­ger Kir­che. Die Gäste zeig­ten sich von der Pracht der Mark­gra­fen­kir­che begei­stert und bezeich­ne­ten den Ber­ger Win­kel als per­fek­ten Aus­gangs­punkt für ihre Pil­ger­fahrt. Für ihren Pil­ger­pass erhiel­ten sie am Kir­chen­aus­gang einen Pil­ger­stem­pel. Nach der Seg­nung durch Pfar­rer Losch schwan­gen sich die Pil­ger auf ihre Sat­tel und
mach­ten sich auf ihre Fahrt durch das Hofer Land. Mit­ar­bei­ter des Land­rats­am­tes beglei­te­ten die Grup­pe und gaben den Besu­chern ein paar Infor­ma­tio­nen rund um den Land­kreis und die Regi­on mit an die Hand. Die erste Etap­pe führ­te sie dann nach Wei­ßen­stadt im Fich­tel­ge­bir­ge. Eine Woche und ins­ge­samt 500 Kilo­me­ter wol­len die Rad­pil­ger aus Lands­berg am Lech nun auf dem Jako­bus-Rad­pil­ger­weg unter­wegs sein. Der Jako­bus-Rad­pil­ger­weg läuft auf zwei Rou­ten durch den Land­kreis Hof. Jeweils von der Hofer Lorenz­kir­che über Ködi­tz (und Berg) nach Sel­bitz, Helm­brechts Rich­tung Markt­sch­or­gast oder über Oberkotzau/​Schwarzenbach Saale/​Weißdorf/​Zell Rich­tung Weißenstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.