Kil­lins wird (zunächst) kein Sel­ber Wolf

Logo selber wölfe

Deut­sche Staats­bür­ger­schaft lässt auf sich warten

Der für die Wöl­fe-Defen­si­ve ein­ge­plan­te Ryker Kil­lins wird zunächst nicht zum Kader der Sel­ber Wöl­fe gehö­ren, da er noch nicht im Besitz eines deut­schen Pas­ses ist. Der geschlos­se­ne Ver­trag war an die­se Bedin­gung geknüpft und wur­de somit zum ver­ein­bar­ten Stich­tag nicht gül­tig. Wöl­fe-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Gol­ly: “Lei­der haben wir bei Ver­trags­schluss nur unvoll­stän­di­ge Infor­ma­tio­nen zum Sach­stand des lau­fen­den Ver­fah­rens erhal­ten. Wann Ryker sei­nen deut­schen Pass erhal­ten wird, ist Stand heu­te völ­lig offen. Aus die­sem Grund wird er sich zunächst einem ande­ren Club anschlie­ßen.” Wie sich die Situa­ti­on im Lau­fe der Sai­son 2022/2023 wei­ter­ent­wickeln wird und ob Ryker Kil­lins in die­ser Spiel­zeit noch ein­mal ein The­ma für die Sel­ber Wöl­fe wird, ist der­zeit noch nicht absehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.