Eine Woche Zelt­la­ger in Seid­mar – ohne Smartphone

Seit fast 40 Jah­ren orga­ni­sie­ren 20 Betreu­er der kath. Pfar­rei­en Effeltrich und Pox­dorf in den Som­mer­fe­ri­en ein Zelt­la­ger. 80 Kin­der im Alter von 7 bis 14 Jah­ren ver­brin­gen dort eine unver­gess­li­che und action­rei­che Woche auf einer Wie­se ohne flie­ßend Strom und Wasser.

Eine Woche Zeltlager ohne Smartphone

Eine Woche Zelt­la­ger ohne Smartphone

Die­ses Jahr zog es die 100 Mann auf einen Platz bei Seid­mar. Das Lei­tungs­team berei­te­te für jeden Tag abwechs­lungs­rei­che Spie­le, Wan­de­run­gen und Akti­vi­tä­ten vor. Drei High­light waren hier die Nacht­wan­de­rung, Staf­fel­lauf und die unzäh­li­gen Über­fäl­le auf das Ban­ner ganz im Zei­chen des dies­jäh­ri­gen The­mas „Star Wars“.

Ande­re Ange­bo­te wie der Frei­bad­be­such im Ebs­er­Ma­re am Diens­tag, die Dorfral­ly am Mitt­woch oder eine Was­ser­schlacht am hei­ße­sten Tag der Woche wur­den von den Kin­dern eben­falls mit gro­ßer Begei­ste­rung ange­nom­men. Am letz­ten Abend fand ganz tra­di­tio­nell das gro­ße Bur­ger­es­sen statt und um den Abend zu krö­nen gab es nachts noch einen Show-Über­fall in Form von tan­zen­den Knick­lich­tern ali­as Freun­den und Bekann­ten der Betreu­er. Das anfangs schmerz­lich her­bei­ge­sehn­te Smart­pho­ne war bei so viel Spiel, Spaß, Span­nung und Aben­teu­er schnell vergessen.

Bedan­ken möch­te sich das Lei­tungs­team Rund um Bet­ti­na Zamet­zer und Andre­as Het­zel, bei allen 20 ehren­amt­li­chen Betreu­ern, dem Bau­ern Franz Gal­ster, sowie der Fir­ma Herr­mann – Rohr­bau aus Hau­sen für die kosten­freie Bereit­stel­lung des LKWs und Mit­ar­bei­ters zum Trans­port der Mate­ria­li­en, ohne die es nur schwer mög­lich­ge­we­sen wäre auf den Zelt­platz zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.