Land­kreis Forch­heim: Die schwer­ste Kir­sche kommt aus Hundshaupten

PM161, schwerste Kirsche
Die drei Preisträger mit Landrat Hermann Ulm und Kirschenkönigin Lena I. Foto: Landratsamt Forchheim

Nach Abschluss des Wett­be­werbs, „Schwer­ste Kir­sche“ in der Frän­ki­schen Schweiz konn­ten für das Jahr 2022 die Sie­ger ermit­telt wer­den. Sie­ger mit einer Kir­sche mit 23,96 Gramm ist Chri­sti­an Mey­er aus Hund­s­haup­ten. Platz 2 belegt mit 20,96 Gramm Johan­nes Rackel­mann aus Pom­mer. Die dritt­schwer­ste Kir­sche reich­te Roland Rich­ter aus Lüt­zels­dorf mit einem Gewicht von 19,72 Gramm ein.

Land­rat Dr. Her­mann Ulm über­reich­te im Bei­sein von Kir­schen­kö­ni­gin Lena I., Ver­tre­tern der Genos­sen­schaf­ten Igen­s­dorf, Mit­te­l­eh­ren­bach und Pretz­feld, Her­bert Hub­mann und Manu­el Rauch, sowie Eli­as Schmitt vom Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trum die Preisgelder.

Ein wider Erwar­ten rela­tiv gutes Ern­te­jahr für Kir­schen geht zu Ende. So die all­ge­mei­ne Mei­nung der anwe­sen­den Erzeu­ger und Absatzgenossenschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.