Röt­ten­bach: Tag der offe­nen Tür der Feu­er­wehr – Ein vol­ler Erfolg

TOT Feuerwehr Röttenbach
Großer Andrang der Besucher war bei der Feuerwehr Röttenbach. Foto: Marktgemeinde Röttenbach

Über­wäl­tigt vom Andrang der Besu­cher war die Feu­er­wehr Röt­ten­bach am Sonn­tag, 31.07.2022. „Bereits um 12:30 Uhr waren die belieb­ten Enten vom Grill aus­ver­kauft, der Nach­fra­ge nach Steaks und Brat­wür­ste konn­te trotz Nach­lie­fe­rung nur bis 14:15 Uhr Stand gehal­ten wer­den.“ so 2. Vor­stand Jür­gen Har­rer. Ähn­lich ver­lief es an den durch die Kin­der- und Jugend­feu­er­wehr betreu­ten Stän­den für Waf­feln und Eis. „Feu­er­wehr zum Anfas­sen“ ver­sprach das Pro­gramm der Ein­satz­ab­tei­lung und das wur­de durch die Besu­cher umfas­send in Anspruch genom­men, wie Kom­man­dant Seba­sti­an Beck fest­stellt. Die gro­ße Schau­übung war der ein­drucks­vol­le Höhe­punkt des feu­er­wehr­tech­ni­schen Pro­gramms. Eine Hüpf­burg, Kin­der­schmin­ken durch das Team der Katho­li­schen Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mau­ri­ti­us und der Rie­sen­sand­ka­sten zur
Schatz­su­che sorg­ten für die Unter­hal­tung der Kin­der, wäh­rend die Röt­ten­ba­cher Blas­mu­sik für die musi­ka­li­sche Unter­hal­tung aufspielte.

Vie­le Ver­ein­seh­run­gen konn­ten 1. Vor­stand Max Mül­ler und Bür­ger­mei­ster Lud­wig Wahl an treue und ver­dien­te Mit­glie­der für 25-/40-/50-/ 60- und 70-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft über­rei­chen. Stell­ver­tre­tend für alle Jubi­la­re sei­en hier Georg Bart­hel für 60 Jah­re und unse­re Fah­nen­pa­tin Maria Mül­ler für 70 Jah­re Treue zum Ver­ein genannt.

Voll des Lobes waren Bür­ger­mei­ster, Kom­man­dan­ten und Vor­stän­de für die Lei­stung aller Hel­fer ob direkt ersicht­lich bei Vor­füh­run­gen, Essen- und Geträn­ke­aus­ga­be oder im Hin­ter­grund in der Küche oder der Organisation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.