Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 10. August 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

För­de­rung für Schall­schutz­fen­ster noch möglich

Mit ihrem Schall­schutz­fen­ster­pro­gramm will die Stadt Erlan­gen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern bei der Ver­bes­se­rung ihres Schall­schut­zes unter­stüt­zen. För­de­run­gen sind wei­ter­hin mög­lich. Dar­auf weist die Stadt hin. Geför­dert wer­den Gebäu­de, die vom Lärm kom­mu­na­ler Stra­ßen betrof­fen sind und an denen ein Lär­min­dex LNight > 55 dB(A) kar­tiert wur­de. För­der­fä­hig sind zudem Anwe­sen, die sich in einem der 19 Lärm­schwer­punk­te des Lärm­ak­ti­ons­plans 2020 der Stadt Erlan­gen befinden.

Aus­künf­te über die För­der­fä­hig­keit ein­zel­ner Gebäu­de kön­nen im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​s​c​h​a​l​l​s​c​h​u​t​z​f​e​n​s​t​e​r​p​r​o​g​r​amm oder beim Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen der Stadt Erlan­gen (Herrn Appel, Schuh­stra­ße 40, 91052 Erlan­gen, Tele­fon 09131 86 1281, E‑Mail immissionsschutz@​stadt.​erlangen.​de) ein­ge­holt werden.

Zuschüs­se gibt es für den Ein­bau von schall­ge­dämm­ten Fen­stern und Fen­ster­tü­ren. Der Zuschuss­satz beträgt 50 Pro­zent, der maxi­ma­le Zuschuss kann bis zu 5000 Euro je Wohn­ein­heit betra­gen. Details regelt die För­der­richt­li­nie Schall­schutz­fen­ster­pro­gramm 2021.

Geh- und Rad­weg nörd­lich des Zen­tral­fried­hofs – Beginn der Ausbauarbeiten

Am Don­ners­tag, 18. August, begin­nen die Bau­ar­bei­ten zum Umbau des Geh- und Rad­we­ges nörd­lich des Zen­tral­fried­hofs. Sie wer­den vor­aus­sicht­lich bis Ende Novem­ber andau­ern. Wäh­rend des ersten Bau­ab­schnitts wird der Geh- und Rad­weg zwi­schen der Äuße­ren Brucker Stra­ße und der Micha­el-Vogel-Stra­ße vom 18. August bis vor­aus­sicht­lich Anfang Okto­ber für den Durch­gangs­ver­kehr voll­stän­dig gesperrt. Die Zufahrt zum angren­zen­den Zen­tral­fried­hof über den Park­platz wird wei­test­ge­hend auf­recht­erhal­ten. Die Que­rung der Micha­el-Vogel-Stra­ße sowie der ver­blei­ben­de Abschnitt bis zur Unter­füh­rung wird ab Anfang Okto­ber bis Ende Novem­ber unter mehr­mals wech­seln­den, halb­sei­ti­gen Sper­run­gen aus­ge­baut. Der Durch­gangs­ver­kehr wird hier so weit wie mög­lich auf­recht­erhal­ten. Mit Ein­schrän­kun­gen und Behin­de­run­gen für den Durch­gangs­ver­kehr ist jedoch zu rech­nen. Ende Novem­ber wird der Kreu­zungs­be­reich der Micha­el-Vogel-Stra­ße für das Auf­brin­gen der Asphalt­deck­schicht kurz­zei­tig für den Durch­gangs­ver­kehr voll­stän­dig gesperrt.

Die Bau­maß­nah­me im Ein­zel­nen: Da der Rad­weg Teil eines künf­ti­gen Rad­schnell­we­ges wer­den soll, wird er auf eine Gesamt­brei­te von 4 Metern ver­brei­tert und mit­tels tak­ti­lem Trenn­stein vom Geh­weg abge­trennt. Als Kom­pen­sa­ti­on für den Ent­fall der mitt­le­ren Baum­rei­he sowie für den Ein­griff in den Grün­strei­fen durch die Ver­brei­te­rung des Rad­wegs wird ein Teil des Park­plat­zes ent­sie­gelt. Somit kön­nen im neu­en, brei­te­ren Grün­strei­fen 27 Ersatz­pflan­zun­gen zwi­schen Rad­weg und Park­platz vor­ge­nom­men wer­den. Die 29 betrof­fe­nen Senk­recht- und Schräg­par­ker wer­den durch 14 Längs­park­stän­de mit einer Brei­te von 2 Metern ersetzt. Die Lin­de im Bereich kurz vor der Äuße­ren Brucker Stra­ße sowie drei wei­te­re Bäu­me wer­den mit­tels Wur­zel­brücken­sy­ste­men geschützt und blei­ben dadurch erhalten.

Die Que­rung der Micha­el-Vogel-Stra­ße wird im Zuge die­ser Maß­nah­me bar­rie­re­frei aus­ge­baut. Die Beleuch­tung wird sowohl ent­lang des Geh- und Rad­wegs als auch im Bereich der Kreu­zung kom­plett erneu­ert und auf LED-Leuch­ten umgerüstet.

Aktu­el­le und aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zur Bau­maß­nah­me, zur Bau­ab­wick­lung etc. kön­nen auf der städ­ti­schen Web­site unter www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr abge­ru­fen wer­den. Dort gibt es auch eine Über­sicht über wei­te­re Bau­stel­len und Sper­run­gen im Stadtgebiet.

Sper­rung der Nie­dern­dor­fer Stra­ße am Wochenende

Im Zuge der Bau­ar­bei­ten für den sechs­strei­fi­gen Aus­bau der BAB A3 zwi­schen den Auto­bahn­kreu­zen Bie­bel­ried und Fürth/​Erlangen begin­nen erste Vor­be­rei­tun­gen zum Aus­bau der Auto­bahn im Bereich Erlan­gen. Um auch wäh­rend des Aus­baus der A3 in bei­den Fahrt­rich­tun­gen je zwei Fahr­strei­fen mit hin­rei­chend brei­ten Fahr­bah­nen auf­recht erhal­ten zu kön­nen, muss das west­li­che Teil­bau­werk von Bau­werk 377a (Rich­tungs­fahr­bahn Nürn­berg), das die Nie­dern­dor­fer Stra­ße an der Anschluss­stel­le Erlan­gen-Frau­en­au­rach unter der Auto­bahn hin­durch­führt, vor­ab pro­vi­so­risch ver­brei­tert wer­den. Zu die­sem Zweck muss die Nie­dern­dor­fer Stra­ße im Bereich der Anschluss­stel­le von Frei­tag, 12. August, ca. 20:00 Uhr bis vor­aus­sicht­lich Sonn­tag, 14. August, ca. 22:00 Uhr voll gesperrt wer­den. Die Umlei­tungs­strecken sind ausgeschildert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.