Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bruch in Schilderwerkstatt

BAM­BERG. Unbe­kann­te bra­chen in der Nacht auf Mitt­woch in die Schil­der­werk­statt in der Moos­stra­ße in Bam­berg ein und ent­wen­de­ten über 400 Euro Bar­geld. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Die Ein­bre­cher ver­schaff­ten sich im Zeit­raum von Diens­tag, 15.30 Uhr, bis Mitt­woch, 7 Uhr, gewalt­sam Zutritt zur Schil­der­werk­statt. Dazu klet­ter­ten sie auf das Bau­ge­rüst und schlu­gen ein Fen­ster ein. Anschlie­ßend öff­ne­ten sie einen Tre­sor und stah­len über 400 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet Zeu­gen, die im genann­ten Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in der Moos­stra­ße gemacht haben und/​oder Per­so­nen auf dem Bau­ge­rüst der Schil­der­werk­statt beob­ach­tet haben, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu melden.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 34-jäh­ri­ger Mann woll­te am Diens­tag­mit­tag in einem Super­markt in der Forch­hei­mer Stra­ße Lebens­mit­tel und Klei­dungs­stücke für knapp 36 Euro steh­len. Er wur­de vom Per­so­nal bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten und muss sich wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Hand­ta­schen­dieb­stahl

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 09.00 Uhr, wur­de einer Pati­en­tin im Bam­ber­ger Kli­ni­kum eine rote Leder­hand­ta­sche mit einer blau/​grünen Leder­geld­bör­se gestoh­len. Dar­in befan­den sich ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag und per­sön­li­che Papie­re. Der Dieb­stahl wur­de ent­we­der im Kran­ken­zim­mer oder in der Cafe­te­ria verübt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Tor­net­ze auf Sport­ge­län­de zerschnitten

BAM­BERG. Auf dem Sport­ge­län­de des DJK Don Bos­co in der Wil­den­sor­ger Haupt­stra­ße hat zwi­schen Diens­tag, 02.08.2022, 06.00 Uhr, und Don­ners­tag, 04.08.2022, 18.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter meh­re­re Tor­net­ze zer­schnit­ten. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 400 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 22.15 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall auf dem Ber­li­ner Ring geru­fen. Ursa­che dafür war, dass eine VW-Fah­re­rin den Fahr­strei­fen wech­sel­te und gegen einen neben ihr fah­ren­den Renault stieß. Ein nach­fol­gen­der Audi-Fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf den Unfall auf. Ein Rol­ler­fah­rer fuhr dann auch noch in die Karam­bo­la­ge, ver­letz­te sich leicht, bevor er gegen ein wei­te­res Fahr­zeug stieß. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 4000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Mon­tag­früh gegen 10.00 Uhr wur­de am Bam­ber­ger Kli­ni­kum an einer Bau­stel­le die Ein­lass­schran­ke eines Park­plat­zes durch den Fah­rer eines Lkws beschä­digt. Weil der 52-jäh­ri­ge Fah­rer nach dem Anstoß ein­fach wei­ter­fuhr, obwohl er Sach­scha­den von etwa 5000 Euro ange­rich­tet hat­te, ver­stän­dig­te ein Zeu­ge den Bau­lei­ter, der den flüch­ti­gen Lkw-Fah­rer ver­stän­dig­te. Die­ser muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 05.08.2022, 22.00 Uhr, und Sonn­tag, 07.08.2022, 16.00 Uhr, wur­de in der Sie­chen­stra­ße die hin­te­re lin­ke Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten grau­en BMW ange­fah­ren. Dadurch ent­stand an dem Auto Sach­scha­den von etwa 500 Euro, wes­halb die Poli­zei Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men hat.

58-Jäh­ri­ger schlägt Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter im Stadtbus

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 14.30 Uhr wur­de die Poli­zei ver­stän­digt, weil am ZOB in der Pro­me­na­de­stra­ße ein 58-jäh­ri­ger Mann aus dem Stadt­bus ver­wie­sen wur­de. Er woll­te kei­ne Mund-Nasen-Bedeckung tra­gen. Als der Mann den Bus ver­ließ, schlug er mit der Faust gegen den Brust­korb eines Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ters und kratz­te ihn am Arm. Der 58-Jäh­ri­ge muss sich straf­recht­lich wegen Kör­per­ver­let­zung verantworten.

21-Jäh­ri­gen mit Glas beworfen

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend zwi­schen 23.30 Uhr und Mit­ter­nacht wur­de ein Besu­cher eines Clubs in der Obe­ren Sand­stra­ße von einem Unbe­kann­ten mit zwei Glä­sern bewor­fen. Die­se tra­fen den 21-Jäh­ri­gen an der Hand, die Glä­ser zer­bra­chen dadurch und der jun­ge Mann erlitt Schnitt­ver­let­zun­gen. Vom Täter fehlt bis­lang jede Spur.

E‑Scooter hat­te fal­sches Kenn­zei­chen montiert

BAM­BERG. Mitt­woch­früh kurz vor 04.00 Uhr wur­de in der Luit­pold­stra­ße ein 30-jäh­ri­ger E‑S­coo­ter-Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für einen ande­ren E‑Scooter aus­ge­ge­ben war. Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Mann unter­sagt. Außer­dem wur­de der E‑Scooter sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Zwi­schen dem 30. Juli, 10.00 Uhr und dem 2. August, 12.30 Uhr beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter einen in der Bahn­hof­stra­ße abge­stell­ten Rol­ler. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

STRUL­LEN­DORF. Bereits zwi­schen dem 29. Mai und dem 30. Mai zer­schnitt ein unbe­kann­ter Täter das Strom­ka­bel einer mobi­len Lich­ten­zei­chen­an­la­ge, wel­che in der Bam­ber­ger Stra­ße auf­ge­stellt war. Des Wei­te­ren stell­te ein Mit­ar­bei­ter der Bau­fir­ma fest, dass ein eben­falls noch Unbe­kann­ter am 26. Juli, 5. August und dem 8. August, immer in der Nacht zuvor, einen Funk­stecker der­sel­ben Licht­zei­chen­an­la­ge löste. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

STRUL­LEN­DORF. Das Schild einer Ergo-The­ra­pie Pra­xis in der Forch­hei­mer Stra­ße riss ein Unbe­kann­ter in der Zeit vom 5. August, 12.00 Uhr bis zum 8. August, 10.00 Uhr ab. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

PETT­STADT. Am Sams­tag, gegen 17:30 Uhr, ver­schaff­ten sich zwei männ­li­che Per­so­nen Zutritt zur Nah­kauf­box in der Ohm­stra­ße. Die bei­den nah­men diver­se Waren im Wert von ca. 80 Euro aus den Rega­len, scann­ten die­se und pack­ten die­se in eine Tüte. Da der Bezahl­vor­gang mit­tels EC-Kar­te aller­dings abge­bro­chen wur­de, ver­lie­ßen die Män­ner die Ört­lich­keit ohne die Waren bezahlt zu haben. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

HALL­STADT. Ein unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te das vor­de­re Kenn­zei­chen eines in der Miche­lin­stra­ße abge­stell­ten Pkws. Der Ford Fie­sta war in der Zeit vom 4. August bis zum 9. August am Stra­ßen­rand geparkt. Wer kann Anga­ben zum Ver­bleib des Kenn­zei­chens BA-GT 333 machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BUR­GE­BRACH. Ein Sko­da-Fah­rer, sowie eine VW-Fah­re­rin befuh­ren am Sonn­tag­nach­mit­tag die B 22 in Bur­ge­brach in west­li­che Fahrt­rich­tung. Die 35-Jäh­ri­ge muss­te ver­kehrs­be­ding anhal­ten. Dies bemerk­te der 22-Jäh­ri­ge zu spät und fuhr auf die Frau auf. Die­se wur­de bei der Kol­li­si­on leicht ver­letzt. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

FRENS­DORF. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Sach­scha­den in Höhe von ca. 7.000 Euro kam es am spä­ten Mon­tag­abend auf der B22. Eine Mer­ce­des-Fah­re­rin befuhr die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Bur­ge­brach und über­sah, beim Abbie­gen in Rich­tung Vor­ra, einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw samt Anhän­ger, der in Rich­tung Ste­gau­rach fuhr. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkws wur­den abgeschleppt.

HIRSCHAID. Ein 52-Jäh­ri­ger woll­te am Mon­tag­nach­mit­tag die Maxi­mi­li­an­stra­ße über­que­ren. Der Mann lief zügig zwi­schen den auf der rech­ten Fahr­spur ste­hen­den Fahr­zeu­gen auf die Stra­ße und schau­te dabei, laut Zeu­gen­aus­sa­gen, nur nach rechts. Dabei über­sah er einen von links kom­men­den Mini-Fah­rer, wel­cher den Mann dann fron­tal erfass­te. Die­ser wur­de dabei leicht ver­letzt und muss­te mit­tels Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht werden.

VIERETH. Ein 30-Jäh­ri­ger Rad­fah­rer befuhr am Diens­tag­abend die B26 von Viereth in Rich­tung Bisch­berg. Hin­ter die­sem befand sich ein Pkw-Fah­rer mit samt Anhän­ger. Der 63-jäh­ri­ge Fah­rer über­hol­te anschlie­ßend den Rad­ler, laut Zeu­gen­aus­sa­gen mit genü­gend Sicher­heits­ab­stand. Der Rad­ler kam aus bis­lang uner­klär­li­cher Ursa­che ins Strau­cheln und kol­li­dier­te mit dem Anhän­ger. Bei dem Sturz ver­letz­te sich der Mann, wel­cher kei­nen Helm trug, am Kopf und erlitt meh­re­re Kno­chen­brü­che. Mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber wur­de er ins Kli­ni­kum ver­bracht. Am Renn­rad ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 100 Euro.

ZAP­FEN­DORF. Eine 67-Jäh­ri­ge saß am Diens­tag­mor­gen auf ihrem Kran­ken­fahr­stuhl und stand am rech­ten Fahr­bahn­rad in der Lau­fer Stra­ße. Ein 71-Jäh­ri­ger kam von hin­ten ange­fah­ren und über­sah offen­bar die Frau und streif­te die­se. Bei dem Sturz wur­de die Frau schwer ver­letzt und muss­te Mit­tels Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den. Am Kran­ken­fahr­stuhl ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 5.000 Euro. Am VW Golf ent­stand eben­falls ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

TROS­DORF. Bereits am 30. Juli, zwi­schen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr stell­te ein Mann sei­nen BMW X3 auf dem Kauf­land Park­platz in der Indu­strie­stra­ße ab. Als die­ser zu sei­nem Pkw zurück­kam, stell­te er eine Del­le am Fahr­zeug vor­ne links fest. Der Sach­scha­den beträgt etwa 1.700 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

HIRSCHAID. Etwa 500 Euro Sach­scha­den ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer am Mon­tag­mor­gen und ver­ließ den Unfall­ort ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern. Der Audi A1 war in der Zeit zwi­schen 10.00 Uhr und 10.45 Uhr auf einem Park­platz in der Pickel­gas­se abge­stellt. Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Stopp­schild miss­ach­tet und Lkw gestreift

Bam­berg. Am Diens­tag­mit­tag miss­ach­te­te die 80-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Audi mit Anhän­ger das Stopp­schild im Ein­fahrts­be­reich zur Bau­stel­le auf der A73 bei Bam­berg-Ost in Fahrt­rich­tung Suhl. Sie über­sah einen Lkw mit Anhän­ger auf der Haupt­fahr­bahn und fuhr die­sem in die rech­te Sei­te. Ihr Audi blieb beschä­digt in der Ein­fahrt lie­gen, der Lkw fuhr jedoch wei­ter. Es ist unklar, ob des­sen Fah­rer den Zusam­men­stoß über­haupt bemerkt hat. Der Scha­den am Audi wird auf ca. 7000 Euro geschätzt und er muss­te mit­samt Anhän­ger abge­schleppt wer­den. Die Fah­re­rin blieb glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Ob am Lkw oder des­sen Anhän­ger Scha­den ent­stan­den war, ist noch unbe­kannt. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg führt Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht und sucht Zeu­gen des Vor­falls. Wer kann etwas über den betei­lig­ten Lkw (über 3,5 Ton­nen) mit Anhän­ger sagen. Zeu­gen­hin­wei­se hier­zu wer­den unter Tel. 0951/9129–510 erbeten.

Ein­fä­deln geht schief

Bam­berg. Beim Ein­fah­ren auf die Haupt­fahr­bahn über­sah am Diens­tag­nach­mit­tag die 80jährige Fah­re­rin eines Audi auf der A 73, an der AS Bam­berg-Ost, in Rich­tung Nor­den, einen dort fah­ren­den LKW-Zug und fuhr seit­lich gegen die Zug­ma­schi­ne. Ihr Pkw blieb unfall­be­schä­digt am Sei­ten­strei­fen ste­hen, der Lkw-Fah­rer fuhr unge­bremst wei­ter. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 7000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet zu die­sem Unfall, unter T. 0951/9129–510, um Zeugenhinweise.

Ver­spä­te­te Unfallmeldung

Scheß­litz. Deut­lich zu spät mel­de­te die 58jährige Fah­re­rin eines Ford einen Ver­kehrs­un­fall auf der A 70, Rich­tung Bay­reuth. Sie war dort bereits am Mon­tag­abend von der Fahr­bahn abge­kom­men und hat­te die Schutz­plan­ke gestreift. Obwohl erheb­li­cher Fremd­scha­den von rund 2500 Euro ent­stand, fuhr sie ein­fach wei­ter. Gegen sie wird nun wegen Unfall­flucht ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Eber­mann­stadt. Diens­tag­nach­mit­tag wur­de in einem Dro­ge­rie­markt eine 54jährige Kun­din beim Laden­dieb­stahl beob­ach­tet. Sie hat­te ver­sucht, einen Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von 18 Euro in der Hand­ta­sche ver­steckt, an der Kas­se vor­bei zu schmug­geln. Der Dieb­stahl wur­de jedoch vom auf­merk­sa­men Ver­kaufs­per­so­nal bemerkt und die Dame beim Ver­las­sen des Geschäf­tes gestellt. Sie erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

POX­DORF. Am Diens­tag­nach­mit­tag leg­te beim Anpro­bie­ren von Schu­hen in einem Geschäft in der Stra­ße Zum Neun­tag­werk ein 28-Jäh­ri­ger sei­nen Geld­beu­tel auf den Boden ab. Als er für weni­ge Sekun­den ein Regal wei­ter ging und zurück­kehr­te, war sei­ne schwar­ze Geld­bör­se ver­schwun­den. In die­ser befan­den sich u. a. wich­ti­ge Doku­men­te und ein Bar­geld­be­trag im nied­ri­gen vier­stel­li­gen Bereich. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.