Kulm­bach: Samm­ler aus aller Welt zu Gast bei der 28. Deut­schen und Inter­na­tio­na­len Zinnfigurenbörse

Logo der Stadt Kulmbach

„Und ist der Han­del noch so klein—bringt er mehr als Arbeit ein!“: Getreu dem Mot­to der dies­jäh­ri­gen Bör­sener­in­ne­rungs­se­rie „Mar­ke­ten­der­wa­gen der preu­ßi­schen Armee auf dem Feld­zug 1866“ star­tet am Frei­tag, 12. August 2022, die 28. Deut­sche und Inter­na­tio­na­le Zinn­fi­gu­ren­bör­se im Heren Kulmbachs.

Nach­dem 2021 die Deut­sche und Inter­na­tio­na­le Zinn­fi­gu­ren­bör­se pan­de­mie­be­dingt nicht statt­fin­den konn­te, wer­den ca. 140 Aus­stel­ler aus 17 Natio­nen und drei Kon­ti­nen­ten im so genann­ten „Bör­sen­sta­del“ auf dem EKU-Platz eine welt­weit ein­ma­li­ge Aus­wahl an Zinn­fi­gu­ren anbie­ten. Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann wird die Bör­se um 8:45 Uhr offi­zi­ell eröff­nen. „Kulm­bach wird dann wie­der drei Tage lang zum Mek­ka für Samm­ler die­ser klei­nen Kunst­wer­ke. Wir freu­en uns sehr auf zahl­rei­che Gäste aus aller Welt und hei­ßen sie in unse­rer Stadt herz­lich will­kom­men!“, so der OB.

Einst waren Zinn­fi­gu­ren ein belieb­tes Spiel­zeug. Spä­ter dien­ten sie der Dar­stel­lung berühm­ter Per­so­nen, Schlach­ten oder exo­ti­scher Kul­tu­ren oder ver­bild­lich­ten Moti­ve aus Male­rei und Lite­ra­tur. Man spricht hier von der „kul­tur­hi­sto­ri­schen Figur“. Längst sind neben Sol­da­ten, India­nern und Rit­tern Figu­ren auch aus aktu­el­len Fil­men wie „Star Wars“, „Herr der Rin­ge“ oder „Game of Thro­nes“ in die Welt der Zinn­fi­gur ein­ge­zo­gen. Die Fül­le an The­men, Moti­ven und Aus­prä­gun­gen ist schier unend­lich. Ob flach oder als Voll­pla­stik, ob tra­di­tio­nell aus Zinn oder als moder­ne Gießharzfigur—die Aus­wahl ist überwältigend.

Das Deut­sche Zinn­fi­gu­ren­mu­se­um auf der Plas­sen­burg ist das welt­weit größ­te sei­ner Art. Muse­ums­lei­te­rin Nina Schip­kow­ski: „Wir fie­bern dem Start der Bör­se schon seit Mona­ten ent­ge­gen. Tra­di­tio­nell wer­den wir wie­der zwei beson­de­re Zinn­fi­guren­se­ri­en her­aus­ge­ben. Wir sind gespannt, wie sie bei den Samm­lern aus aller Welt ankom­men wer­den!“ Unter­stützt vom zuge­hö­ri­gen För­der­ver­ein gibt es zum einen die Erin­ne­rungs­se­rie zur Kulm­ba­cher Bör­se und zum ande­ren eine limi­tier­te Auf­la­ge aus dem musea­len Bestand der legen­dä­ren fran­zö­si­schen Offi­zin Mignot.

Im Rah­men des Diora­men­wett­be­werbs wer­den in der Dr.-Stammbergerhalle die besten bemal­ten Zinn­fi­gu­ren und Figu­ren­sze­nen (der Fach­mann spricht von „Diora­men“) prä­miert und kön­nen ab Frei­tag­nach­mit­tag (12. August 2022, ab 14:00 Uhr) im Saal der Dr.-Stammberger-Halle bewun­dert wer­den. Dort fin­den sich tol­le, ganz unter­schied­li­che Moti­ve. Es lohnt sich also vor­bei­zu­schau­en! Die Preis­ver­ga­be erfolgt am Sonn­tag, 11. August 2022, um 10:00 Uhr.
Par­al­lel zur Bör­se im Sta­del stel­len sich ins­ge­samt 16 ver­schie­de­ne Zinn­fi­gu­ren­mu­se­en und –ver­ei­ni­gun­gen in der Dr.-Stammberger-Halle vor und bie­ten die Gele­gen­heit zum per­sön­li­chen Kon­tak­te knüpfen.

Die Zinn­fi­gu­ren­bör­se ist all­ge­mein frei zugäng­lich. Der Ein­tritt für den „Bör­sen­sta­del“ und die Dr.-Stammberger-Halle ist frei.

Die Öff­nungs­zei­ten der Zinn­fi­gu­ren­bör­se (Bör­sen­sta­del und Dr.-Stammberger-Halle) sind:

Frei­tag, 12. August, von 9:00 bis 18:00 Uhr
Sams­tag, 13. August, von 9:00 bis 18:00 Uhr
Sonn­tag, 14. August, von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Quel­le: Städ­ti­sche Muse­en auf der Plassenburg
Museumsverwaltung
Festungs­berg 27
95326 Kulmbach
Öffnungszeiten:
April bis Okto­ber: täg­lich 9:00 bis 18:00 Uhr
Novem­ber bis März: täg­lich 10:00 bis16:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.