Drei­ste Betrü­ger in Ebens­feld am Tele­fon erfolg­reich – Zeu­gen gesucht

symbolfoto polizei

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Unbe­kann­te setz­ten am gest­ri­gen Diens­tag eine Senio­rin tele­fo­nisch so lan­ge unter Druck, bis die­se im Ebens­fel­der Gemein­de­teil Döring­stadt mehr als 10.000 Euro an die Trick­be­trü­ger über­gab. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

„Hal­lo Mama, kannst du mir bit­te helfen?“

Mit die­sen oder ähn­li­chen Wor­ten mel­de­te sich am Diens­tag­vor­mit­tag die ver­meint­li­che Toch­ter der Rent­ne­rin am Tele­fon und gab an, dass sie einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht habe und in Schwie­rig­kei­ten stecken wür­de. Anschlie­ßend sprach ein angeb­li­cher Poli­zist auf die Senio­rin ein und for­der­te für die Frei­las­sung ihres Kin­des eine Zah­lung von 65.000 Euro als Kau­ti­on. In Sor­ge um die eige­ne Toch­ter einig­te sich die Frau mit den Anru­fern letzt­lich auf die Über­ga­be von mehr als 10.000 Euro. Eine weib­li­che Per­son nahm das Geld gegen 10.30 Uhr am Vogt­spe­unt ent­ge­gen und ent­fern­te sich dar­auf­hin fuß­läu­fig in unbe­kann­te Richtung.

Die Geld­ab­ho­le­rin wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 30 Jah­re alt
  • Unge­fähr 160 Zen­ti­me­ter groß, gepfleg­tes Äußeres
  • Dunk­le Haa­re, zum Zopf gebunden
  • Hoch­deut­sche Sprache
  • Trug ein kur­zes schwar­zes Kleid

Kur­ze Zeit spä­ter, nach­dem die Senio­rin nicht mehr unter dem gro­ßen ver­ba­len Druck der Anru­fer stand, bemerk­te sie den Betrug und erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei. Die Kri­po Coburg ermit­telt nun zu den Hin­ter­grün­den der Tat und bit­tet um Zeugenhinweise.

Wer hat im genann­ten Zeit­raum im Gemein­de­teil Döring­stadt die unbe­kann­te Geld­ab­ho­le­rin gese­hen oder ande­re ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 mit der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.