Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Zwei Frau­en beim Alt­klei­der-Dieb­stahl erwischt

BAM­BERG. Am Sonn­tag­mit­tag kurz vor 12.00 Uhr wur­den in der See­hof­stra­ße zwei Frau­en beim Dieb­stahl von Alt­klei­dern aus einem dort auf­ge­stell­ten Con­tai­ner beob­ach­tet. Die Poli­zei konn­te die bei­den Frau­en im Alter von 33 und 54 Jah­ren antref­fen, die sich wegen ver­such­ten Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

Kel­ler­auf­bruch

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 16.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 10.00 Uhr, wur­de in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Hain­stra­ße ein Kel­ler­ab­teil auf­ge­bro­chen. Dar­aus wur­de ein unver­sperr­tes Her­ren-Moun­tain-Bike der Mar­ke Can­yon, Far­be schwarz/​gold, im Zeit­wert von 4999 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Dieb­stahl eines E‑Scooters

BAM­BERG. Am Hin­ter­ein­gang des Bam­ber­ger Bahn­hofs in der Bren­ner­stra­ße wur­de zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 18.00 Uhr, und Mon­tag­mit­tag, 13.15 Uhr, ein ver­sperrt abge­stell­ter E‑Scooter der Mar­ke Seg­way im Zeit­wert von 300 Euro gestohlen.

Lang­fin­ger in Mehrfamilienhaus

BAM­BERG. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Gey­ers­wörth­stra­ße wur­de zwi­schen Frei­tag­abend, 18.00 Uhr, und Sams­tag­früh, 06.00 Uhr, ein im Trep­pen­haus vor einer Woh­nungs­tü­re abge­leg­tes Ama­zon-Paket gestoh­len. Außer­dem wur­den aus einem Schuh­re­gal, das eben­falls im Haus­flur steht, ins­ge­samt fünf Paar Schu­he gestoh­len. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei schnappt Weinflaschen-Diebe

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 20.30 Uhr wur­den in einem Restau­rant in der Egel­see­stra­ße zwei Män­ner von einem Poli­zei­be­am­ten in der Frei­zeit dabei beob­ach­tet, wie einer der bei­den in den Kel­ler ging, zwölf Fla­schen Wein nach oben trug und ent­wen­den woll­te. Der Beglei­ter stand vor der Tür Schmie­re. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe belei­dig­te der 25-Jäh­ri­ge Dieb einen Zeu­gen und droh­te ihm mit Trit­ten. Sein 38-jäh­ri­ger Beglei­ter zeich­ne­te zudem mit sei­nem Han­dy das Gespräch mit den Poli­zei­be­am­ten auf, wes­halb das Mobil­te­le­fon beschlag­nahmt wur­de. Die bei­den Lang­fin­ger müs­sen sich straf­recht­lich wegen Dieb­stahls, Belei­di­gung, Bedro­hung und Ver­let­zung der Ver­trau­lich­keit des Wor­tes verantworten.

Ruck­sack­dieb­stahl

BAM­BERG. Als sich am Sonn­tag ein jun­ger Mann zwi­schen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr im Stadt­teil Bug auf einer Lie­ge­wie­se auf­hielt, wur­de ihm sein Ruck­sack gestoh­len. Die­sen hat­te er kurz unbe­auf­sich­tigt lie­gen gelas­sen. Dar­in befan­den sich per­sön­li­che Gegen­stän­de sowie ein wei­ßes Apple Smart­pho­ne im Zeit­wert von ins­ge­samt 320 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Sonn­tag­früh gegen 08.00 Uhr hat ein Mann im Gacken­stein­weg die Rei­fen von zwei dort gepark­ten Fahr­zeu­gen ange­bohrt. Ziel waren der Vor­der­rei­fen eines VWs, in dem noch der Boh­rer steck­te, sowie ein Rei­fen eines wei­ßen Toyo­tas. Die 28-jäh­ri­ge Nut­ze­rin des VWs konn­te zum Tat­zeit­punkt einen Mann fest­stel­len, der auf Anspra­che davon­lief. Die Geschä­dig­te führ­te dar­auf­hin selbst eine Befra­gung in der nähe­ren Umge­bung durch und konn­te hier­bei den Täter identifizieren.

Bereits in der Ver­gan­gen­heit kam es zu ähn­li­chen Fäl­len in die­sem Bereich. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den am Sonn­tag beläuft sich auf etwa 200 Euro. Hin­ter­grund für die Taten dürf­te ver­mut­lich die Park­si­tua­ti­on sein, wel­che dem Seni­or nicht gefiel.

VW Polo mit wei­ßer Lack­far­be besprüht

BAM­BERG. Auf einem Park­platz in der Mohn­stra­ße hat zwi­schen Sams­tag­abend, 23.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 10.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter einen dort gepark­ten grü­nen VW Polo mit wei­ßer Lack­far­be besprüht. Das Auto weist an der Fah­rer- und Bei­fah­rer­tü­re einen Sach­scha­den von etwa 2000 Euro auf.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unbe­kann­te schla­gen Schei­be an Bus­hal­te­stel­le kaputt

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend kurz nach 23.00 Uhr wur­de in der Zoll­ner­stra­ße an der Bus­hal­te­stel­le der Lagar­de Kaser­ne ein etwa 20-jäh­ri­ger Mann von einem Zeu­gen dabei beob­ach­tet, wie die­ser mit einem Bier­krug die Schei­be ein­schlug. Der Täter und sein gleich­alt­ri­ger Bekann­ter flüch­te­ten anschlie­ßend in Rich­tung Innen­stadt. Die Höhe des ange­rich­te­ten Sach­scha­dens wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag­vor­mit­tag gegen 11.30 Uhr stürz­te auf der Ket­ten­brücke eine 79-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin allein­be­tei­ligt. Die Rent­ne­rin zog sich durch den Sturz ver­mut­lich einen Ober­schen­kel­hals­bruch zu und muss­te ins Kran­ken­haus gebracht werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen vom Kas­par-Zeuß-Weg in die Kant­stra­ße stieß zwi­schen Sams­tag­abend, 20.00 Uhr, und Sonn­tag, 18.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten grau­en VW Golfs. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 1200 Euro beziffert.

BAM­BERG. Am Sonn­tag gegen 16.50 Uhr kam es in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße / Lud­wig­stra­ße zu einer Unfall­flucht, weil ein Suzu­ki-Auto­fah­rer wegen eines wei­ßen Klein­bus­ses sein Fahr­zeug stark abbrem­sen muss­te. Erst spä­ter bemerk­te der Suzu­ki-Fah­rer an sei­nem Auto an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te einen Scha­den von etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

E‑Scooter hat­te kein gül­ti­ges Versicherungskennzeichen

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 19.00 Uhr wur­de an der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ein 32-jäh­ri­ger Mann von einer Poli­zei­strei­fe dabei erwischt, wie er mit einem E‑Scooter ohne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen unter­wegs war. Ein Ver­wand­ter, von dem er sich das Fahr­zeug aus­ge­lie­hen hat­te, muss sich eben­falls straf­recht­lich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

OBER­HAID. Am Sonn­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein sil­ber­nes Damen­rad am Ober­hai­der Bahn­hof. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Fahr­rads geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

PFARR­BERG. Mit­ar­bei­ter des Pfarr­am­tes stell­ten bei einer Nach­schau in der Kir­che fest, dass in der Zeit zwi­schen dem 2. August und dem 7. August vier Opfer­stöcke auf­ge­bro­chen und teil­wei­se aus der Wand geris­sen wur­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 10 Euro. Der Sach­scha­den an den Opfer­stöcken beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Ein­brü­che

TRE­U­NITZ. Am Sonn­tag, zwi­schen 13.00 Uhr und 21.00 Uhr bra­chen Unbe­kann­te das Schloss einer Feld­scheu­ne bei Tre­u­nitz auf. Anschlie­ßend wur­de eine Motor­sen­se ent­wen­det. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Eine 22-Jäh­ri­ge befuhr am Sonn­tag­abend mit ihrem Pkw die Stra­ße „Am Sport­platz“. Zur sel­ben Zeit befuhr ein 16-jäh­ri­ger Krad­fah­rer die Ahorn­stra­ße. Im Kreu­zungs­be­reich Am Sportplatz/​Ahorn­stra­ße über­sah die BMW-Fah­re­rin den vor­fahrts­be­rech­ti­gen Klein­kraft­rad­fah­rer und kol­li­dier­te mit die­sem. Dabei zog er sich leich­te Ver­let­zun­gen zu und muss­te mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

BUT­TEN­HEIM. Ein BMW-Fah­rer befuhr am Sonn­tag­mit­tag die BA 12 von Tie­fen­höch­stadt kom­mend in Fahrt­rich­tung Teuchatz. Ein Audi-Fah­rer befuhr die BA 13 von Obern­grub kom­mend und beab­sich­tig­te an der Kreu­zung nach links in Rich­tung Tie­fen­höch­stadt abzu­bie­gen. Der Audi-Fah­rer über­sah den vor­fahrts­be­rech­tig­ten, von links kom­men­den BWM-Fah­rer, wor­auf­hin es zum Zusam­men­stoß kam. Die Gesamt­scha­dens­hö­he an den bei­den PKWs beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Die aus­ge­lau­fe­nen Küh­ler­flüs­sig­kei­ten wur­den durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men abgebunden.

Son­sti­ges

STRA­SS­GIECH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den durch unbe­kann­te Täter in der Pfar­rer-Krop­feld-Stra­ße meh­re­re Kanal­deckel ent­fernt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

In „Schlan­gen­li­ni­en“ unterwegs

Bam­berg. Sei­ne erkenn­bar unsi­che­re Fahr­wei­se wur­de dem 39jährigen Fah­rer eines Peu­geot am frü­hen Sams­tag­mor­gen zum Ver­häng­nis. Bei der Kon­trol­le im Bam­ber­ger Osten durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei stand er merk­lich unter Alko­hol- und Dro­gen­ein­fluss. Der Atem­al­ko­hol­wert lag bei über 1,5 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Er wird zudem wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr angezeigt..

Unsi­che­re Fahr­wei­se fällt auf

Bam­berg. Wegen sei­ner äußerst unsi­che­ren Fahr­wei­se fiel am frü­hen Sonn­tag­mor­gen ein 49jähriger Rad­fah­rer einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei im Insel­ge­biet auf. Der Grund hier­für stell­te sich bei der Kon­trol­le mit einer erheb­li­chen Alko­hol­fah­ne und einem Atem­al­ko­hol­wert von deut­lich über 1,6 Pro­mil­le umge­hend her­aus. Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt, Blut­ent­nah­me und Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgten.

Ver­rä­te­ri­sche Alkoholfahne

Bamberg.Bei der Kon­trol­le eines Ford im Berg­ge­biet durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei weh­te den Beam­ten am frü­hen Sonn­tag­mor­gen eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne der 35jährigen Fah­re­rin ent­ge­gen. Der Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,9 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Buß­geld und Fahr­ver­bot kom­men auf sie zu.

Scoo­ter-Pilot unter Drogen

Hall­stadt. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand der 24jährige Fah­rer eines E‑Scooter, der am frü­hen Sams­tag­mor­gen im Laub­an­ger von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Bei ihm wur­de zudem eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Buß­geld, Fahr­ver­bot und eine Anzei­ge wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes folgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unbe­kann­ter stiehlt Moun­tain­bike – Geschä­dig­ter gesucht!

BAY­REUTH. Ein bis­lang unbe­kann­ter Mann hat am gest­ri­gen Sonn­tag in der Graf-Bert­hold-Stra­ße ein Moun­tain­bike ent­wen­det und ist bis­lang uner­kannt ent­kom­men. Die Poli­zei sucht auch nach dem Geschädigten.

Kurz vor 20 Uhr des gest­ri­gen Sonn­tags wur­de ein etwa 45–50 Jah­re alter Mann am Fahr­rad­ab­stell­platz in der Graf-Bert­hold-Stra­ße durch einen auf­merk­sa­men Zeu­gen beob­ach­tet, als er sich an den dort abge­stell­ten Fahr­rä­dern zu schaf­fen mach­te. Nach­dem er von zwei Rädern ablas­sen muss­te, da die­se ord­nungs­ge­mäß ange­ket­tet waren, konn­te er schließ­lich ein unver­sperr­tes oran­ge­far­be­nes Moun­tain­bike unbe­kann­ter Mar­ke ent­wen­den und damit davon fah­ren. Der Zeu­ge konn­te den Täter noch foto­gra­fie­ren, die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung der Poli­zei brach­te bis­lang noch kei­nen Erfolg. Eine Befra­gung der Anwoh­ner, wem das gestoh­le­ne Moun­tain­bike gehö­re, ver­lief eben­falls nega­tiv. Des­we­gen sucht die Poli­zei neben dem Täter jetzt auch den Geschä­dig­ten und bit­tet um Hin­wei­se unter 0921/506‑2130.

Zwei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der entwendet

BAY­REUTH. Am Sams­tag ent­wen­de­te bis­lang Unbe­kann­ter zwei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der aus einer offen ste­hen­den Gara­ge im Fasanenring.

Im Tat­zeit­raum von 00:00 Uhr bis 09:00 Uhr am frü­hen Sams­tag­mor­gen begab sich ein Unbe­kann­ter in die offen ste­hen­de Gara­ge eines Anwe­sens im Fasa­nen­ring in Bay­reuth. Hier stan­den zwei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der der Mar­ke „Cube“, wel­che der oder die Täter ent­wen­de­ten. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den im vier­stel­li­gen Bereich, ein ent­wen­de­tes Rad war ein soge­nann­tes Pedel­ec. Hin­wei­se auf ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Tat­zeit­raum erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der 0921/506‑2130.

Meh­re­re Fahr­ten unter Alko­hol­ein­fluss am Wochenende

BAY­REUTH. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de konn­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt gleich meh­re­re Fahr­ten unter Alko­hol­ein­fluss aufdecken.

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag gegen 22:30 Uhr wur­de ein 44-Jäh­ri­ger Bay­reu­ther mit sei­nem Fahr­rad in der Preu­schwit­zer Stra­ße kon­trol­liert, da er ohne das erfor­der­li­che Licht fuhr. Es konn­te durch die Beam­ten erheb­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den, den ein Atem­al­ko­hol­test von 2,08 Pro­mil­le auch bestä­tig­te. Durch die ein­ge­setz­ten Beam­ten wur­de eine Blut­ent­nah­me angeordnet.

Fast den glei­chen Wert erreich­te eine 20-Jäh­ri­ge Bay­reu­the­rin am frü­hen Sams­tag­mor­gen gegen kurz vor 1 Uhr. Sie fuhr eben­falls mit ihrem Fahr­rad über den Luit­pold­platz. Auf Höhe der Kanal­stra­ße woll­te sie nach rechts abbie­gen und kam auf­grund des regen­nas­sen Kopf­stein­pfla­sters zu Fall. Hier­bei zog sie sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab auch hier den stol­zen Wert von 2,04 Pro­mil­le und im Anschluss eine Blutentnahme.

Kurz dar­auf, um kurz nach 2 Uhr am Mor­gen, fiel ein 63-Jäh­ri­ger Fran­zo­se in sei­nem Por­sche einer wei­te­ren Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei Bay­reuth-Stadt in der Kulm­ba­cher Stra­ße auf. Er hat­te sicht­lich Schwie­rig­kei­ten mit der Beherr­schung sei­nes Fahr­zeugs. Nach der Anhal­tung durch die Beam­ten wur­de auch hier der Grund deut­lich. Bereits beim Aus­stei­gen war star­ker Alko­hol­ge­ruch aus dem Fahr­zeug des Man­nes wahr­nehm­bar, zudem wank­te er aus dem Pkw und stol­per­te über den Bord­stein. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab den Wert von 0,68 Pro­mil­le. Auf­grund der Aus­fall­erschei­nun­gen muss­te sich auch die­ser Mann einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Alle drei erwar­ten nun Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und ggf. ein Ent­zug der Fahr­erlaub­nis, was auch bei Fahr­ten unter Alko­hol­ein­fluss mit dem Fahr­rad mög­lich ist.

Ein Buß­geld­ver­fah­ren hat ein 32-Jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Bay­reuth zu erwar­ten, der am frü­hen Mon­tag­mor­gen gegen 00:30 Uhr mit sei­nem Sko­da in der Gon­tard­stra­ße kon­trol­liert wur­de. Auch bei ihm war Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wor­den. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab den Wert von 0,56 Pro­mil­le. Ihn erwar­tet nun eine Geld­bu­ße in Höhe von 500 Euro und ein ein­mo­na­ti­ges Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Egloff­stein. Am Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de auf dem Park­platz des Frei­ba­des in der Bad­stra­ße ein grau­er Pkw, Audi A3, durch bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug im Bereich des Stoß­fän­gers hin­ten links ange­fah­ren und beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend vom Unfall­ort ohne sei­ner gesetz­li­chen Fest­stel­lungs­pflicht nach­ge­kom­men zu sein. Der Sach­scha­den wird auf ca. 2000 Euro beziffert.

Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zwei Schwer­ver­letz­te und 12.000 Euro Sachschaden

WEIS­MAIN-ERLACH/L­KR. LICH­TEN­FELS. Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­glück zwi­schen einem Motor­rad­fah­rer und einem E‑Biker kam es am Sonn­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße LIF 22. Ein E‑Bikefahrer woll­te von der Orts­durch­fahrt Erlach kom­mend auf die Kreis­stra­ße in Rich­tung Kas­pau­er ein­bie­gen. Im Kreu­zungs­be­reich über­sah er einen 61-jäh­ri­gen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Motor­rad­fah­rer, der in Rich­tung Weis­main unter­wegs war. Der 71-Jäh­ri­ge wur­de hier­bei von sei­nem Fahr­rad geschleu­dert und erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen im Schulter‑, Arm- und Becken­be­reich. Eben­so zog sich der Kraft­rad­fah­rer einen Bruch des Hand­ge­len­kes zu. Bei­de Ver­letz­te muss­ten not­ärzt­lich ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den, Lebens­ge­fahr besteht jedoch nicht. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand am E‑Bike wirt­schaft­li­cher Total­scha­den und am Kraft­rad war die rech­te Fahr­zeug­sei­te beschä­digt. Die Kreis­stra­ße muss­te für eine Stun­de voll­stän­dig gesperrt wer­den, die Ver­kehrs­len­kung über­nahm hier­bei die Feu­er­wehr Weismain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.