Bade­see Ober­wal­len­stadt: „Kari­bi­sches Eck“ in Flammen

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

LICH­TEN­FELS. Aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che ent­flamm­te Sonn­tag­mor­gen im „Kari­bi­schen Eck“ am Lich­ten­fel­ser Bade­see Ober­wal­len­stadt ein Feu­er. Das Imbiss­ge­bäu­de konn­te auch durch das schnel­le Ein­grei­fen der Feu­er­wehr nicht mehr geret­tet wer­den. Es brann­te völ­lig aus. Nun ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg.

Gegen 8.30 Uhr bemerk­ten Zeu­gen den schwar­zen Brand­rauch, der sich bereits über das Cam­ping­ge­län­de des Bade­sees aus­brei­te­te. Die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr sowie der Poli­zei Lich­ten­fels loka­li­sier­ten die Brand­stel­le, es han­del­te sich um den dor­ti­gen Imbiss­stand „Kari­bi­sches Eck“. Durch die schnel­len Lösch­ver­su­che konn­te zwar ver­hin­dert wer­den, dass das Feu­er weit­rei­chend auf gepark­te Fahr­zeu­ge oder auf­ge­stell­te Son­nen­schir­me über­greift, jedoch brann­te der Imbiss selbst kom­plett aus. Es ent­stand Sach­scha­den im geschätzt hohen fünf­stel­li­gen Bereich. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Um 9 Uhr war das Feu­er gelöscht und die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg konn­ten vor Ort begin­nen. Der­zeit gilt die Brand­ur­sa­che als unklar. Die Kri­mi­nal­be­am­ten bit­ten des­we­gen Zeu­gen, die im Bereich des Kari­bi­schen Ecks ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 bei der Kri­po Coburg zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.