Sel­ber Wöl­fe und Ober­li­gist Höchstadt Alli­ga­tors koope­rie­ren weiter

Symbolbild Eishockey

Bei den Koope­ra­ti­ons­part­nern unse­rer Sel­ber Wöl­fe wird es im Ver­gleich zur ver­gan­ge­nen ersten DEL2-Sai­son kei­ne Ände­run­gen geben. Nach­dem wir die Fort­füh­rung der Zusam­men­ar­beit mit unse­rem Pen­ny-DEL-Part­ner Bie­tig­heim Stee­lers ja schon vor eini­ger Zeit ver­kün­den konn­ten, freu­en wir uns außer­or­dent­lich, dass nun auch die bewähr­te Koope­ra­ti­on mit unse­rem Part­ner in der Ober­li­ga Süd, den Höchstadt Alli­ga­tors, eine Fort­set­zung findet.

„Gera­de für unse­re jun­gen Spie­ler ist es wich­tig, dass sie regel­mä­ßig im Spiel­be­trieb Eis­zeit bekom­men, damit sie gleich voll da sind, wenn wir sie im DEL2-Kader benö­ti­gen. Des­halb pla­nen wir, Spie­ler nach Höchstadt abzu­stel­len, wenn unser Kader voll ist. Das hat bereits letz­te Sai­son her­vor­ra­gend funk­tio­niert, wes­halb wir die Koope­ra­ti­on mit dem Höchstadter EC – auch auf­grund der kur­zen Ent­fer­nung – sehr ger­ne fort­set­zen“, so Wöl­fe-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Gol­ly zu den Zie­len hin­ter der Koope­ra­ti­on. Im Gegen­zug kann es auch sein, dass der ein oder ande­re jun­ge Akteur aus dem Aisch­grund mal DEL2-Luft bei unse­ren Sel­ber Wöl­fen schnup­pern darf.

Fol­gen­de Spie­ler aus dem Kader unse­rer Sel­ber Wöl­fe kön­nen auch für die Höchstadt Alli­ga­tors auf­lau­fen: Tor­hü­ter Justin Spie­wok, die Ver­tei­di­ger Max Gim­mel, Micha­el Schaaf, Eli­as Pata und Mau­riz Sil­ber­mann sowie die Stür­mer Oli­ver Noack, Lukas Klug­hardt, Phil­ip Wolt­mann, Niki­ta Nau­mann und Moritz Serikow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.