Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Mitt­woch­früh kurz nach 10.00 Uhr wur­de die Poli­zei von einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt dar­über infor­miert, dass dort zwei Män­ner Lebens­mit­tel für knapp 72 Euro gestoh­len hat­ten und anschlie­ßend den Laden ver­lie­ßen. Auf­grund einer guten Per­so­nen­be­schrei­bung konn­ten die bei­den Lang­fin­ger dann am Mit­tag fest­ge­nom­men werden.

BAM­BERG. Ein 23-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag in einem Geschäft in Bahn­hofs­nä­he beim Dieb­stahl von einer Han­dy-Hal­te­rung für knapp 4 Euro vom Per­so­nal erwischt.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend kurz vor 20.00 Uhr wur­de in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein 19-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von Süßig­kei­ten für knapp 6 Euro ertappt.

BAM­BERG. In einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Innen­stadt wur­den am Mitt­woch, kurz vor 19.00 Uhr, zwei 15-Jäh­ri­ge beim Dieb­stahl von drei Geträn­ken und ver­schie­de­nen Kos­me­tik­ar­ti­keln im Gesamt­wert von knapp 25 Euro vom auf­merk­sa­men Per­so­nal gestellt. Die bei­den Lang­fin­ger wur­den nach der Anzei­gen­auf­nah­me ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten überstellt.

Dieb­stahl eines Rucksackes

BAM­BERG. An der Bug­er Spit­ze wur­de am Mitt­woch, zwi­schen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr, eine jun­ge Frau bestoh­len, als sie im Was­ser baden war. Ihr wur­de ein gel­ber Adi­das-Ruck­sack mit Aus­weis­pa­pie­ren, einem Mobil­te­le­fon sowie ver­schie­de­nen Schrift­stücken im Gesamt­wert von etwa 320 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei schnappt betrun­ke­nen Fahrraddieb

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend kurz nach 23.00 Uhr fiel am Bam­ber­ger Bahn­hof ein Mann auf, der sich an einem Fahr­rad zu schaf­fen mach­te. Als er auf die­ses auf­stei­gen und los­fah­ren woll­te, bemerk­te er, dass es ver­sperrt war und ließ von sei­nem Vor­ha­ben ab. Dem 25-Jäh­ri­gen wur­de zunächst ein Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen, bevor er kur­ze Zeit spä­ter im Bereich der Schwar­zen­berg­stra­ße erneut ein Fahr­rad steh­len woll­te und auch noch gegen einen Holz­zaun uri­nier­te. Weil der Mann betrun­ken war (1,9 Pro­mil­le) wur­de er in Sicher­heits­ge­wahr­sam genom­men. Er muss sich wegen ver­such­ten Fahr­rad­dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Dieb­stahl eines ver­sperr­ten E‑Scooters

BAM­BERG. Bereits am Sonn­tag zwi­schen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr wur­de vor einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße ein dort ver­sperrt abge­stell­ter E‑Scooter im Zeit­wert von 450 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei fin­det gestoh­le­nes Mountain-Bike

BAM­BERG. Mitt­woch­früh fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ein dort abge­stell­tes hoch­wer­ti­ges Moun­tain-Bike auf. Bei der Über­prü­fung der Fahr­rad­num­mer stell­te sich her­aus, dass das grau/​rote Cube-Moun­tain-Bike Ende Juli in der Innen­stadt aus einer Gara­ge gestoh­len wur­de. Das Fahr­rad wur­de sicher­ge­stellt. Vom Täter fehlt aller­dings bis­lang jede Spur.

Rol­ler­dieb­stahl

BAM­BERG. Zwi­schen 28. Juli und 03. August wur­de in der Pro­me­na­de­stra­ße ein dort ver­sperrt abge­stell­ter schwar­zer Rol­ler gestoh­len. Am Mitt­woch wur­de dann die Geschä­dig­te dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass ihr Rol­ler am Abgang zum Kuni­gun­den­damm am Was­ser an einer Mau­er lehnt. Am Rol­ler wur­de die Bat­te­rie beschä­digt sowie das Helm­fach gewalt­sam auf­ge­bro­chen. Dar­aus wur­de Damen­ober­be­klei­dung für etwa 50 Euro gestoh­len. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 100 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Graf­fi­ti-Sprü­he­rei­en

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend gegen 21.00 Uhr wur­de die Poli­zei über gleich vier Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en in der Pödel­dor­fer Stra­ße infor­miert. Wie sich her­aus­stell­te, hat­ten Unbe­kann­te zwi­schen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr einen grü­nen Schrift­zug an Hof­toren, an einem Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten sowie an einem Ver­eins­heim gesprüht. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Mitt­woch­früh woll­te ein Mer­ce­des-Fah­rer am Laub­an­ger aus einer Hof­ein­fahrt auf die Stra­ße ein­fah­ren und über­sah hier­bei einen E‑S­coo­ter-Fah­rer, der dort auf dem Geh­weg unter­wegs war. Durch den Sturz ver­letz­te sich der 16-jäh­ri­ge Jugend­li­che und muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf über 1000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Gaustadter Haupt­stra­ße wur­de Mitt­woch­früh zwi­schen 06.00 Uhr und 08.30 Uhr vor einer dor­ti­gen Bäcke­rei ein grau­er VW Golf die lin­ke Fahr­zeug­sei­te von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser uner­kannt von der Unfallstelle.

BAM­BERG. Auf einem Fir­men-Park­platz in der Robert-Bosch-Stra­ße wur­de am Mitt­woch zwi­schen 05.30 Uhr und 14.20 Uhr die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines dort abge­stell­ten grau­en Audis ange­fah­ren. Hier wur­de Sach­scha­den von etwa 1200 Euro ange­rich­tet und auch die­ser Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te anschließend.

Poli­zei stoppt betrun­ke­nen Mopedfahrer

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh kurz nach 01.00 Uhr wur­de in der Stauf­fen­berg­stra­ße ein 63-jäh­ri­ger Moped-Fah­rer einer Fahr­zeug­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei weh­te den Poli­zei­be­am­ten ein deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Ein frei­wil­li­ger Alko­hol­test erbrach­te bei dem Mann einen Wert von 1,72 Pro­mil­le, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­sagt, außer­dem muss­te er auch noch den Fahr­zeug­schlüs­sel bei der Poli­zei abgeben.

19-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend kurz nach 21.00 Uhr wur­de in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein 19-jäh­ri­ger Mann einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Mann stand offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss. Wäh­rend der Durch­su­chung tauch­te bei ihm eine gerin­ge Men­ge Amphet­amin sowie Haschisch auf, was von den Zivil­be­am­ten beschlag­nahmt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Eine Opel-Fah­re­rin stell­te ihren Pkw am 29. Juli, gegen 09.45 Uhr, auf den Park­platz des Frei­ba­des ab. Als die­se gegen 11.45 Uhr an ihr Auto zurück­kam, stell­te sie fest, dass die Sei­ten­schei­be zur Hälf­te geöff­net war. Der unbe­kann­te Täter ent­wen­de­te aus dem Geld­beu­tel der 65-Jäh­ri­gen ca. 100 Euro Bar­geld sowie deren Per­so­nal­aus­weis. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BIR­KACH. Am Mitt­woch­nach­mit­tag befuhr ein Rad­fah­rer den Feld­weg zur Orts­ver­bin­dungs­stra­ße nach Mut­zers­hof. Durch einen Brems­feh­ler stürz­te die­ser zu Boden und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Anschlie­ßend wur­de der 56-Jäh­ri­ge wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus verbracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

AMLING­STADT. Ein Unbe­kann­ter beschä­dig­te in der Zeit von Diens­tag, 17.30 Uhr bis Mitt­woch, 08.00 Uhr einen in der Ame­lun­gen­stra­ße gepark­ten Suzu­ki Swift. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. Eine 44-Jäh­ri­ge war in der Nacht zum Don­ners­tag auf der Maxi­mi­li­an­stra­ße unter­wegs. Dort wur­de die Renault-Fah­re­rin im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le einem frei­wil­li­gen Alko­hol­test unter­zo­gen. Die­ser ergab einen Wert von 0,72 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de durch die Poli­zei­be­am­ten unterbunden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Von Müdig­keit „über­mannt“

Bam­berg. Nach­dem er am Mitt­woch­mor­gen an der AS Bam­berg-Ost auf die A 73 in Rich­tung Nor­den ein­ge­fah­ren war, ver­fiel der 21jährige Fah­rer eines VW, nach eige­nen Anga­ben, in einen „Sekun­den­schlaf“, kam am Ende des Bau­stel­len­be­reichs nach links von der Fahr­bahn ab und über­roll­te vier Warn­ba­ken. Eine Warn­ba­ke wur­de durch den Auf­prall auf die Gegen­fahr­bahn geschleu­dert und traf dort einen wei­te­ren VW im Front­be­reich. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 7500 Euro. Gegen den jun­gen Mann wird nun wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung ermittelt.

An Stop-Schild aufgefahren

Bam­berg. Am Stop-Schild im Zufahrts­be­reich von der B 505 zur Bau­stel­le auf der A 73, Rich­tung Nor­den, war am Mitt­woch­mit­tag der 57jährige Fah­rer eines VW unauf­merk­sam und fuhr dem vor ihm abbrem­sen­den Mer­ce­des ins Heck. Der Sach­scha­den wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Rei­fen­plat­zer auf der A 73

Forch­heim. Nach­dem am Mitt­woch­mit­tag ein Rei­fen an der lin­ken Sei­te eines Sat­tel­auf­lie­gers platz­te, ver­teil­ten sich etli­che Tei­le des Rei­fens und der Rad­ab­deckung auf der Fahr­bahn der A 73 in Rich­tung Nor­den. Der unmit­tel­bar nach­fol­gen­de Fah­rer eines BMW konn­te den Hin­der­nis­sen nicht mehr aus­wei­chen, über­roll­te die­se und beschä­dig­te sich sein Fahr­zeug im Front­be­reich. Der Sach­scha­den wird auf ins­ge­samt rund 3000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und Zen­tra­le Einsatzdienste

Fahr­zeug­füh­rer stand unter Drogeneinfluss

BAY­REUTH. Unter Dro­gen­ein­fluss war am Mitt­woch­abend ein Auto­fah­rer im Stadt­teil Alt­stadt unter­wegs. Zivil­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste kon­trol­lier­ten den Mann und been­de­ten die Fahrt. Ihn erwar­tet ein Bußgeldverfahren.

Kurz nach 18 Uhr geriet der 39-Jäh­ri­ge in eine Kon­trol­le einer Zivil­strei­fe. Hier­bei stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten bei dem Mann fest. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test bestä­tig­te den ersten Ver­dacht, so dass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den muss­te. Der Ver­kehrs­sün­der muss­te sein Fahr­zeug ste­hen las­sen und erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einem emp­find­li­chen Buß­geld, einem Fahr­ver­bot sowie einem Ein­trag im Fahreignungsregister.

Ein­bruch bei der „Oldsch­dod“

BAY­REUTH. Unbe­kann­te dran­gen in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch in das Ver­eins­heim der Spiel­ver­ei­ni­gung Bay­reuth in der Jakobstra­ße ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth bit­tet um Zeugenhinweise.

Eine Rei­ni­gungs­kraft bemerk­te am Mitt­woch­mor­gen, dass ein Fen­ster des Ver­eins­heims auf­ge­drückt wor­den war und unbe­kann­te Ein­bre­cher im Schutz der Dun­kel­heit die Räum­lich­kei­ten durch­wühlt hat­ten. Unver­züg­lich rief sie die Polizei.

Nach ersten Erkennt­nis­sen gelang­ten die Unbe­kann­ten zwi­schen Diens­tag­abend, 22.45 Uhr, und Mitt­woch­mor­gen, 6.45 Uhr, durch ein Fen­ster der Umklei­de in das Gebäu­de. Dar­in ange­kom­men bahn­ten sie sich ihren Weg durch die ehe­ma­li­ge Ver­eins­gast­stät­te und schließ­lich in die Büro­räu­me. Sie öff­ne­ten meh­re­re Schrän­ke und durch­wühl­ten Schub­la­den. Auf was sie es abge­se­hen hat­ten, ist der­zeit Gegen­stand der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­lun­gen, fest steht jedoch, dass sie einen Sach­scha­den von rund 1.000 Euro hinterließen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth bit­tet Zeu­gen, die im Bereich der Jakobstra­ße sowie der Spitz­weg­stra­ße im genann­ten Zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Eber­mann­stadt. Ein Anwoh­ner in Rei­fen­berg park­te sei­nen grau­en Ford/​S‑Max am Mitt­woch­vor­mit­tag in sei­nem Anwe­sen in der Hof­ein­fahrt. Gegen 10:00 Uhr fuhr er zum Ein­kau­fen nach Eber­mann­stadt. Bei der Rück­kehr zu sei­nem Fahr­zeug stell­te er fest, dass das hin­te­re lin­ke Fahr­zeug­eck beschä­digt war. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Der Mann kann nicht sagen, ob der Scha­den schon in Rei­fen­berg oder auf dem Park­platz des Ver­brau­cher­mark­tes ent­stand. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Bereits am Don­ners­tag, den 28.07.2022 gegen 13:00 Uhr war­te­te eine 61-Jäh­ri­ge auf der Park­flä­che eines Super­markts im Föh­ren­weg. Als ein bis­lang Unbe­kann­ter mit sei­nem schwar­zen Fahr­zeug auf sie zufuhr, muss­te sie aus­wei­chen, stol­per­te dabei und fiel gegen den Unter­stand der Ein­kaufs­wa­gen. Dadurch zog sich die Dame Ver­let­zun­gen im Bereich der Bei­ne zu. Am Diens­tag tra­fen die bei­den Unfall­be­tei­lig­ten an glei­cher Ört­lich­keit wie­der auf­ein­an­der, wobei der Ver­ur­sa­cher ange­spro­chen wur­de und die Geschä­dig­te dar­auf­hin von ihm belei­digt wur­de. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nach Zeu­gen eines sol­chen Vor­falls. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0.

Lan­gen­sen­del­bach, OT Bräu­nings­hof. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fuhr gegen den lin­ken Sei­ten­spie­gel eines im Föh­ren­weg gepark­ten wei­ßen VW-Trans­por­ters. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 200,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher am Mitt­woch­mit­tag uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zaun beschä­digt und davongefahren

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein 50-jäh­ri­ger Mann erstat­te­te Anzei­ge auf hie­si­ger Poli­zei­in­spek­ti­on wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht. Bereits in der Nacht von Sams­tag, den 16.07.2022, auf Sonn­tag gegen 0 Uhr fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Zaun in der Alten Schul­stra­ße an. Durch einen Anwoh­ner wur­de ein lau­ter Schlag wahr­ge­nom­men und ein Pkw gese­hen, wel­cher sich ent­fern­te. Der Sach­scha­den am Zaun wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Graf­fi­tis am Sportzentrum

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Im Tat­zeit­raum von Frei­tag, 29.07.2022 bis Mitt­woch­nacht, 03.08.2022, beschmier­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter die Ram­pen des Ska­ter­parks am Sport­zen­trum mit meh­re­ren Haken­kreu­zen und SS-Ruh­nen in schwar­zer Far­be. Es ergeht eine Anzei­ge wegen Ver­wen­dens von Kenn­zei­chen ver­fas­sungs­wid­ri­ger Orga­ni­sa­tio­nen. Der Sach­scha­den wird mit 200 Euro beziffert.

Zeu­gen­hin­wei­se tei­len Sie bit­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.

Meh­re­re Par­fums entwendet

LICH­TEN­FELS. Ein bis­lang unbe­kann­ter Mann betrat am Diens­tag gegen 16:34 Uhr einen Dro­ge­rie­markt in der Main­au und ent­wen­de­te meh­re­re Par­fums im Gesamt­wert von 742 Euro. Der Täter flüch­te­te unerkannt.

Waren­be­trug im Internet

LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. In letz­ter Zeit wer­den ver­mehrt Anzei­gen wegen Waren­be­trugs auf dem Por­tal Ebay-Klein­an­zei­gen zur Anzei­ge gebracht.

Nach erfolg­ter Bezah­lung / Über­wei­sung des Kauf­prei­ses war­ten die Käu­fer ver­geb­lich auf die Lie­fe­rung der bestell­ten Waren.

Die Poli­zei rät: Geben Sie nicht gut­gläu­big ihre per­sön­li­chen Daten preis, ins­be­son­de­re nicht Ihre Kon­to­da­ten oder Passwörter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.