Bam­berg: Täter­f­est­nah­me nach drei­stem Besteh­len einer Ersthelferin

symbolbild festnahme

Wie am 02.08.22 berich­tet, wur­de in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag, im Sand­ge­biet, die Hand­ta­sche einer 17-jähr­gen Stu­den­tin ent­wen­det, wäh­rend sie einem am Boden lie­gen­den, 23-jäh­ri­gen ver­letz­ten Pas­san­ten, Erste Hil­fe lei­ste­te. Zwei bis dato unbe­kann­te Män­ner hat­ten sie in ein Gespräch ver­wickelt und dabei die Tasche mit Mobil­te­le­fon und Geld­bör­se im Gesamt­wert von ca. 900 EUR gestoh­len und waren dann geflüchtet.

Eine genaue Täter­be­schrei­bung und die Loka­li­sie­rung des Mobil­te­le­fons führ­te die fahn­den­den Poli­zei­be­am­ten auf die rich­ti­ge Spur, so dass die tat­ver­däch­ti­ge Per­son kur­ze Zeit spä­ter in Bereich Feld­kir­chen­stra­ße fest­ge­stellt wer­den konnte.

Der Hel­fe­rin konn­te ihr hoch­wer­ti­ges Han­dy wie­der aus­ge­hän­digt wer­den, die wei­te­re Tat­beu­te wur­de bis­lang nicht aufgefunden.

Der 24-jäh­ri­ge Mann und sein Beglei­ter wur­den nach Anzei­gen­auf­nah­me ent­las­sen. Bei­de müs­sen sich nun wegen eines Ver­ge­hens des beson­ders schwe­ren Falls des Dieb­stahls (Aus­nut­zen eines Unglücks­falls) verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.