Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 03.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Uner­laub­ten Spor­taus­puff an Moped angebracht

COBURG. Mit der Sicher­stel­lung eines Leicht­kraft­ra­des ende­te eine Ver­kehrs­kon­trol­le in der Nacht zum Mitt­woch im Cobur­ger Stadt­ge­biet, nach­dem des­sen Fah­rer einen unzu­läs­si­gen Aus­puff am Zwei­rad ange­baut hatte.

Cobur­ger Poli­zi­sten kon­trol­lier­ten am Mitt­woch um 1 Uhr das Leicht­kraft­rad samt Fah­rer in der Neu­stadter Stra­ße. Bei einer genau­en Nach­schau am Moped des 17-jäh­ri­gen Fah­rers erkann­ten die Beam­ten, dass die­ser nach­träg­lich einen Aus­puff ange­baut hat­te, für den es zum einen kei­ne Betriebs­er­laub­nis gab und der die gän­gi­gen Laut­stär­ke­grenz­wer­te deut­lich über­schritt. Die Beam­ten unter­ban­den dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt und stell­ten das Fahr­zeug sicher. Dies wird nun einem Gut­ach­ter vor­ge­führt. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen den 17-Jäh­ri­gen wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

Zwei Ver­letz­te und hoher Sach­scha­den bei Zusam­men­stoß im Gegenverkehr

WEI­TRAMS­DORF, TAM­BACH / B 303. 40.000 Euro Sach­scha­den und zwei ver­letz­te Fahr­zeug­insas­sen sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les vom Diens­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße B 303 im Gemein­de­ge­biet Weitramsdorf.

Ein 20-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Hild­burg­hau­sen kam um 15:45 Uhr mit sei­nem VW auf der Bun­des­stra­ße 303 bei Tam­bach in den geg­ne­ri­schen Fahr­strei­fen und stieß dort mit dem BMW einer 62-jäh­ri­gen Cobur­ge­rin zusam­men. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der BMW von der Stra­ße geschleu­dert und lan­de­te neben der Fahr­bahn im Stra­ßen­gra­ben. Die bei­den Fahr­zeu­ge wur­den mas­siv beschä­digt und haben nur noch Schrott­wert. Die schwer beschä­dig­ten Fahr­zeu­ge muss­ten von einem Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher sowie die Fah­re­rin des ihm ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ges muss­ten auf­grund ihrer Ver­let­zun­gen vom Ret­tungs­dienst ins Cobur­ger Kli­ni­kum gebracht wer­den. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung sowie Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ruck­sack ist weg

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, den 31.07.22, gegen 16.15 Uhr depo­nier­te ein Geschä­dig­ter sei­nen Ruck­sack, sowie die Sat­tel­ta­sche sei­nes Fahr­ra­des im Ein­gangs­be­reich eines Hoch­hau­ses in der Kreuz­berg­stra­ße. Am näch­sten Tag waren die Sachen ver­schwun­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 350 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Ware nicht erhalten

Kro­nach – Ein jun­ger Mann aus Kro­nach bestell­te am 27.07.22 über eine Inter­net­platt­form eine Play-Sta­ti­on 5 im Wert von 450 Euro. Nach­dem der Geschä­dig­te das Geld über­wie­sen hat­te, war­te­te er bis heu­te auf die Zusen­dung des Arti­kels. Jeg­li­cher Ver­such der Kon­takt­auf­nah­me mit dem Ver­käu­fer schei­ter­te bislang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.