End­lich wie­der Brüh­trog­ren­nen auf der Wie­sent in Nankendorf

Brühtrogrennen in Nankendorf. Archivbild: Thomas Weichert
Brühtrogrennen in Nankendorf. Archivbild: Thomas Weichert

Nach zwei Jah­ren des Ver­zich­tes star­tet am Sonn­tag, den 14. August pünkt­lich um 14 Uhr im Wai­schen­fel­der Orts­teil Nan­ken­dorf wie­der das weit­hin bekann­te Brüh­trog­ren­nen. „Wie­sen­tren­ner“ gegen „Schmier­bach­flit­zer“, so heißt es dann den gan­zen Nach­mit­tag, wenn die Kon­tra­hen­ten um die beste Zeit fah­ren. Die wacke­li­gen Brüh­trö­ge sind in der Tat nicht leicht zu steu­ern und das ein oder ande­re unfrei­wil­li­ge Bad in der erfri­schen­den Wie­sent ist vor­pro­gram­miert. Das Spek­ta­kel, das die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Nan­ken­dorf aus­rich­tet, ist in der Regi­on ein abso­lu­ter Zuschauermagnet.

„Wir freu­en uns auf vie­le Gäste aus Nah und Fern, die die Brüh­trog­fah­rer anfeu­ern und hof­fen, dass wir in gewohn­ter Wei­se ein Schau­spiel bie­ten kön­nen, das sei­nes­glei­chen sucht“, so Feu­er­wehr­chef Chri­sti­an Görl, der auch in die­sem Jahr das Ren­nen mode­rie­ren wird. Wer selbst mit­ma­chen will, der kann sich vor Ort anmel­den. Die Sie­ger­eh­rung fin­det nach dem Ren­nen gegen etwa 18 Uhr statt.

Gleich­zei­tig zum Brüh­trog­ren­nen hält die Feu­er­wehr ihr bekann­tes Grill­fest ab, zudem gibt es natür­lich Kaf­fee und selbst gebacke­ne Kuchen und Tor­ten der Feu­er­wehr­frau­en. Für die Kin­der wird es eben­falls ein Ange­bot geben.Musikalisch unter­hält die Gäste die Nan­ken­dor­fer Blas­mu­sik. Der­zeit wer­den die Vor­be­rei­tun­gen getrof­fen um den Fest­platz und das Flüss­chen Wie­sent auf die Ver­an­stal­tung vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.