Der Kin­der­chor „Pretz­fel­der Frösch­la“ der Sing­ge­mein­schaft Pretz­feld fei­er­te sei­nen ersten gro­ßen Auftritt

Der Kinderchor „Pretzfelder Fröschla“ der Singgemeinschaft Pretzfeld feierte seinen ersten großen Auftritt August 2022
Die „Pretzfelder Fröschla“ absolvierten ihren ersten großen Auftritt. Foto: Singgemeinschaft Pretzfeld

Wenn Frösch­la über Frö­sche singen

Rund um die Schu­le in Pretz­feld ertön­ten am Sonn­tag­nach­mit­tag, 24. Juli 2022, fröh­li­che Kin­der­lie­der. Der noch jun­ge Kin­der­chor der Sing­ge­mein­schaft Pretz­feld hat es trotz 2 unweg­sa­men Jah­ren geschafft, fast 30 Kin­der im Vor- und Grund­schul­al­ter auf­zu­neh­men und don­ners­tags Chor­pro­be anzu­hal­ten, wann immer, es mög­lich war. Das Resul­tat kann sich sehen las­sen. End­lich konn­ten im Rah­men der all­jähr­li­chen Som­mer­se­re­na­de der Sing­ge­mein­schaft die „Pretz­fel­der Frösch­la“ den ersten gro­ßen Auf­tritt absolvieren.

Der Kinderchor „Pretzfelder Fröschla“ der Singgemeinschaft Pretzfeld feierte seinen ersten großen Auftritt August 2022

Unter der Lei­tung von Udo Rein­hardt unter­hiel­ten die Frau­en und Män­ner des Cho­res die Gäste mit Gesang quer durch das Reper­toire. Foto: Sing­ge­mein­schaft Pretzfeld

Rund 130 Men­schen waren gekom­men, um bei strah­len­dem Son­nen­schein den Kin­dern zu lau­schen. Die bei­den Chor­lei­te­rin­nen, Johan­na Spind­ler und Katha­ri­na Neu­ner, zeig­ten lie­be­voll und vol­ler Herz­blut, wel­che musi­ka­li­schen Talen­te der Pretz­fel­der Nach­wuchs vor­wei­sen kann. „Frö­sche in der Nacht“ oder „Ich lie­be das Sin­gen“, eine Eigen­kom­po­si­ti­on des Kin­der­cho­res, brach­ten die Zuhö­rer zum Klat­schen. Dabei ver­drück­te so man­cher Gast auch eine Trä­ne der Rüh­rung. Begei­ster­ter Applaus und vor allem strah­len­de Gesi­chert der stol­zen Frösch­la waren die Gage – und nach dem Kon­zert auch ein Eis für jeden. Johan­na Spind­ler und Katha­ri­na Neu­ner waren sicht­lich stolz auf das, was die Kin­der gelernt und prä­sen­tiert haben. Ein Ver­dienst, den sich bei­de Frau­en jede Woche erar­bei­tet haben.

Im Anschluss duf­ten dann auch die Frau­en und Män­ner des Cho­res unter der Lei­tung von Udo Rein­hardt die Gäste mit Gesang quer durch das Reper­toire unter­hal­ten. „So viel Freu­de, die ihr beim Sin­gen habt: das ist ja rich­tig ansteckend!“ so eine Besu­che­rin. Auch, oder gera­de weil das gemein­schaft­li­che Sin­gen eine lan­ge Zeit nicht mög­lich war, ist nun wie­der Leben in den Chor und die Gemein­schaft gekom­men. Und das ist deut­lich in jedem Takt zu hören und zu spüren.

Das Wort Gemein­schaft wird in Pretz­feld nicht nur beim Sin­gen groß geschrie­ben. Nach dem Kon­zert pack­ten auch alle mit an, denn es gab für die Zuhö­rer und Gäste, dar­un­ter auch Bür­ger­mei­ster Stef­fen Lip­fert, die sich sehr über die Ver­an­stal­tung und über die Nach­wuchs­för­de­rung im Markt Pretz­feld freut, ein üppi­ges Kuchenbuffet.

Tags dar­auf wur­de noch die neue Sat­zung der Sing­ge­mein­schaft im Rah­men der Jah­res­haupt­ver­samm­lung ver­ab­schie­det und der Vor­stand neu gewählt. Ros­wi­tha Grodd als Vor­sit­zen­de und Mar­ti­na Gro­ßer als Stell­ver­tre­te­rin wur­den im Amt bestä­tigt – eben­so wie Tan­ja Dvor­ak als Schatz­mei­ste­rin. Das Amt der Schrift­füh­re­rin wird künf­tig Dia­na Könit­zer über­neh­men. Bei­sit­zer sind Sabi­ne Haa­se, Johan­na Spind­ler und Karin Kemeth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.