Ver­an­stal­tung der CSU Bay­reuth-Stadt zur Grund­er­werb­steu­er mit CSU-MdB Seba­sti­an Brehm war kom­plett ausgebucht

Die Grunderwerbsteuer ist ein Thema, das derzeit nicht wenige umtreibt. Es sind viele Fragen, die sich die Betroffenen stellen. Um diese zu bestmöglich zu beantworten, hat sich die CSU Bayreuth-Stadt den finanzpolitischen Sprecher der CSU im Bundestag und Steuerberater Sebastian Brehm eingeladen. Foto: CSU KV Bayreuth-Stadt

Vol­ler Erfolg: Ver­an­stal­tung der CSU Bay­reuth-Stadt zur Grund­er­werb­steu­er mit dem finanz­po­li­ti­schen Spre­cher der CSU im Bun­des­tag Seba­sti­an Brehm

Veranstaltung der CSU Bayreuth-Stadt zur Grunderwerbsteuer mit CSU-MdB Sebastian Brehm war komplett ausgebucht Juli 2022

Trotz brü­ten­der Hit­ze war die Ver­an­stal­tung bis auf den letz­ten Platz aus­ge­bucht. Ins­ge­samt 120 Per­so­nen kamen in die Tier­zucht­klau­se nach Bay­reuth. Foto: CSU KV Bayreuth-Stadt

Die Grund­er­werb­steu­er ist ein The­ma, das der­zeit nicht weni­ge umtreibt. Denn auf­grund eines Urteils des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts muss­te die Grund­er­werb­steu­er vor kur­zem neu gere­gelt wer­den. Jetzt sind die Eigen­tü­mer gehal­ten, die ent­spre­chen­den For­mu­la­re aus­zu­fül­len. Was gilt es dabei zu beach­ten? Wie wir­ken sich die Ände­run­gen aus?

Es sind vie­le Fra­gen, die sich die Betrof­fe­nen stel­len. Um die­se zu best­mög­lich zu beant­wor­ten, hat sich die CSU Bay­reuth-Stadt den finanz­po­li­ti­schen Spre­cher der CSU im Bun­des­tag und Steu­er­be­ra­ter Seba­sti­an Brehm ein­ge­la­den. Trotz brü­ten­der Hit­ze war die Ver­an­stal­tung bis auf den letz­ten Platz aus­ge­bucht. Ins­ge­samt 120 Per­so­nen kamen in die Tier­zucht­klau­se nach Bayreuth.

Brehm gab dabei zunächst einen umfas­sen­den Über­blick über die Histo­rie der Ände­run­gen und stell­te sogleich die Unter­schie­de der baye­ri­schen Lösung zu den ande­ren Bun­des­län­dern dar. Im Gegen­satz zu den mei­sten ande­ren Län­dern wür­den in Bay­ern dem Grun­de nach nur die per­sön­li­chen Daten, Eigen­tums­ver­hält­nis­se sowie Grund­stücks­grö­ße und die Wohn- bezie­hungs­wei­se Nutz­flä­che abge­fragt. Der baye­ri­sche Weg sei daher ganz erheb­lich büro­kra­tie­är­mer. Sodann ging der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Schritt für Schritt die ein­schlä­gi­gen For­mu­la­re durch und gab Hin­wei­se zum kor­rek­ten Aus­fül­len. Anschlie­ßend nahm sich Brehm viel Zeit, um die zahl­rei­chen Fra­gen der Anwe­sen­den zu beantworten.

Die CSU-Kreis­vor­sit­zen­de und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Lau­nert freu­te sich über das immense Inter­es­se an der Ver­an­stal­tung und das her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment ihres Bun­des­tags­kol­le­gen: „Es freut mich wirk­lich sehr, dass die­se Ver­an­stal­tung so gut ange­nom­men wur­de! Wäh­rend es für die Uni­on bei der Neu­re­ge­lung der Grund­er­werb­steu­er von zen­tra­ler Bedeu­tung war, Steu­er­erhö­hun­gen zu ver­mei­den und eine mög­lichst unkom­pli­zier­te Rege­lung ohne hohe Ermitt­lungs­ko­sten zu ver­ur­sa­chen, woll­te der Koali­ti­ons­part­ner SPD den Boden für den Ein­stieg in die Ver­mö­gens­steu­er legen. Her­aus kam letzt­lich ein Kom­pro­miss, der eine Län­der­öff­nungs­klau­sel ent­hielt, sodass die Bun­des­län­der eige­ne Regelungen tref­fen kön­nen. Die baye­ri­sche Lösung ist deut­lich unkom­pli­zier­ter im Ver­gleich zu den Rege­lun­gen der ande­ren Län­der. Nichts­de­sto­trotz sind vie­le ver­un­si­chert. Ich bedan­ke mich daher ganz herz­lich bei mei­nem Kol­le­gen Seba­sti­an Brehm, der sich wirk­lich sehr viel Zeit genom­men hat, um alle Fra­gen aus­führ­lich zu beantworten!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.