So erfolg­reich war die SG Bam­berg bei den Baye­ri­schen Jahr­gangs­mei­ster­schaf­ten im Schwimmen

So erfolgreich war die SG Bamberg bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen ab Juli 2022
Das Team der SG Bamberg (hinten v.l.: Paul Ender, Oleksandra Androschuk, Samuel Lang, Bastian Schorr, Julia Forster, Alexa Beimborn, Clara Ehrlich, Caspar Baumüller, Marie Starklauf, Daniel Knoblach, Robert Hartmann, Josefin Krefft, Tushar Sikdar, vorne v.l.: Laurin Keh, Raphael Jakubaß, Anna Hofmann, Eva Jakubaß, Katharina Böhm, Linda Schellenberger). Foto: Privat

Dop­pel­ter Titel für Olek­san­dra Androschuk

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de stan­den zum Abschluss der erfolg­rei­chen Becken­sai­son die Baye­ri­schen Jahr­gangs­mei­ster­schaf­ten im Schwim­men auf dem Pro­gramm. Von Frei­tag, 22. Juli bis Sonn­tag, 24. Juli 2022 wur­de um die Titel der Baye­ri­schen Mei­ster der Jahr­gän­ge 2003 bis 2012 in Rosen­heim gekämpft.

So erfolgreich war die SG Bamberg bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen ab Juli 2022

Olek­san­dra Andro­schuk sichert sich Gold. Foto: Privat

Auch die SG Bam­berg misch­te dabei mit und konn­te mit 19 qua­li­fi­zier­ten Akti­ven ein deut­lich grö­ße­res Team auf­bie­ten als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Der Wid­rig­kei­ten von Wet­ter, Krank­hei­ten und Ver­let­zun­gen zum Trotz zeig­ten die Schwimmer*innen gute Lei­stun­gen und so blie­ben auch dies­mal Best­zei­ten und Medail­len nicht aus.

Erfog­reich­ste Schwim­me­rin der SG Bam­berg war Olek­san­dra Andro­schuk, die sich über die 50 und 100 Meter Rücken (00:32,18/01:12,02) bewähr­te und bei­de Male den Sieg in der Junio­ren­wer­tung (2003/04) hol­te. Mit guten Lei­stun­gen über 200 Meter Rücken und 100 Meter Frei­stil konn­te sie das Wochen­en­de gelun­gen abschließen.

Podest­plät­ze erziel­te auch Jose­fin Krefft, die ihren Medail­len­satz über 50 Meter Frei­stil, Rücken und Schmet­ter­ling ver­voll­stän­dig­te. In 00:31,16 Sekun­den beleg­te sie über die Schmet­ter­lingstrecke den Bron­ze-Rang. Auf 50 Meter Rücken errang sie in 00:33,90 Sekun­den mit nur 4 hun­dert­stel Sekun­den Vor­sprung den Sil­ber-Rang vor dem dop­pelt besetz­ten drit­ten Platz. Über die Frei­stil­strecke wur­de es dann noch­mal rich­tig span­nend. Hier trenn­ten die drei Podest­plät­ze gera­de ein­mal 0,09 Sekun­den. In 00:28,04 Sekun­den konn­te sich Jose­fin dabei die Gold­me­dail­le erkämpfen.

Als jüng­ste Bam­ber­ger Ath­le­tin hat­te Lin­da Schel­len­ber­ger (Jahr­gang 2012) mit 100 Meter Rücken, Frei­stil und Schmet­ter­ling bereits ein ordent­li­ches Pro­gramm. Trotz­dem zeig­te sie super Lei­stun­gen und konn­te über 100 Meter Frei­stil sogar noch­mal ihre Best­mar­ke ver­set­zen. Neben Lin­da war der Wett­kampf auch für die mei­sten ande­ren Bam­ber­ger die erste baye­ri­sche Mei­ster­schaft. Dabei zeig­ten sie nicht nur, dass sie mit der Qua­li­fi­ka­ti­on bereit sind in der baye­ri­schen Spit­ze mit­zu­mi­schen, son­dern konn­ten ihre guten Lei­stun­gen aus der Sai­son auch noch­mal bestä­ti­gen oder sogar verbessern.

Ein beson­de­res High­light waren auch die­ses Mal die Staf­feln. Neben den Bam­ber­ger Rou­ti­niers Jose­fin Krefft, Olek­san­dra Andro­schuk, Paul Ender und Cas­par Bau­mül­ler ver­tra­ten auch Ale­xa Beim­born, Cla­ra Ehr­lich, Marie Star­klauf, Samu­el Lang und Robert Hart­mann die Bam­ber­ger Far­ben bei den 8x50 Meter Mixed Staf­feln in Frei­stil und Lagen. Mit dem noch rela­tiv jun­gen Team konn­ten die Bam­ber­ger zwar noch nicht ganz vor­ne mit­mi­schen, eta­blier­ten sich aber gut im Mit­tel­feld und ver­bes­ser­ten ihre Posi­ti­on aus den Mel­dun­gen deutlich.

Nach der Heim­kehr am Sonn­tag­abend kön­nen Akti­ven, Trai­ner und Betreue­rin­nen zusam­men­fas­sen, es war ein auf­re­gen­des Wochen­en­de voll mit Ehr­geiz und Kampfgeist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.