Fina­ler Rah­men­plan für Bam­bergs Mobi­li­tät der Zukunft

logo stadt bamberg

„Zie­le des Ver­kehrs­ent­wick­lungs­plans kon­se­quent und mutig umsetzen“

Der fina­le Rah­men­plan für Bam­bergs Mobi­li­tät der Zukunft ist online abruf­bar, jetzt star­tet der Pro­zess erst richtig.

Der Ver­kehrs­ent­wick­lungs­plan (VEP 2030) war seit dem Beschluss durch den Stadt­rat am 18. Mai 2022 als Ent­wurf auf der städ­ti­schen Home­page ver­füg­bar. Nach Ein­ar­bei­tung aller beschlos­se­nen Ände­run­gen liegt der end­gül­ti­ge Ori­en­tie­rungs­rah­men mit Maß­nah­men für die Mobi­li­täts- und Ver­kehrs­ent­wick­lung der Stadt Bam­berg vor. „Jetzt kann die kon­kre­te Umset­zung der Zie­le begin­nen“, betont Mobi­li­täts­re­fe­rent Jonas Glüsenkamp.

Mit dem VEP 2030 wer­den Zie­le und Stra­te­gien im Bereich der Mobi­li­tät für die näch­sten 10 bis 15 Jah­re für Bam­berg defi­niert. Er löst den bis­he­ri­gen Ver­kehrs­ent­wick­lungs­plan aus dem Jahr 2002 ab. Schwer­punkt liegt auf der Stär­kung des Umwelt­ver­bun­des aus ÖPNV, Rad- und Fuß­ver­kehr in Bamberg.

Der VEP ent­stand in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im Zuge einer detail­lier­ten Ana­ly­se durch das Gut­ach­ter­bü­ro Pla­ner­so­cie­tät sowie einer – im Ver­gleich zu ähn­li­chen Pro­zes­sen in ande­ren Städ­ten – über­durch­schnitt­li­che Betei­li­gung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, unter ande­rem durch Infor­ma­ti­ons- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen, Info­stän­de, Work­shops sowie eine Ana­lo­ge- und Online-Beteiligung.

Mit Fer­tig­stel­lung des Ver­kehrs­ent­wick­lungs­plans hat der Pro­zess erst begon­nen. Nach der Beschluss­fas­sung star­tet die anspruchs­vol­le Etap­pe der Umset­zung. „Um die for­mu­lier­ten Zie­le zu errei­chen, bedarf es einer enga­gier­ten, kon­se­quen­ten und oft auch muti­gen Rea­li­sie­rung“, sagt Zwei­ter Bür­ger­mei­ster und Mobi­li­täts­re­fe­rent Jonas Glü­sen­kamp. Letzt­lich zei­gen auch Bei­spie­le ande­rer Städ­te, dass sich auch hef­tig dis­ku­tier­te Maß­nah­men zum Vor­teil aller ent­wickeln und erfolg­reich umge­setzt wer­den kön­nen. Das letz­te Wort bei der Umset­zung aller grö­ße­ren Maß­nah­men hat der Bam­ber­ger Stadtrat.

Der VEP 2030 steht auf der Inter­net­sei­te der Stadt Bam­berg unter https://​www​.stadt​.bam​berg​.de/​vep zur Verfügung.

Dar­über hin­aus wer­den auch die Schlüs­sel­maß­nah­men sowie das Rad­rou­ten­kon­zept anhand von Kar­ten visualisiert.

Die umfang­rei­che Maß­nah­men­ta­bel­le wur­de unter Betei­li­gung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Inter­es­sens­grup­pen, des Pla­nungs­bü­ros und der Ver­wal­tung erar­bei­tet. Sie stellt Hand­lungs­emp­feh­lun­gen im Sin­ne der Ana­ly­sen, Betei­li­gungs­rück­läu­fe zur best­mög­li­chen Ziel­er­rei­chung des VEP dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.