4. Jung­for­scher­tag der Bil­dungs­re­gi­on im Land­kreis Forchheim

PM154_4. Jungforschertag
Jungforschertag in Forchheim. Bild: Landratsamt Forchheim

Der 4. Jung­for­scher­tag fand im Land­kreis Forch­heim statt. Nach­dem der letz­te Jung­for­scher­tag im Jahr 2019 am Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt durch­ge­führt wor­den war, war dies­mal das Ehren­bürg-Gym­na­si­um (EGF) in Forch­heim Ver­an­stal­tungs­ort. Auf­grund des Wan­der­tags zum Schul­jah­res­en­de war die Schu­le an die­sem Tag leer und es konn­ten somit alle schul­ei­ge­nen Fach- und Übungs­räu­me der Che­mie, Bio­lo­gie und Phy­sik für prak­ti­sche und expe­ri­men­tel­le Work­shops genutzt werden.

Wegen der anhal­ten­den Unsi­cher­hei­ten auf­grund der pan­de­mi­schen Lage hat­ten sich die Ver­an­stal­ter – Bil­dungs­bü­ro und FOr­sprung e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem EGF – dazu ent­schie­den, den Jung­for­scher­tag 2022 in einem klei­ne­ren Rah­men als sonst zu pla­nen. Daher waren in die­sem Jahr nur die wei­ter­füh­ren­den Schu­len aus der Stadt Forch­heim ein­ge­la­den wor­den. Zur Teil­nah­me ange­mel­det hat­ten sich schließ­lich die bei­den Gym­na­si­en und die Real­schu­le Forch­heim. Ins­ge­samt etwa 60 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 5. bis 8. Jahr­gangs­stu­fen hat­ten somit die Mög­lich­keit, sich vier Stun­den lang inten­siv mit einem natur­wis­sen­schaft­li­chen The­ma aus­ein­an­der­zu­set­zen. Die jewei­li­gen Schü­ler­teams (10–12 Teil­neh­mer) wur­den dabei gemischt aus den drei teil­neh­men­den Schu­len zusam­men­ge­stellt, um schul­art­über­grei­fen­de Koope­ra­tio­nen zu fördern.

Gelei­tet wur­den die Work­shops aus­schließ­lich von Lehr­kräf­ten der teil­neh­men­den Schu­len, die ger­ne die Gele­gen­heit nutz­ten, Expe­ri­men­te durch­zu­füh­ren und Auf­ga­ben­stel­lun­gen zu bear­bei­ten, für die im Schul­all­tag lei­der häu­fig kei­ne Zeit ist:

  • „Ana­mor­pho­sen und ande­re opti­sche Illusionen“
  • „Natur­kos­me­tik selbst gemacht“
  • „Expe­ri­men­te mit Was­ser“, Chro­ma­to­gra­phie-Ver­such, Tem­pe­ra­tur­ab­hän­gig­keit der Dif­fu­si­on, Feh­ling-Lösung mit Glu­ko­se und Stärke
  • „Pflan­zen bei der Arbeit zuse­hen – Photosynthese“
  • „Che­mie und Phy­sik in der Küche“

Land­rat Dr. Ulm, der die Ver­an­stal­tung zusam­men mit dem Schul­lei­ter des Ehren­bürg-Gym­na­si­ums eröff­ne­te, dank­te den Orga­ni­sa­to­ren für das Enga­ge­ment und freu­te sich, dass der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen wie­der mög­lich sind. Als ehe­ma­li­ger Schü­ler des EGF konn­te er sich gut erin­nern, wie ein miss­lun­ge­nes Phy­sik-Expe­ri­ment in der Aula damals zu einem Sach­scha­den an der Decke führte.

Beim Jung­for­scher­tag 2022 gab es zum Glück kei­ne der­ar­ti­gen Zwischenfälle.

Die jun­gen For­sche­rin­nen und For­scher berich­te­ten am Ende begei­stert allen ver­sam­mel­ten Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus ihren jewei­li­gen Work­shops und zeig­ten ihre Forschungsergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.