Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

Black­out und Promi-Big-Brother

Lan­ge genug hab ich übers Som­mer­loch in der Medi­en­land­schaft ja gejam­mert. Die­se Woche wur­de ich dann erhört und die Tages­pres­se ist voll mit Steil­vor­la­gen für mei­ne Glos­se! Schon am Mon­tag star­te­te die neue Woche mit einem Strom­aus­fall in Stadt und Land.

Wur­de hier schon mal für den Black­out geprobt? Wird es nicht nur kalt, son­dern auch dun­kel im Win­ter 2022? Nach­dem ledig­lich der Deut­sche Bür­ger bis­her für Putins Egoshot sank­tio­niert wird, gete­stet wie weit man über­haupt gehen kann? Oder hat der Vize-Bür­ger­mei­ster das Pro­gramm sei­ner Par­tei durch­ge­setzt und ein­fach mal die Pan­zer­si­che­rung raus? Oooo­der stimmt das State­ment mitm Kurz­schluss? Es wird wohl nie geklärt werden …

Frank Walter

Senft aus Bamberg!

Kurz Schluss müss­te, geht man nach den Lesern der Lokal­pres­se, jetzt der Ober­bür­ger­mei­ster machen!Diese Woche gab es also end­gül­tig den Straf­be­fehl gegen ihn und sei­ne Com­pa­n­ions. Stol­ze sechs Jah­re wur­den, laut dem Hofer Amts­ge­richt, also nun amt­lich ver­kün­det ins­ge­samt 275.000€ Steu­er­gel­der ver­un­treut und was pas­siert … Nix pas­siert, denn eine Krä­he hackt der Ande­ren bekannt­lich kein Auge aus! Da es sich um eine Geld­stra­fe han­delt, eher Pea­nuts! Denn geht man mal von knapp 8000 € Monats­ge­halt aus, muss er halt nun drei Gehäl­ter abdrücken und dann is auch wie­der gut!! Ich lie­be unse­re Rechts­spre­chung! Ich hät­te ihn des Amtes ent­ho­ben, oder die Chan­ce gege­ben selbst abzu­tre­ten! – Dann noch dazu ver­ur­teilt mit sei­ner Ban­de den Max­platz zu gestal­ten, wie es in der Pla­nung is und zwar als Arbei­ter … Kör­per­lich schwer arbei­ten müss­te die rote Zora und ihre Ban­de, solang bis sie die ergau­ner­ten 275.000 abge­ar­bei­tet haben!

Ein ande­rer Bam­ber­ger „Pro­mi“ tritt hin­ge­gen zurück und is so viel­leicht der Vor­rei­ter für einen Teil der Bam­ber­ger High Socie­ty in Sachen Pri­va­tier!? Da liest man üble Sachen die von man­geln­der Per­so­nal­füh­rung bis hin zu cho­le­ri­schen Aus­brü­chen rei­chen! – Seis drum, Arbei­ten müs­sen weder der Pseu­do-Pro­mi-Wirt, noch Fake-Account Klau­si und die rote Zora schon drei­mal nicht mehr! Inter­es­sie­ren wirds auch nicht wirk­lich wen und ich werd mal den Sen­der Vox anschrei­ben, ob sie nicht eine Fol­ge „Das per­fek­te Pro­mi-Din­ner“ in Bam­berg machen möch­ten! Die drei Rück­tritt-Pro­mis der Stadt, Huml und einen ihrer Klo­ne noch und zumin­dest wir haben eine Woche Unter­hal­tung zwi­schen der Wer­bung auf dem Fern­se­her, falls die Medi­en uns in den näch­sten Lock­down schreiben …

Coro­na wie ver­flo­gen obwohl es zur Zeit jeden drit­ten in mei­nem Umfeld erwischt hat und die Inzi­den­zen auf Anschlag sind! – Aber das noch zu früh! Zuerst müs­sen die „Fest­la“ durch! – Daaaaann, wenn der Groß­teil der sich im mitt­le­ren Alter befin­den­den „Genera­ti­on Dumm­suff“ wie­der so viel Hirn­zel­len weg­ge­sof­fen hat wies nur ging, wird wie­der mit Maß­nah­men gegen­ge­steu­ert! – Genug Spaß und Hitze!

Mit­tel­al­ter …? Mensch ver­miss ich die Metz­ge­rei­fach­ver­käu­fe­rin vom Plei­te-Metz­ger in mei­nem Super­markt. Die sprach immer wie an könig­li­chem Hau­se frü­her. „Was hät­te er denn ger­ne“, „Oha, heu­te möge er etwas vom Pres­sack“ was da net gestimmt hat frag ich mich bis heu­te! Trotz­dem wars immer ein High­light in der Woche!

Frei­tag Nach­mit­tag und mir hats die Füße weg­ge­zo­gen! So macht man das als bra­ver Deut­scher! – Woche malo­chen und das Wochen­en­de nut­zen um wie­der fit für den Herrn zu wer­den! So oft war ich noch nie mit Erkäl­tung krank, wie in den letz­ten 12 Mona­ten! #Dan­ke­Maß­nah­men #Immun­sy­stem­imArsch

Also noch­mal in die­ses Inter­net um Arti­kel für die Glos­se zu fin­den. Tat­säch­lich steht seit heu­te doch wie­der was über Lay­la, ähm Coro­na drin­nen! – Ein „Exper­te“ hält die hohen Inzi­den­zen in Blick auf den Win­ter für gut … Aha, des­halb wird also lau­fen gelas­sen!? Denk­ste … die Pres­se ist durch damit! Nun wer­den die Affen­pocken aus­ge­schlach­tet. Über­all Fäl­le und die Master­fra­ge bei den Per­len des Lokal­jour­na­lis­mus, ob auf dem Okto­ber­fest eine erhöh­te Gefahr einer Infi­zie­rung besteht. Mei­ne Ant­wort dazu: Kommt ganz drauf an wie­viel Poli­ti­ker sich dort unter den Pöbel mischen!

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Es wird nie­mals soviel gelo­gen wie vor der Wahl, wäh­rend des Krie­ges und nach der Jagd.“

Otto von Bismarck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.