Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 31.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

E‑S­coo­ter-Fah­rer stürzt allein­be­tei­ligt und zeig­te sich stark alkoholisiert

Kurz nach Mit­ter­nacht am 31.07.2022 konn­te ein Pas­sant in der Stu­ben­loh­stra­ße einen Fah­rer eines Leih-Scoo­ters dabei beob­ach­ten, wie die­ser wäh­rend der Fahrt allein­be­tei­ligt ins Strau­cheln kam und zu Boden stürz­te. Hier­bei zog sich der Fah­rer des Elek­tro­kleinst­fahr­zeugs eigen­ver­schul­det eine Kopf­platz­wun­de und eine blu­ten­de Wun­de an sei­nem lin­ken Arm zu. Der Elek­tros­coo­ter trug hier­bei kei­nen Scha­den davon. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe wur­de schnell der ver­meint­li­che Grund des Stur­zes fest­ge­stellt. Der Fah­rer des E‑Scooters wies deut­li­che Anzei­chen von Alko­hol­kon­sum auf. Neben Alko­hol­ge­ruch wirk­te der Fahr­zeug­füh­rer fah­rig und zeig­te sich unsi­cher auf den Bei­nen. Da der Ver­un­fall­te einen frei­wil­li­gen Test am Handal­ko­ma­ten ver­wei­ger­te, muss­te in der Fol­ge von einem Arzt eine Blut­ent­nah­me in der Chir­ur­gie Erlan­gen durch­ge­führt wer­den, um den genau­en Pro­mil­le­wert im Blut durch ein Gut­ach­ten ermit­teln zu kön­nen. Dort wur­de der Ver­kehrs­teil­neh­mer letzt­end­lich auch ambu­lant auf­grund sei­ner Ver­let­zun­gen versorgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Senio­rin ver­ur­sacht Ver­kehrs­un­fall und flüchtet

Utten­reuth – Am 30.07.2022, gegen 13:30 Uhr, ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­rad­fah­rern in der Ten­nen­lo­her Stra­ße. Eine bis­lang unbe­kann­te Frau fuhr mit ihrem auf­fäl­li­gen, drei­räd­ri­gen Fahr­rad mit Elek­tro­mo­tor, in Rich­tung der Maria-Geb­bert-Stra­ße, als sie die Stra­ßen­sei­te wech­sel­te. Hier­bei über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den 55-jäh­ri­gen Rad­fah­rer, sodass es zum Unfall kam. Der Vor­der­rei­fen des Unfall­geg­ners wur­de dabei so stark beschä­digt, dass das Fahr­rad des 55-Jäh­ri­gen nicht mehr fahr­be­reit war. Ver­letzt wur­de jedoch nie­mand. Die unbe­kann­te Rad­fah­re­rin ent­fern­te sich dar­auf­hin ohne anzu­hal­ten oder ihre Per­so­na­li­en anzugeben.

Zu erwäh­nen wäre noch, dass die unbe­kann­te Fah­re­rin in Beglei­tung eines älte­ren Man­nes war, wel­cher ein ähn­li­ches Fahr­rad fuhr.

Per­so­nen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Per­so­nen oder dem Ver­kehrs­un­fall geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung zu set­zen. Tele­fon: 09131/760–514.

Pkw vor der Klet­ter­hal­le ange­fah­ren – Ver­ur­sa­cher wird gebe­ten, sich zu melden

Buben­reuth – Am Sams­tag, den 30.07.2022, kam es in Buben­reuth vor der dor­ti­gen Klet­ter­hal­le in der Kurt-Albert-Stra­ße zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer fuhr in der Zeit zwi­schen 10:00 und 13:00 Uhr einen blau­en Pkw der Mar­ke Ford an, sodass nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den ent­stand. Anschlie­ßend ent­fern­te sich die unbe­kann­te Per­son, ohne sich bei der Poli­zei zu mel­den oder sonst ihren Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nachzukommen.

Sofern sie Hin­wei­se zum Unfall­her­gang oder dem Ver­ur­sa­cher machen kön­nen, neh­men sie bit­te Kon­takt mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land auf. Tele­fon: 09131/760–514.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Fund­schild­krö­te

Her­zo­gen­au­rach – Eine Anwoh­ne­rin der Son­nen­stra­ße fand im Nah­be­reich ihres Wohn­an­we­sens eine soge­nann­te Gelb­wan­gen­was­ser­schild­krö­te. Das „zuge­lau­fe­ne“ Rep­til wur­de von der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei ent­ge­gen­ge­nom­men und anschlie­ßend ins Tier­heim Erlan­gen gebracht.

Mög­li­cher­wei­se han­delt es sich um ein regu­lär aus­ge­wil­der­tes Tier, so Mit­ar­bei­ter des Tier­heims, denn die­se Schild­krö­ten­art kom­me regu­lär in der Regi­on vor. Aller­dings kön­ne sie auch „ent­lau­fen“ oder aus­ge­setzt sein.

Soll­te also jemand sei­ne Schild­krö­te ver­mis­sen oder es Hin­wei­se zum vor­ma­li­gen Hal­ter geben, kön­nen sich der Hal­ter oder die Hin­weis­ge­ber ger­ne bei der Poli­zei oder dem Tier­heim Erlan­gen melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Scha­den an Fassade

Beim Spie­len auf dem Kin­der­spiel­platz in Lon­ner­stadt wur­de am Sams­tag­nach­mit­tag gegen 17.20 Uhr die Fas­sa­de eines gegen­über­lie­gen­den Hau­ses in der Stra­ße An den Kel­lern durch einen Fuß­ball beschä­digt. Die Haus­ei­gen­tü­mer müs­sen eine Schin­del an der Wand nun aus­tau­schen und blei­ben auf ihrem Scha­den in Höhe von geschätzt 20 Euro sit­zen, wenn sich die spie­len­den Kin­der nicht mel­den. Der Ball blieb lie­gen und wird von den geschä­dig­ten Haus­ei­gen­tü­mern für die Kin­der ver­wahrt, bis die­se sich melden.

Ver­kehrs­un­fall beim Abbiegen

Zwei Leicht­ver­letz­te und 37.000 Euro Sach­scha­den war die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les am Sams­tag­mit­tag gegen 13.10 Uhr auf der B 470 an der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2264 Rich­tung Adels­dorf. Eine 31jährige Len­ke­rin eines Wohn­mo­bi­les über­sah beim Links­ab­bie­gen von der B 470 Rich­tung Adels­dorf einen ent­ge­gen­kom­men­den und Rich­tung Höchstadt fah­ren­den Pkw eines 55jährigen Auto­fah­rers und stieß mit ihm zusam­men. Das Wohn­mo­bil kipp­te dabei um und blieb auf der Sei­te lie­gen. Die Fahr­zeug­füh­rer waren allei­ne unter­wegs und wur­den mit dem Ret­tungs­dienst zur Ver­sor­gung in die Kli­nik gebracht. Die Feu­er­weh­ren Adels­dorf, Aisch und Neu­haus waren im Ein­satz, die B 470 war für ein­ein­halb Stun­den gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.