Wun­sie­de­ler Tier­heim in der BR Frankenschau

Logo BR Frankenschau

Die The­men der Sendung:

Wo es grunzt und bellt: ein Leben für den Tier­schutz (Wunsiedel/​Oberfranken)

Eve­li­ne Klo­se aus Wun­sie­del macht die Arbeit mit Tie­ren glück­lich. Vor allem, weil deren Dank­bar­keit so spür­bar ist, und weil Tie­re nicht lügen, sagt sie. Seit 30 Jah­ren setzt sie sich für Tie­re in Not ein. Als Lei­te­rin des Tier­heims in Wun­sie­del wird sie immer wie­der mit ille­ga­len Tier­trans­por­ten kon­fron­tiert. Sie hilft, wo sie nur kann – und das kom­plett unent­gelt­lich. Für ihr Enga­ge­ment bekam sie gemein­sam mit ihrem Ehe­mann nun den Baye­ri­schen Tier­schutz­preis verliehen.

Gefähr­li­cher Bade­spaß: Immer weni­ger Kin­der ler­nen schwim­men. (Aschaffenburg/​Unterfranken)

Laut der Deut­schen Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft DLRG kann mehr als die Hälf­te aller Kin­der am Ende der Grund­schul­zeit nicht sicher schwim­men. Es bestehe enor­mer Nach­hol­be­darf. Gleich­zei­tig sind Schwimm­lern­kur­se der­zeit oft aus­ge­bucht. Schwimm­bä­der wer­den wegen der hohen Ener­gie­ko­sten geschlos­sen oder sind sanie­rungs­be­dürf­tig. Auch fehlt aus­ge­bil­de­tes Per­so­nal. Die Kin­der war­ten bis zu ein­ein­halb Jah­re auf einen Platz. So auch bei Schwimmmei­ster Roc­co Adler aus Unterfranken.

Sicher durch den Som­mer: die Lebens­ret­ter von der DLRG (Würz­burg, Aschaffenburg/​Unterfranken)

Im ver­gan­ge­nen Jahr ertran­ken in Bay­erns Gewäs­sern 60 Men­schen, so die Sta­ti­stik der Deut­schen Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft DLRG. Sie ist mit rund 1,8 Mil­lio­nen Mit­glie­dern und För­de­rern die welt­weit größ­te Orga­ni­sa­ti­on für Was­ser­ret­tung. Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer arbei­ten jeden Tag im Jahr ehren­amt­lich. Für ihre Ein­sät­ze – vor allem im Som­mer – üben sie der­zeit im und am Main bei Würzburg.

Damals in Fran­ken: Streit um Leber­käs in Nürn­berg (Nürnberg/​Mittelfranken)

Anfang der 1960er Jah­re ent­brann­te in Nürn­berg ein kurio­ser Rechts­streit um den Leber­käs, der sogar in den Zei­tun­gen Schlag­zei­len mach­te. Ein Metz­ger kam vor den Kadi, und ein Rich­ter muss­te die Fra­ge klä­ren, ob Leber in die belieb­te Fleisch­spei­se hin­ein­ge­hö­re oder nicht? Die Nürn­ber­ge­rin­nen und Nürn­ber­ger hat­ten dazu ihre eige­ne Meinung.

Def­ti­ge Som­mer­kü­che: tür­kisch kochen mit Ipek (Weißenburg/​Mittelfranken)

Die tür­ki­sche Küche lebt von viel Gemü­se und Gewür­zen. Fast in jedem Gericht fin­den sich Toma­te, Papri­ka und Chi­li. Hob­by­kö­chin Ipek Bas­a­ran-Stö­ber kocht Kisir nach altem Fami­li­en­re­zept, macht Wein­blät­ter und Imam Bay­il­di, ein geschmor­tes Auber­gi­nen­re­zept aus dem Ofen. Fast genau­so wich­tig wie schmack­haf­te Gerich­te ist außer­dem das Essen in Gesell­schaft mit Fami­lie und Freunden.

Von Brahms bis Stra­win­sky: das Nürn­ber­ger Klas­sik Open Air (Nürnberg/​Mittelfranken)

Musik­fans zieht es jedes Jahr für das Klas­sik Open Air nach Nürn­berg in den Luit­pold­hain. Nach der Coro­na beding­ten Pau­se fin­det es 2022 wie­der statt. Es gilt als größ­tes musi­ka­li­sches Umsonst-und-drau­ßen-Festi­val in Euro­pa. Rund 80.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher genie­ßen eine Mischung aus Musik­ge­nuss, Pick­nick im Park, Wun­der­ker­zen und Feu­er­werk. An zwei Wochen­en­den fin­den die bei­den Nürn­ber­ger Klas­sik Open Airs in der weit­räu­mi­gen Park­an­la­ge hin­ter der Mei­ster­sin­ger­hal­le im Süden Nürn­berg statt.

BR Fern­se­hen / Frankenschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.