Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Nur einen kur­zen Moment aus den Augen gelassen

BAM­BERG. Am Frei­tag befand sich eine 27-jäh­ri­ge in der Hain­ba­de­stel­le. Als sie sich kurz abküh­len ging ließ sie ihre per­sön­li­chen Sachen für einen Moment aus den Augen. Als sie zurück­kam muss­te sie fest­stel­len, dass sowohl ihre Tasche, als auch ihre gesam­te Klei­dung von einem Unbe­kann­tem ent­wen­det wor­den waren. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt bit­tet Zeu­gen sich unter 0951/9129–210 zu melden.

Fahr­rad­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Zeit­raum vom 25.07.2022 bis 27.07.2022 ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein schwar­zes Damen­fahr­rad der Mar­ke Cube, wel­ches am Bahn­hofs­vor­platz in Bam­berg abge­sperrt abge­stellt wor­den war. Hin­wei­se auf den Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Eben­falls im Zeit­raum vom 25.07.2022 bis 27.07.2022 wur­de am Regens­bur­ger Ring ein eben­so ver­sperr­tes schwar­zes Damen­fahr­rad der Mar­ke Cube durch einen unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Zeu­gen wer­den auch hier gebe­ten sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 zu melden.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Am 29.07.2022 zwi­schen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr kam es in der Neu­erb­stra­ße zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem Kraft­fahr­zeug. Hier­bei wur­de die Bei­fah­rer­sei­te eines dort abge­stell­ten BMW durch einen unbe­kann­ten Täter ver­kratzt. Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 zu melden.

BAM­BERG. Am Frei­tag 19:44 Uhr kam es in der Wun­der­burg zu einer Strei­tig­keit zwi­schen zwei Män­nern. Auf­grund die­ser Strei­tig­keit wur­de einer der Betei­lig­ten der­art aggres­siv, dass er gegen am Fahr­bahn­rand gepark­te Fahr­zeu­ge schlug und die­se hier­bei am Außen­spie­gel beschä­dig­te. Erst als eine Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt vor Ort war beru­hig­te sich der 30 Jäh­ri­ge wie­der. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sachbeschädigung.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr eine 22-Jäh­ri­ge die Bus­li­nie 902 und woll­te hier an einer Hal­te­stel­le in der Pödel­dor­fer Stra­ße aus­stei­gen. Wäh­rend des Aus­stei­gens nah­te ein stadt­aus­wärts fah­ren­der Rad­fah­rer, der eine Begleit­per­son auf der Lenk­stan­ge dabei hat­te, her­an. Auf­grund des rasan­ten Fahr­stils des Fahr­rad­fah­rers erschrak sich die jun­ge Frau und stürz­te daher zu Boden. Hier­bei zog sie sich eine Ver­let­zung am Knie zu. Außer­dem ging ihr mit­ge­führ­tes Mobil­te­le­fon zu Bruch. Der Rad­fah­rer setz­te sei­ne Fahrt unbe­irrt fort, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt bit­tet Zeu­gen des Unfalls sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Son­sti­ges

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de die Bam­ber­ger Poli­zei wegen einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Per­so­nen in die Zoll­ner­stra­ße geru­fen. Hier hat­te ein 18-Jäh­ri­ger sei­nen Kon­tra­hen­ten zuerst geschla­gen und war dann geflüch­tet. Der Täter konn­te schließ­lich durch die her­an­ge­eil­ten Strei­fen gestellt wer­den. Bei der Fest­stel­lung sei­ner Iden­ti­tät wei­ger­te sich der jun­ge Mann zunächst sei­ne Per­so­na­li­en her­aus­zu­ge­ben und war außer­dem gegen­über den ein­ge­setz­ten Beam­ten äußerst aggres­siv. Schließ­lich ver­such­te er die Beam­ten anzu­grei­fen und lei­ste­te gegen die Maß­nah­men Wider­stand. Er wur­de schließ­lich zur Aus­nüch­te­rung in Gewahr­sam genom­men. Ihn erwar­ten nun meh­re­re Straf­ver­fah­ren, unter ande­rem wegen tät­li­chen Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Hin­te­res Kenn­zei­chen entwendet

SAS­S­AN­FAHRT; Das hin­te­re Kenn­zei­chen BA-WX753 wur­de in der Nacht vom Mitt­woch auf Don­ners­tag abmon­tiert und ent­wen­det. Die Geschä­dig­te hat­te ihren Audi vor ihrem Anwe­sen in der Heim­stra­ße abge­stellt und muss­te am Vor­mit­tag fest­stel­len, dass das Kenn­zei­chen fehl­te. Hin­wei­se auf den oder die Täter bzw. den Ver­bleib des Kenn­zei­chens nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Mofa-Fah­rer leicht verletzt

UNTER­LEI­TER­BACH; Da ihm eine Flie­ge ins Auge flog kam ein 79jähriger Mofa-Fah­rer von der Stra­ße ab und lan­de­te in der angren­zen­den Wie­se. Er war am Frei­tag­vor­mit­tag mit sei­nem Gefährt auf der Strecke von Unter­lei­ter­bach in Rich­tung Ebens­feld unter­wegs. Beim Sturz erlitt er diver­se Prel­lun­gen und muss­te zur Behand­lung ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Ein Sach­scha­den ent­stand nicht.

Renault Clio mit Totalschaden

STA­DEL­HO­FEN; Schwer ver­letzt wur­de ein 39jähriger Auto­fah­rer, der am Frei­tag­nach­mit­tag auf der Strecke von Wür­gau in Rich­tung Stein­feld unter­wegs war. Er war mit sei­nem Renault Clio nach einer Rechts­kur­ve von der Stra­ße abge­kom­men. Der Pkw über­schlug sich im angren­zen­den Stra­ßen­gra­ben. Dem Ver­letz­ten gelang es noch, sich selbst aus sei­nem total beschä­dig­ten Fahr­zeug zu befrei­en. Er wur­de vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Zur Ber­gung des Pkw wur­de ein Abschlepp­dienst geru­fen. Der Sach­scha­den wird mit ca. 20.000 Euro beziffert.

Strei­fen­wa­gen mit Totalschaden

SCHEß­LITZ; Auf der Anfahrt zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall auf der Auto­bahn A70 ver­un­glück­te ein Strei­fen­wa­gen der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg. Am Sams­tag­abend, kurz nach 18.00 Uhr, zog ein Gewit­ter­schau­er über den Land­kreis Bam­berg, wobei es zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Sport­wa­gen auf der Rich­tungs­fahr­bahn Bay­reuth gekom­men war. Um an die Unfall­stel­le zu gelan­gen, waren die bei­den Poli­zei­be­am­ten mit Son­der­rech­ten (ein­ge­schal­te­tes Blau­licht und Mar­tins­horn) unter­wegs. Wegen plötz­lich auf­tre­ten­dem Aqua­pla­ning geriet der Dienst-Pkw ins Schleu­dern und prall­te gegen die Leit­plan­ke. Bei­de Beam­ten wur­den leicht ver­letzt, der Sach­scha­den am Strei­fen­wa­gen wird auf 50.000 Euro, an der Leit­plan­ke auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Warn­ba­ken abge­räumt und geflohen

Rat­tels­dorf, A73. Am Frei­tag­mit­tag befuhr ein Sat­tel­zug mit slo­wa­ki­schen Kenn­zei­chen am Sat­tel­auf­lie­ger die A 73 in Rich­tung Nürn­berg. In der Bau­stel­le bei Brei­ten­güß­bach kam er zu weit nach rechts und fuhr 8 Warn­ba­ken und ein Ver­kehrs­zei­chen um. Der Sat­tel­zug ver­ließ dann die Auto­bahn und fuhr in unbe­kann­ter Rich­tung wei­ter. Ein Zeu­ge konn­te das Kenn­zei­chen des Auf­lie­gers able­sen, so dass die Ermitt­lun­gen bezüg­lich des Ver­ur­sa­chers anlau­fen kön­nen. Der Sach­scha­den an den Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen wird auf 3500 Euro geschätzt.

Schwer­ver­letz­ter bei Unfall mit Sportwagen

Scheß­litz, A 70. Wäh­rend am frü­hen Frei­tag­abend eine Gewit­ter­front über den Land­kreis Bam­berg zog, kam auf der A 70 bei Scheß­litz der Fah­rer eines BMW i8 aus dem Land­kreis Aschaf­fen­burg bei Stark­re­gen ins Schleu­dern. Der BMW stieß zunächst gegen einen Fiat und dann gegen die Schutz­plan­ken. Sowohl der 64-jäh­ri­ge Fah­rer des BMW, als auch der 50-jäh­ri­ge Fah­rer des Fiat konn­ten sich nicht selbst aus den Fahr­zeug­wracks befrei­en und muss­ten durch die Feu­er­wehr gebor­gen wer­den. Der BMW-Fah­rer wur­de durch den Unfall lebens­ge­fähr­lich ver­letzt. Fah­rer und Bei­fah­rer im Fiat wur­den leicht ver­letzt. Die Auto­bahn muss­te für die Unfall­auf­nah­me für ca. 2 Stun­den gesperrt wer­den. Am Ein­satz waren die umlie­gen­den Feu­er­weh­ren aus Sta­del­ho­fen, Stein­feld, Wat­ten­dorf und Grä­fen­häus­ling betei­ligt. Das Tech­ni­sche Hilfs­werk sicher­te den Stau ab. Die Fahr­zeu­ge haben nur noch Schrott­wert. Die Scha­dens­hö­he liegt bei über 160 000 Euro.

In die Auto­bahn geschleudert

Forch­heim, A73. Am Frei­tag­abend, wäh­rend eine Gewit­ter­front über den Land­kreis Forch­heim zog, woll­te ein 25-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf die A 73 bei Forch­heim in Rich­tung Bam­berg auf­fah­ren. Noch im Bereich der Ein­fahrt rutsch­te sein Opel Astra über bei­de Fahr­strei­fen in Rich­tung der Mit­tel­schutz­plan­ke. Ein auf der Haupt­fahr­bahn fah­ren­der Last­zug konn­te noch recht­zei­tig brem­sen. Ein Opel Zafi­ra, der den Last­zug über­hol­te, wur­de aller­dings vom Astra getrof­fen. Ein nach­fol­gen­der Last­zug schob den Zafi­ra dann noch gegen den zunächst unver­sehr­ten Last­zug. Aus den bei­den Pkws wur­den alle vier Insas­sen mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht. Der Ver­kehr konn­te ein­spu­rig an der Unfall­stel­le vor­bei­ge­führt wer­den. Der Gesamt­scha­den wird auf über 20 000 Euro geschätzt.

Land­kreis Forch­heim / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch in Wohnung

GÖß­WEIN­STEIN, LKR. FORCH­HEIM. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen am Frei­tag in die Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in Göß­wein­stein ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg sucht Zeugen.

Die Ein­bre­cher nutz­ten in der Zeit von Frei­tag­nach­mit­tag, 16.15 Uhr, bis Frei­tag­abend, 22 Uhr, die Abwe­sen­heit der Bewoh­ne­rin und dran­gen in die Woh­nung in der Stra­ße „Am Bären­stein“ ein. Dort durch­wühl­ten sie sämt­li­ches Mobi­li­ar und fan­den Geld, wel­ches die Täter an sich nah­men. Anschlie­ßend flüch­te­ten sie unerkannt.

Zeu­gen, die von Frei­tag­nach­mit­tag bis Frei­tag­abend ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Stra­ße „Am Bären­stein“ gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Bräu­nings­hof, Lkrs. Forch­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag stürz­te ein 67-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad in der Buben­reu­ther Stra­ße allein­be­tei­ligt zu Boden. Hier­bei zog er sich eine Kopf­platz­wun­de zu, wel­che im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. Da bei dem Mann vor Ort star­ker Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wur­de und ein Alko­test den beträcht­li­chen Wert von rund 2,8 Pro­mil­le zuta­ge brach­te, muss­te sich die­ser einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Gegen ihn wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Im Zeit­raum ver­gan­ge­ner Woche wur­de am Bahn­hof ein sil­ber­nes Sport­rad der Mar­ke Schin­del­bau­er ent­wen­det. Das Fahr­rad war am dor­ti­gen Abstell­platz mit­tels eines Schlos­ses ver­sperrt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Wer kann Hin­wei­se zu Ver­bleib des Fahr­ra­des machen?

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht zum Sonn­tag konn­ten bei einem 20-Jäh­ri­gen Opel-Fah­rer im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Büg­stra­ße deut­li­che dro­gen­ty­pi­sche Anzei­chen fest­ge­stellt wer­den. Da der jun­ge Mann zudem ein­räum­te vor Fahr­be­ginn meh­re­re Joints geraucht zu haben, muss­te er die Beam­ten zur Blut­ent­nah­me in das Kli­ni­kum Forch­heim beglei­ten. Gegen die­sen wer­den Ermitt­lun­gen wegen des Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.