Pro­jekt­vor­stel­lung im Land­kreis Bay­reuth: Baye­ri­sches Spe­zia­li­sten­netz­werk Rinderhaltung

„Bayerisches Spezialistennetzwerk Rinderhaltung (Schwerpunkt Milch)“
„Bayerisches Spezialistennetzwerk Rinderhaltung (Schwerpunkt Milch)“

Das Pro­jekt „Baye­ri­sches Spe­zia­li­sten­netz­werk Rin­der­hal­tung (Schwer­punkt Milch)“, das vom Lan­des­ver­band prak­ti­zie­ren­de Tier­ärz­te Bay­ern und der Baye­ri­schen Lan­de­stier­ärz­te­kam­mer zur Sicher­stel­lung der tier­ärzt­li­chen Ver­sor­gung von Milch­vieh­be­trie­ben mit initi­iert wur­de und vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz geför­dert wird, wur­de letz­te Woche auf einem Milch­vieh­be­trieb im Land­kreis Bay­reuth durch Dr. Sieg­fried Moder, Vor­sit­zen­der des Lan­des­ver­bands prak­ti­zie­ren­de Tier­ärz­te Bay­ern, vor­ge­stellt. Der Fokus die­ses Pro­jek­tes zielt dar­auf ab, Krank­heits­ur­sa­chen bei Milch­vieh früh­zei­tig zu erken­nen, um für die Zukunft gegen­steu­ern zu kön­nen. Die ersten Ergeb­nis­se aus der Zusam­men­ar­beit mit Tier­arzt And­re Zapf, der auch am ersten Master­stu­di­en­gang für Tier­ge­sund­heit teil­ge­nom­men hat, wie auch die Rück­mel­dun­gen der Land­wir­te wur­de von den teil­neh­men­den Gästen Dr. Rüdi­ger Detsch, Mini­ste­ri­al­di­rek­tor im Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz, Prof. Vlat­ko Ili­je­ski, Fach­tier­arzt für Ethik und Recht der Tier­schutz­wis­sen­schaf­ten, Dr sci. Slaven Grbić , Prä­si­dent der UEVH (Uni­on of Euro­pean Vete­ri­na­ry Hygie­nists), VA Dr Alen Sal­kic‘, Dr. Ivan Zeml­jak, Prä­si­dent Tier­ärz­te­kam­mer Kroa­ti­en, sowie Prof. Dr. R. Strau­bin­ger, Dekan der Vete­ri­när­me­di­zi­ni­schen Fakul­tät der Lud­wig Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät, sehr inter­es­siert auf­ge­nom­men. Vize­prä­si­den­tin Dr. Iris Fuchs nahm auch in ihrer Funk­ti­on als Lei­te­rin der Vete­ri­när­be­hör­de des Land­rats­am­tes Bay­reuth teil.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann freu­te sich sehr, die an die­sem Pro­jekt Betei­lig­ten und zahl­rei­che inter­es­sier­te Gäste im Land­kreis Bay­reuth begrü­ßen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.