Kreis­stra­ßen CO 20 und CO 21: Decken­bau­ar­bei­ten zwi­schen Mer­lach und Auten­hau­sen erfolg­reich abgeschlossen

Abschluss Straßenbauarbeiten Lkr Coburg
Freie Fahrt auf den Kreisstraßen CO 20 und CO 21, Foto: Landkreis Coburg

Nach nur fünf­wö­chi­ger Bau­zeit ist die Decken­bau­maß­nah­me auf den rund zwei Kilo­me­tern zwi­schen Mer­lach und Auten­hau­sen abgeschlossen.

Der Land­kreis Coburg und die Stadt Seß­lach konn­ten die Kreis­stra­ßen CO 20 und CO 21 nach umfang­rei­chen Decken­bau­ar­bei­ten zwi­schen den Seß­la­cher Orts­tei­len Mer­lach und Auten­hau­sen wie­der für den Ver­kehr übergeben.

In inter­kom­mu­na­ler Zusam­men­ar­beit wur­den für das neu in Mer­lach geplan­te Feu­er­wehr­haus bereits alle Ver- und Ent­sor­gungs­lei­tun­gen im Unter­grund mit­ver­legt. Die gesam­te Stra­ßen­ent­wäs­se­rung, samt Böschungs­köp­fe, Grä­ben und Stra­ßen­ban­ket­te wur­de erneu­ert. In der Fahr­bahn selbst wur­den eini­ge Tie­fen­schad­stel­len besei­tigt und die teil­wei­se stark abge­gan­ge­nen Fahr­bahn­rän­der wie­der angeglichen.

In Rich­tung Mer­lach wur­de der dor­ti­ge Bord­stein kom­plett neu­her­ge­stellt. Anschlie­ßend ist die bestehen­de Fahr­bahn zunächst abge­fräst und dann durch eine neue Asphalt­decke ersetzt wor­den. Ganz am Ende wur­den auch noch die Stra­ßen­ban­ket­te wie­der stand­fest und ver­kehrs­si­cher hergestellt.

Das Land­rats­amt Coburg dankt allen Pro­jekt­be­tei­lig­ten für die her­vor­ra­gen­de und rei­bungs­lo­se Zusam­men­ar­beit bei der Ver­wirk­li­chung die­ser Maßnahme.

Die Gesamt­ko­sten der Maß­nah­me belau­fen sich auf knapp 400.000 Euro für den Land­kreis Coburg und rund 50.000 Euro für die Stadt Seßlach.

Das Land­rats­amt Coburg und die Stadt Seß­lach bedan­ken sich an die­ser Stel­le aus­drück­lich für das wäh­rend der Bau­zeit ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­ständ­nis der betrof­fe­nen Ver­kehrs­teil­neh­mer und Anlie­ger ent­lang des Bau­fel­des und wün­schen allen Ver­kehrs­teil­neh­mern all­zeit gute Fahrt zwi­schen Mer­lach und Auten­hau­sen auf dem erneu­er­ten Teil­stück der Kreis­stra­ßen CO 20 und CO 21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.