Erwei­te­rung der Real­schu­le Hirschaid offi­zi­ell eingeweiht

Planungen für die Erweiterung der Realschule Hirschaid © BAURCONSULT Architekten Ingenieure
Planungen für die Erweiterung der Realschule Hirschaid © BAURCONSULT Architekten Ingenieure

Land­kreis Bam­berg inve­stiert rund 13,2 Mio. Euro den Aus­bau der Real­schu­le Hirschaid

Mit einem gro­ßen Fest­akt fand jetzt die offi­zi­el­le Ein­wei­hungs­fei­er für die Erwei­te­rung des Schul­ge­bäu­des und Errich­tung einer Sport­hal­le an der Staat­li­chen Real­schu­le Hirschaid statt. Auf­grund der Pan­de­mie wur­de die bereits für ver­gan­ge­nen Novem­ber geplan­te Fei­er jetzt nach­ge­holt. Bereits Ende 2020 waren die neu­en Gebäu­de wei­test­ge­hend fer­tig­ge­stellt, so dass im März 2021 die Schul­fa­mi­lie in ihre moder­ne, groß­zü­gig gestal­te­te und zukunfts­ori­en­tier­te Schu­le ein­zie­hen konn­te. Bei der offi­zi­el­len Ein­wei­hung konn­ten sich jetzt auch die zahl­rei­chen Gäste davon über­zeu­gen, dass Dank eines gelun­ge­nen Pla­nungs­kon­zep­tes die Neu­bau­ten sehr gut in das vor­han­de­ne Schul­um­feld inte­griert wer­den konn­ten. Die Auf­wer­tung des Pau­sen­be­reichs mit neu­ge­fass­ten Mög­lich­kei­ten im offe­nen wie gebun­de­nen Ganz­ta­gesan­ge­bot run­det neben voll­wer­ti­gen digi­ta­len Klas­sen­zim­mern das Bild einer zukunfts­ori­en­tier­ten Schu­le ab. Die Kosten für die Gesamt­bau­maß­nah­me belau­fen sich auf rund 13,2 Mio. €.

Der Land­kreis Bam­berg hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren mit Inve­sti­tio­nen von mehr als 60,2 Mio. Euro in den Real­schu­len Ebrach, Hirschaid und Scheß­litz ein kla­res Zei­chen für die Bedeu­tung der Bil­dung auch als wich­ti­ger Stand­ort­fak­tor gesetzt. „Mit der Maß­nah­me in Hirschaid und den im Bereich der Gym­na­si­en anste­hen­den Groß­pro­jek­ten (die der Land­kreis Bam­berg über den Zweck­ver­band zu 62 % mit finan­ziert) wer­den wir auch in den kom­men­den Jah­ren viel Geld für unse­re Zukunft, für die Bil­dung unse­rer Kin­der in die Hand neh­men“, stellt Land­rat Johann Kalb fest.

„Wir kön­nen nicht genug in die Bil­dung unse­rer Kin­der inve­stie­ren“, stell­te Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml in ihrer Fest­an­spra­che fest. Der Land­kreis Bam­berg stel­le sei­ne Schu­len bestens auf. Der Erwei­te­rungs­bau sei ein Vor­zei­ge­pro­jekt im Land­kreis Bam­berg mit top aus­ge­stat­te­ten Klas­sen- und Ganz­tags­räu­men, einer Men­sa und einer Zwei­fach­sport­hal­le. Der Frei­staat Bay­ern hat für die Neu­bau­ten einen Zuschuss von rund 6,6 Mil­lio­nen Euro bereitgestellt.

Mehr Raum für Leh­re und Bildung

Der Start­schuss für die Erwei­te­rung der Staat­li­chen Real­schu­le Hirschaid mit Klas­sen- und Ganz­tags­räu­men und Men­sa sowie einer Zwei­fach­sport­hal­le mit Neu­ge­stal­tung der Außen­an­la­gen fiel mit dem Spa­ten­stich im Okto­ber 2018. Bei der Umset­zung der Bau­maß­nah­men wur­de vor allem Wert auf die Zukunfts­fä­hig­keit des Gebäu­des gelegt. So hat man z. B. eine Erwei­te­rungs­mög­lich­keit der Turn­hal­len und des Anbaus bei den Pla­nun­gen mit berücksichtigt.

Die Kosten der Gesamt­bau­maß­nah­me belau­fen sich auf etwa 13,2 Mio. Euro, wovon rund 3 Mio. Euro durch För­der­mit­tel abge­deckt sind. Land­rat Johann Kalb: „Die Inve­sti­tio­nen in die Bil­dung wer­den sich aus­zah­len, denn unser Kapi­tal, das Wis­sen, ist der wich­tig­ste Wachstumstreiber.“

1971 für ursprüng­lich 16 Klas­sen mit den ent­spre­chen­den Grup­pen- und Fach­räu­men errich­tet, wur­de das Schul­ge­bäu­de in den Jah­ren 2006 bis 2009 erst­mals auf 24 Klas­sen erwei­tert (Kosten­auf­wand damals: 8,5 Mio. Euro). Doch schon bald erfor­der­ten wei­ter stei­gen­den Schü­ler­zah­len einen grö­ße­ren Platz­be­darf. Um einen ordent­li­chen Schul­be­trieb auf­recht­erhal­ten zu kön­nen, wur­den daher u. a. zusätz­lich sechs Con­tai­ner­klas­sen­zim­mer auf dem Schul­grund­stück auf­ge­stellt. „Die Men­schen leben ger­ne in unse­rem Land­kreis und die zuneh­men­de Bevöl­ke­rungs­zahl bestä­tigt unser erfolg­rei­ches Bemü­hen, die Attrak­ti­vi­tät noch wei­ter zu stei­gern“, so Land­rat Johann Kalb. „Dazu wer­den wir auch künf­tig gro­ße Anstren­gun­gen unter­neh­men, wobei für mich die Schu­len Vor­fahrt haben, wenn es gilt, in die Zukunft zu investieren“.

Die Con­tai­ner­zim­mer konn­te jedoch nur eine Über­gangs­lö­sung sein und es war klar: eine Erwei­te­rung der Real­schu­le Hirschaid war zwin­gend erfor­der­lich. Land­rat Johann Kalb erin­nert sich: „Nach­dem das Archi­tek­tur­bü­ro Bau­rCon­sult 2016 mit den Pla­nun­gen begon­nen hat­te, stell­te sich früh­zei­tig her­aus, dass die Errich­tung von zwei sepa­ra­ten Gebäu­den für die Schul- und Sport­räu­me wirt­schaft­li­cher ist als der kom­pak­te Bau­kör­per. Die­se Vari­an­te ist aller­dings erst durch den Erwerb des angren­zen­den Grund­stücks mög­lich geworden.“

Mit dem Bau des Erwei­te­rungs­ge­bäu­des ste­hen ins­ge­samt 31 Klas­sen­zim­mer, fünf Aus­weich­räu­me und drei zusätz­li­che Fach- und Übungs­räu­me (Musik­saal, Werk­raum mit Neben­raum, Bio­lo­gie­übungs­raum), drei Auf­ent­halts­räu­me für die Ganz­tags­schu­le, eine Ver­sor­gungs­kü­che und eine Men­sa zur Ver­fü­gung. Dar­über hin­aus erhält die Real­schu­le Hirschaid eine neue Zwei­fach­sport­hal­le und der bestehen­de Schul­hof wird deut­lich ver­grö­ßert. Wäh­rend der anste­hen­den Bau­maß­nah­men wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Con­tai­ner-Klas­sen­zim­mern unter­ge­bracht sein.

Die Ganz­ta­ges­be­treu­ung wur­de end­lich zeit­ge­mäß und durch die Schaf­fung von zwei zusätz­li­chen Hal­len­ein­hei­ten wur­de das räum­li­che und zeit­li­che Pro­blem beim Sport­un­ter­richt gelöst. „Wir haben mit die­ser Vari­an­te die opti­ma­le Lösung für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wie auch für die Leh­rer gefun­den“, so Land­rat Johann Kalb. Auch Schul­lei­ter Micha­el Arnold begrüß­te die Ent­schei­dung für die­se Vari­an­te: „Die Erwei­te­rung des Schul­ge­bäu­des und die Errich­tung einer Zwei­fach-Turn­hal­le bedeu­tet eine enor­me Auf­wer­tung der Schu­le. Dadurch kann die Idee vom ‚Lebens­raum Schu­le‘ end­lich ver­wirk­licht werden.“


Land­kreis Bam­berg inve­stiert in die Bildungslandschaft

Bau­pro­jek­te (2014–2021, Kosten­an­teil Land­kreis Bamberg)

Gesamt­in­ve­sti­tio­nen in die Real­schu­len ca. 60,2 Mio. €

  • Staat­li­che Real­schu­le Hirschaid ca. 13,2 Mio. €
  • Staat­li­che Real­schu­le Scheß­litz ca. 32,3 Mio. €
  • Staat­li­che Real­schu­le Ebrach ca. 14,7 Mio. €

Gesamt­in­ve­sti­tio­nen in die Gym­na­si­en ca. 33,3 Mio. €

  • Cla­vi­us-Gym­na­si­um ca. 20,0 Mio. €
  • Dient­zen­ho­fer-Gym­na­si­um ca. 0,53 Mio. €
  • E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium ca. 3,0 Mio. €
  • Eichen­dorff-Gym­na­si­um ca. 0,15 Mio. €
  • Kai­ser-Hein­rich-Gym­na­si­um ca. 0,71 Mio. €
  • Franz-Lud­wig-Gym­na­si­um ca. 8,85 Mio. €

Gesamt­in­ve­sti­tio­nen in die För­der­schu­len ca. 2,65 Mio. €

  • För­der­zen­trum Don Bos­co Schu­le ca. 1,15 Mio. €
  • För­der­zen­trum Giech­burg­schu­le ca. 1,5 Mio. €

Gesamt­in­ve­sti­tio­nen in die Berufs­schu­len ca. 0,77 Mio. €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.