Per­so­nal­man­gel im Lini­en­ver­kehr – auch Land­kreis ERH betroffen

Kurz­fri­sti­ge Fahr­plan­ver­än­de­run­gen möglich

Laut Mit­tei­lung von Ver­kehrs­un­ter­neh­men kommt es der­zeit pan­de­mie­be­dingt zu erheb­li­chem Per­so­nal­man­gel im Lini­en­ver­kehr. Daher ist auch im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wie in ande­ren Land­krei­sen mit Ein­schrän­kun­gen im Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr zu rech­nen. Ein sta­bi­les öffent­li­ches Ver­kehrs­an­ge­bot im gesam­ten Land­kreis auf­recht­zu­er­hal­ten, hat für Land­rat Alex­an­der Tritt­hart höch­ste Prio­ri­tät. Das Land­rats­amt ver­sucht den Lini­en­be­trieb mög­lichst flä­chen­deckend auf­recht­erhal­ten. Da es bei erhöh­tem Kran­ken­stand über­gangs­wei­se zu Fahr­plan­ver­än­de­run­gen kom­men kann, bit­tet der Öffent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr Fahr­gä­ste um Ver­ständ­nis und emp­fiehlt, sich aktu­ell über das Fahr­ten­an­ge­bot zu infor­mie­ren. Aus­künf­te sind unter https://​www​.vgn​.de/​v​e​r​b​i​n​d​u​n​g​en/ oder über die VGN-App möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.