Festi­val jun­ger Künst­ler zu Gast in der Forch­hei­mer Kaiserpfalz

Wenn sich mehr als 400 Musi­ke­rin­nen und Musi­ker aus mehr als 20 Natio­nen rund um den Glo­bus tref­fen und rund 80 Ver­an­stal­tun­gen zusam­men erar­bei­ten, dann ist wie­der das 72. Festi­val jun­ger Künst­ler in Bay­reuth. Das älte­ste Musik­fe­sti­val Euro­pas stellt „zeit­los und zeit­ge­mäß“, so das Mot­to, mit Kunst und Kul­tur gesell­schaft­li­che Ent­wick­lungs­po­ten­tia­le dar und zeigt dabei auch einen gro­ßen Schritt in Rich­tung Frie­dens­ar­beit auf.

Der För­der­kreis Kai­ser­pfalz hat schon seit vie­len Jah­ren eine „Koope­ra­ti­on“ mit dem Bay­reu­ther Musik­fe­sti­val und bie­tet am Sams­tag, 7. August 2022, den jun­gen Musi­kern des Yara Ensem­bles Raum.

Das Yara Ensem­ble hat sich im Früh­jahr 2021 wäh­rend des Coro­na-Lock­downs zusam­men­ge­fun­den und erar­bei­tet sich seit­dem das klas­si­sche Reper­toire. Die Mit­glie­der des Ensem­bles gehö­ren zur jun­gen Genera­ti­on an Musi­kern, die sich neben einem klas­si­schen Musik­stu­di­um auch mit dem Stu­di­um der Histo­ri­schen Auf­füh­rungs­pra­xis aus­ein­an­der­ge­setzt haben.

Flo­ri­an Moser (Vio­li­ne), Mar­tin Schnei­der (Vio­la) und Felix Thie­de­mann (Vio­lon­cel­lo) laden ab 17 Uhr im Innen­hof der Pfalz zur musi­ka­li­schen Rei­se durch die Ent­wick­lung des Barock und schla­gen den musi­ka­li­schen Bogen von Rom bis nach Leipzig.

Arcan­ge­lo Corel­li steht dabei als berühm­ter Vio­li­nist, Kom­po­nist und Leh­rer im Zen­trum des Pro­gramms. Es fol­gen Wer­ke von Schü­lern wie Fran­ces­co Gemi­nia­ni, Georg Fried­rich Hän­del und Johann Seba­sti­an Bach sowie Wer­ke von Bekann­ten Corel­lis wie von Georg Muffat.

Der Ein­tritt zum Kon­zert ist frei, Spen­den sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.