Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk Bay­reuth: Buch­prä­sen­ta­ti­on von Hou­sten Ste­wart Chamberlain

Seit genau zehn Jah­ren prä­sen­tiert die von Han­nes Heer kura­tier­te und von Peter Schmidt gestal­te­te Aus­stel­lung „Ver­stumm­te Stim­men. Die Bay­reu­ther Fest­spie­le und die Juden“ auf dem Fest­spiel­hü­gel die Schick­sa­le von 53 in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus aus­ge­grenz­ten, ver­trie­be­nen oder ermor­de­ten jüdi­schen Fest­spiel­künst­le­rin­nen und ‑künst­ler. Der Kata­log der Aus­stel­lung demon­striert anhand von 39 wei­te­ren Lebens­läu­fen, war­um die dort genann­ten jüdi­schen Künst­ler in den Bay­reu­ther Wag­ner-Auf­füh­run­gen der Jah­re 1876 bis 1933 nicht besetzt wer­den durf­ten. Als wesent­li­cher Motor die­ses ras­si­sti­schen Pro­gramms erwies sich auch der Wahl-Bay­reu­ther und Wag­ner-Schwie­ger­sohn Hou­ston Ste­wart Cham­ber­lain, der seit 1888 zum eng­sten Kreis um Cosi­ma Wag­ner gehör­te. Zur Jahr­hun­dert­wen­de 1899 lie­fer­te Cham­ber­lain dem deut­schen Bil­dungs­bür­ger­tum unter dem Titel „Die Grund­la­gen des 19. Jahr­hun­derts“ das Stan­dard­werk des moder­nen, ras­sisch begrün­de­ten Anti­se­mi­tis­mus und avan­cier­te damit zum Star-Autor. Fort­an nahm er als agi­ler Publi­zist Ein­fluss auf das Zeit­ge­sche­hen und trom­mel­te im Ersten Welt­krieg für die extre­me Rech­te und den Sieg Deutsch­lands als Welt­macht. In den Anfangs­jah­ren der Wei­ma­rer Repu­blik unter­stütz­te er aktiv Hit­ler und die NSDAP. Der Histo­ri­ker Sven Fritz, selbst einer der Autoren der Aus­stel­lung „Ver­stumm­te Stim­men“, legt nun die bis­lang umfas­send­ste Bio­gra­phie die­ses äußerst ein­fluss­rei­chen Rechts­in­tel­lek­tu­el­len vor. Dabei kann er auf Grund­la­ge aus­gie­bi­ger Recher­chen im Bay­reu­ther Wag­ner-Archiv sowie an zahl­rei­chen ande­ren Orten auf einer bis­her uner­reicht brei­ten Quel­len­ba­sis vie­le sicher geglaub­te For­schungs­be­fun­de korrigieren.

Sven Fritz und Han­nes Heer wer­den auf Ein­la­dung des Histo­ri­schen Ver­eins für Ober­fran­ken, des Bezirks Ober­fran­ken und des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­wer­kes Ober­fran­ken-Mit­te e.V. am Mon­tag, 01.08.2022 um 11 Uhr im Evan­ge­li­schen Zen­trum, Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Stra­ße 24 in Bay­reuth zu Gast sein. Han­nes Heer wird in einer knap­pen Ein­füh­rung den beson­de­ren Cha­rak­ter von Cosi­mas 1888 erfolg­ter Modell-Insze­nie­rung „Die Mei­ster­sin­ger“ skiz­zie­ren, die für Cham­ber­lain zum Pro­gramm wur­de. Anschlie­ßend prä­sen­tiert Sven Fritz des­sen Biographie.

Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, Ein­tritt frei, Spen­den erwünscht. Für die­se Ver­an­stal­tung gilt das Hygie­nekon­zept des EBW (vgl. Homepage).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.