Eis­hockey: Sel­ber Wöl­fe-Eigen­ge­wächs Mau­riz Sil­ber­mann geht mit in die zwei­te DEL2 Saison

Eishockey: Selber Wölfe-Eigengewächs Mauriz Silbermann geht mit in die zweite DEL2 Saison Juli 2022
Seit der Saison 2016/17 befindet sich Mauriz Silbermann im Profikader der Selber Wölfe und wuchs vom Nachwuchsspieler zum gestandenen Stammspieler heran. Foto: Mario Wiedel

Der 21-jäh­ri­ge Defen­siv­mann wird auch in der Sai­son 2022/23 für die Sel­ber Wöl­fe auf­lau­fen und freut sich auf eine wei­te­re Sai­son „daheim“

Seit der Sai­son 2016/17 befin­det sich Mau­riz Sil­ber­mann im Pro­fi­ka­der der Sel­ber Wöl­fe und wuchs vom Nach­wuchs­spie­ler zum gestan­de­nen Stamm­spie­ler her­an. Nicht nur in der Mei­ster­schafts­sai­son, son­dern auch in der ver­gan­ge­nen, von Coro­na gepräg­ten Spiel­zeit, war immer auf die Num­mer 2 Ver­lass, wes­halb die Ver­ant­wort­li­chen ihn ger­ne mit einem wei­te­ren Ver­trag aus­ge­stat­tet haben.

Erste Opti­on Selb

Schon als klei­ner Jun­ge war Mau­riz auf dem Sel­ber Eis unter­wegs, durch­lief alle Nach­wuchs­mann­schaf­ten des VER Selb e.V. und geht nun den Weg in sei­ne zwei­te Sai­son in der DEL2 mit. Die Grün­de für ein wei­te­res Jahr in sei­ner Hei­mat sind dabei für ihn als aus der Regi­on stam­men­der Spie­ler nahe­lie­gend. „Man ist von hier, kennt sich aus und kennt dem­entspre­chend vie­le Leu­te. Am Ende hat alles gepasst und ich freue mich, auch eine wei­te­re Sai­son ‚daheim‘ spie­len zu kön­nen. Ich fin­de es grund­sätz­lich rich­tig schön, seit der Kind­heit bei ein und dem­sel­ben Ver­ein zu spie­len“, begrün­det Mau­riz sei­ne Ver­län­ge­rung. Und auch die Ver­ant­wort­li­chen freu­en sich über die Ver­län­ge­rung. Wöl­fe Geschäfts­füh­rer Tho­mas Man­zei: „Mit Mau­riz trägt ein wei­te­res wasch­ech­tes Sel­ber Eigen­ge­wächs wei­ter unse­re Far­ben und dar­auf sind wir stolz.“

Merk­ba­rer Unter­schied zur Oberliga

Nach einer Sai­son in der zweit­höch­sten deut­schen Eis­hockey­li­ga sind natür­lich Unter­schie­de zur Ober­li­ga auf­ge­fal­len. Die­se beschreibt der Defen­siv­mann jedoch ver­gleich­bar zu jedem Wech­sel in eine höhe­re Liga: „Alles ist einen Schritt schnel­ler, ein Stück här­ter. Die Ein­zel­spie­ler sind bes­ser und es gibt mehr Kon­ti-Stel­len. All­ge­mein ist so das Niveau natür­lich höher, die Etats der Clubs unter­schei­den sich noch­mal mehr.“ Dass dabei nach einem Auf­stieg dann nicht immer sofort alles rund läuft, ist klar. „Aber am Ende der Sai­son haben wir das dann ja gut hinbekommen.“

Die Mei­ster­schaft als Highlight

Gut hin­be­kom­men trifft es auf den Punkt: Auch 2022/23 wer­den die Sel­ber Wöl­fe in der DEL2 mit­spie­len – und mit dabei auch Mau­riz Sil­ber­mann. Bereits in der Mei­ster­schafts­sai­son hat er dabei einen rie­sen Schritt gemacht und auch in sei­ner ersten DEL2 Spiel­zeit hat das Eigen­ge­wächs eini­ges dazu­ge­lernt. Die­ser Mei­nung ist auch Wöl­fe Geschäfts­füh­rer Tho­mas Man­zei: „Mau­riz hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine enor­me Ent­wick­lung voll­zo­gen. Er hat den Sprung in das Pro­fi­eis­hockey geschafft und das in der ver­gan­ge­nen Sai­son immer wie­der gezeigt. Und ich bin über­zeugt davon, dass er sich auch unter unse­rem neu­en Coach Ser­gej Waß­mil­ler wei­ter­ent­wickeln wird.“

Mau­riz erin­nert sich an die Krö­nung der har­ten Arbeit: „Die Mei­ster­schaft ist natür­lich phä­no­me­nal und dass man das als jun­ger Spie­ler schon erle­ben darf, ist etwas Beson­de­res.“ Neben die­sem Erleb­nis kann der 21- Jäh­ri­ge aber auch auf eini­ge wei­te­re beson­de­re Momen­te in sei­ner jun­gen Eis­hockey Kar­rie­re zurück­blicken. „Ein coo­les Spiel von vie­len im Nach­wuchs­be­reich war gegen Bay­reuth, das wir vor gut 500 Zuschau­ern daheim gewin­nen konn­ten. Das ist für einen Nach­wuchs­spie­ler auch schon beein­druckend gewe­sen“, erin­nert sich Mau­riz zurück.

Ein ganz nor­ma­ler Sommer

Durch den Klas­sen­er­halt in der ersten Play­down Run­de war der Som­mer in die­sem Jahr im Gege­satz zum letz­ten wie­der etwas län­ger. Für Mau­riz heißt das: Mehr Zeit für die Vor­be­rei­tung. „Eben das klas­si­sche Som­mer­trai­ning. Lau­fen, Kraft­trai­ning, Sport­platz und so wei­ter. Aber man hat dann auch mehr Zeit für Urlaub, um mal die Son­ne zu genie­ßen. Gera­de nach der letz­ten Sai­son hat das sehr gut getan. Ich wür­de sagen, der Som­mer ist also für einen Eis­hockey­spie­ler ‚ganz normal‘.“

Sel­ber Wöl­fe, DEL2 – seit 2017

Mau­riz Silbermann

Geburts­tag: 02.08.2000

Geburts­ort: Hof, Deutschland

Grö­ße: 1,81 m

Gewicht: 88 kg

Sel­ber Wölfe

Ober­li­ga Süd, seit 2017

Spie­le 180

Tore 1

Vor­la­gen 22

Stra­fen 26

DEL2, 2021/2022

Spie­le 55

Tore 1

Vor­la­gen 4

Stra­fen 14

Die Sel­ber Wöl­fe wün­schen Mau­riz Sil­ber­mann eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2022/2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.