BRK Kreis­ver­band Lich­ten­fels stellt Mit­glie­der­ak­ti­on unter das Mot­to „Gemein­wohl stärken“

PR-Foto_K-Schutz-Einsatz_BRK-Symbolfotos 2018
BRK Lichtenfels im Einsatz. Foto: BRK

Unter dem Mot­to „Gemein­wohl stär­ken“ steht die Mit­glie­der­ak­ti­on des BRK-Kreis­ver­ban­des Lich­ten­fels, die ab kom­men­den Mon­tag im Land­kreis Lich­ten­fels durch­ge­führt wird. Das Rote Kreuz hofft, dass sich mög­lichst vie­le neue För­der­mit­glie­der der Orga­ni­sa­ti­on anschlie­ßen und so die gemein­nüt­zi­ge Rot­kreuz­ar­beit am Ober­main unterstützen.

Das Rote Kreuz im Land­kreis Lich­ten­fels erfüllt sei­ne rund 40 ver­schie­de­nen Auf­ga­ben einer­seits als Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on, wie bei­spiels­wei­se den Ret­tungs­dienst und Kata­stro­phen­schutz, und ande­rer­seits als Wohl­fahrts­ver­band mit der umfang­rei­chen Sozi­al­ar­beit, z.B. in den Berei­chen Pfle­ge und Kin­der­be­treu­ung. „Unse­re För­der­mit­glie­der und ehren­amt­lich Akti­ven stel­len das Fun­da­ment für die ört­li­che Ver­wur­ze­lung dar und ermög­li­chen, dass wir Rot­kreuz­ler unse­re am Gemein­wohl aus­ge­rich­te­te Arbeit auch finan­zi­ell unab­hän­gig erfül­len kön­nen“, erläu­tert der ehren­amt­li­che Kreis­vor­sit­zen­de des Roten Kreu­zes, Chri­sti­an Meiß­ner. „Da das Rote Kreuz über kei­ne eige­nen Steu­er­ein­nah­men ver­fügt, hät­te ohne die Mit­glieds­bei­trä­ge unse­rer För­der­mit­glie­der vor allem das Enga­ge­ment unse­rer ehren­amt­lich Akti­ven in den letz­ten Jah­ren nicht in dem not­wen­di­gen Maße unter­stützt wer­den kön­nen“, ergänzt der BRK-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Petrak. Bei­spie­le hier­für sind wich­ti­ge Inve­sti­tio­nen wie das Michel­au­er BRK-Ein­satz­zen­trum, die Stär­kung des Was­ser­ret­tungs- und des Sani­täts­dien­stes sowie die viel­sei­ti­gen Akti­vi­tä­ten der Bereit­schaf­ten und Was­ser­wach­ten, wie Sani­täts- und Wach­dien­ste, Umwelt­schutz und Jugend­ar­beit. Auch die umfang­rei­chen BRK-Hilfs­ak­ti­vi­tä­ten zur Bewäl­ti­gung der Coro­na-Kri­se und der Ukrai­ne-Kri­se im Land­kreis Lich­ten­fels konn­ten durch För­der­bei­trä­ge maß­geb­lich unter­stützt bzw. ermög­licht wer­den. Die Dienst­lei­stun­gen und Hilfs­dien­ste des Roten Kreu­zes sind dabei immer am Gemein­wohl aus­ge­rich­tet und berei­chern das sozia­le Mit­ein­an­der in den Ort­schaf­ten der Region.

Auch die umfang­rei­che Aus­stat­tung und Aus­bil­dung der ehren­amt­li­chen Rot­kreuz­ler in den Bereit­schaf­ten, den Was­ser­wach­ten, im Jugend­rot­kreuz, in der Wohl­fahrts- und Sozi­al­ar­beit sowie in den Ein­satz­grup­pen des Kata­stro­phen­schut­zes und Sani­täts­dien­stes, wären ohne aus­rei­chend För­der­mit­glie­der nicht denk­bar. „Des­halb hof­fen wir, dass uns die Men­schen auch wei­ter­hin bei unse­rer gemein­nüt­zi­gen Arbeit für den Land­kreis Lich­ten­fels unter­stüt­zen“, so Petrak weiter.

Die Mit­glie­der­ak­ti­on wird nach den aner­kann­ten Richt­li­ni­en des Ver­eins Qua­li­täts­of­fen­si­ve für Stra­ßen- und Haus­tür­wer­bung e.V. durch­ge­führt, die unter ande­rem auch von Amnes­ty Inter­na­tio­nal, World Visi­on und dem WWF ange­wandt wer­den. Es han­delt es nicht um eine Bar­geld­samm­lung, viel­mehr wer­den ab dem 1. August für die kom­men­den sechs Wochen Beauf­trag­te einer Agen­tur im Namen des Roten Kreu­zes Haus­hal­te im Land­kreis Lich­ten­fels auf­su­chen und freund­lich um einen Bei­tritt zum BRK bit­ten. Die Mit­glied­schaft im Roten Kreuz beruht immer auf frei­wil­li­ger Basis und ist jeder­zeit künd­bar. Die Beauf­trag­ten sind mit einem Rot­kreuz­aus­weis aus­ge­stat­tet, tra­gen Dienst­klei­dung des Roten Kreu­zes und wer­den täg­lich im Ein­satz sein. Da Berufs­tä­ti­ge zumeist nur abends anzu­tref­fen sei­en, bit­tet das Rote Kreuz um Ver­ständ­nis dafür, dass es auch zu Abend­be­su­chen kom­men kann. Für Fra­gen zur Mit­glie­der­ak­ti­on und wei­te­re Aus­künf­te ste­hen die BRK-Mit­ar­bei­te­rin Chri­sti­ne Hell­muth unter 09571 95 90 – 30 und der Stv. Kreis­ge­schäfts­füh­rer Ste­phen Bau­ersachs unter 09571 95 90 – 16 ger­ne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.