Regio­na­li­tät und Arten­viel­falt bei Bay­reu­ther E‑Cen­ter-Ein­wei­hung im Fokus

Ein Hof­la­den und eine Botschaft

Heu­te erhält das Bay­reu­ther Land, die Regio­na­le Dach­mar­ke für die Regi­on Bay­reuth, eine Platt­form, die es in die­ser Form noch nicht gege­ben hat. Im neu­en ECen­ter in der Bay­reu­ther Justus-Lie­big-Stra­ße wird es einen inte­grier­ten Hof­la­den geben, in dem sich viel­fäl­ti­ge Lebens­mit­tel aus dem Bay­reu­ther Land wiederfinden.

Milch, Eier, Fleisch, Honig, Gemü­se und vie­les mehr schmücken dann die Rega­le. Es ist ein Zei­chen, dass Regio­na­li­tät auch im Bereich der Kuli­na­rik mehr und mehr an Bedeu­tung gewinnt.

Im Kauf­ver­hal­ten vie­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger hat schon lan­ge ein Umden­ken ein­ge­setzt. Getreu dem Mot­to: „Was wir kau­fen, bestimmt unse­re Zukunft.“ Es wird immer mehr dar­auf geach­tet, lan­ge Trans­port­we­ge zu ver­mei­den. Unter­des­sen wer­den regio­na­le Pro­duk­te für vie­le Kon­su­men­ten immer interessanter.

Projekt „Beedabei“

Pro­jekt „Beeda­bei“

Ein Pro­jekt, das hier ansetzt, ist „Beeda­bei“. Ganz oben auf der Agen­da der Ver­ant­wort­li­chen um Hei­mat­ma­che­rin Mari­on Dein­lein ste­hen dabei die The­men Arten­schutz und Arten­viel­falt. Mit „Beeda­bei“ haben sie sich zum Ziel gesetzt, gegen das Insek­ten­ster­ben vor­zu­ge­hen. So wird vor dem neu­en Cen­ter zur Eröff­nung am Mitt­woch, 27. Juli, ein „Beedabei“-Einkaufswagen ste­hen. Hier­bei han­delt es sich um ein über­di­men­sio­na­les Kunst­werk, um wel­ches sich zwölf Euro­pa­ster­ne grup­pie­ren, da ein The­ma wie Arten­schutz eben nur im Ver­bund zu lösen sein wird.

E‑Cen­ter-Betrei­ber Patrick Schnei­der und Jana-Lisa Mönch, Geschäfts­füh­re­rin der Dach­mar­ke Bay­reu­ther Land, waren vom Pro­jekt sofort begei­stert. Das Kunst­werk besteht aus 224 gel­ben Blu­men­kä­sten, die es zu bepflan­zen galt. Es muss­ten Bay­reu­ther Gärt­ne­rei­en und Unter­neh­men gefun­den wer­den, die sich um die bie­nen­freund­li­che Bepflan­zung der 224 gel­ben „Beedabei“-Kästen küm­mer­ten, die im Kunst­werk von zir­ka 22 Metern Durch­mes­ser ihren Platz fin­den werden.

Glück­li­cher­wei­se waren eini­ge Betrie­be schnell bereit, das Pro­jekt zu unterstützen.

Spen­den­ak­ti­on: Gel­be Kästen für den eige­nen Bal­kon oder Garten

Was geschieht nach der Eröff­nung mit den gel­ben Kästen? Gegen eine Spen­de in belie­bi­ger Höhe kön­nen sie von Inter­es­sier­ten für den eige­nen Bal­kon oder Gar­ten erwor­ben wer­den. Die Ver­ant­wort­li­chen rufen daher alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf, ab 16 Uhr auf das E‑Cen­ter-Gelän­de an der Justus-Lie­big-Stra­ße zu kom­men. Der Erlös wird an die wohl­tä­ti­ge Bay­reu­ther Stadt­mis­si­on wei­ter­ge­ge­ben, die sich um die Belan­ge not­lei­den­der Men­schen in der Regi­on Bay­reuth kümmert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.