Fünf neue Bünd­nis­part­ner wur­den im Cobur­ger Rat­haus begrüßt.

Coburg NeuePartner_Familienstadt
Im Bild von links nach rechts: Dr. Michael Zimmermann (FDP), Uwe Meyer (SÜC // dacor GmbH), Luisa Hennig und Bianca Haischberger (Stabstelle „Bündnis Coburg – Die Familienstadt & Demografie), Can Aydin (3. Bürgermeister der Stadt Coburg), Simone Röger, Bertram Unger und Benjamin Schmidt (Kirche Kunterbunt), Franziska Menzner und Rainer Landwehr (Dietze & Schell Maschinenfabrik GmbH & Co. KG), Madeleine Ammon (Maluna kids & more). Foto: Stadt Coburg

Coburg ist Fami­li­en­stadt. Unter dem Mot­to „Zusam­men kom­men wir wei­ter“ ver­folgt das „Bünd­nis Coburg – die Fami­li­en­stadt“ gemein­sam mit vie­len Bünd­nis­part­ne­rin­nen und Bünd­nis­part­nern tag­täg­lich das Ziel, Coburg durch zahl­rei­che Aktio­nen, Ange­bo­te und Lei­stun­gen fami­li­en­freund­li­cher zu gestal­ten und Men­schen jeden Alters in unter­schied­li­chen Lebens­si­tua­tio­nen zu unterstützen.

Gemein­sam mit dem neu­en 3. Bür­ger­mei­ster, Can Aydin, darf das Bünd­nis fünf neue Part­ner in der Bünd­nis­fa­mi­lie herz­lich will­kom­men hei­ßen. Mitt­ler­wei­le zählt das im Jahr 2005 gegrün­de­te Bünd­nis über 90 Part­ner aus Poli­tik, Wirt­schaft, Ver­ei­nen, Unter­neh­men, Ein­rich­tun­gen sowie vie­len wei­te­ren Berei­chen und ist somit das größ­te Netz­werk in Coburg.

„Nicht nur für die neu­en Part­ner ist das heu­te eine Pre­miè­re, auch ich darf zum erstem Mal mit dabei sein und füh­le mich sehr geehrt, jeden neu­en Bünd­nis­part­ner und jede neue Bünd­nis­part­ne­rin auch ganz per­sön­lich begrü­ßen zu dür­fen“, berich­tet der 3. Bür­ger­mei­ster, Can Aydin, stolz. „Für mich ist es ein Her­zens­an­lie­gen, die Lebens­be­din­gun­gen aller Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, egal wel­chen Alters, in unse­rer Stadt zu ver­bes­sern und somit für ein gutes gesell­schaft­li­ches Kli­ma zu sor­gen. Ich freue mich sehr dar­über, dass es mitt­ler­wei­le ein so breit auf­ge­stell­tes Bünd­nis gibt, das sich genau dafür einsetzt.“

Auch für das Team der Stab­stel­le ist die Begrü­ßung der neu­en Part­ner etwas ganz Beson­de­res: „Es ist schön zu sehen, dass sich immer mehr Part­ner unse­rem Bünd­nis anschlie­ßen und gemein­sam mit uns an den Zie­len für ein genera­ti­ons­über­grei­fen­des Gesell­schafts­le­ben arbei­ten möch­ten“, erklärt Bian­ca Haisch­ber­ger, Lei­te­rin der Stab­stel­le Bünd­nis Coburg – die Fami­li­en­stadt und Demo­gra­fie. „Eine sol­che Netz­werk­grö­ße mit Part­nern aus den unter­schied­lich­sten Bran­chen ist unglaub­lich wich­tig, um Impul­se aus allen mög­li­chen Berei­chen zu bekom­men und somit die Inter­es­sen sowie Anlie­gen opti­mal ver­tre­ten und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in allen Lebens­si­tua­tio­nen unter­stüt­zen zu können.“

Unse­re neu­en Bündnispartner:

Diet­ze & Schell Maschi­nen­fa­brik GmbH / Co. KG

„Wir wer­den Bünd­nis­part­ner der Fami­li­en­stadt, weil uns als Cobur­ger Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men mit fami­liä­ren Wur­zeln die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie ein beson­de­res Anlie­gen ist“, erklärt Rai­ner Land­wehr, Geschäfts­füh­rer von Diet­ze & Schell.

„Die Anfor­de­run­gen an unse­re Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen wer­den zuneh­mend höher und so wird der Aus­gleich zwi­schen Arbeit und Fami­li­en­le­ben immer wich­ti­ger. Der Stand­ort Coburg bie­tet mit sei­nen viel­fäl­ti­gen Frei­zeit­mög­lich­kei­ten und zahl­rei­chen Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten dafür opti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen. Wir freu­en uns dar­auf, als Bünd­nis­part­ner aktiv die wei­te­re Gestal­tung der Fami­li­en­stadt Coburg unter­stüt­zen zu dür­fen“, so Land­wehr weiter.
SÜC // dacor GmbH

Auch die SÜC // dacor GmbH ist nun Bünd­nis­part­ner. „Als städ­ti­sches Unter­neh­men enga­gie­ren wir uns im Bereich ‚Fami­lie, Kunst, Kul­tur und Bil­dung‘ in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten. Es ist uns wich­tig, der Gesell­schaft etwas zurück zu geben und uns am Gemein­wohl zu betei­li­gen“, beschreibt der Geschäfts­füh­rer Uwe Meyer.
FDP – Die Frei­en Demo­kra­ten in Coburg

„Wir wer­den Bünd­nis­part­ner, weil die Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät für Fami­li­en die vor­nehm­ste Auf­ga­be der Kom­mu­nal­po­li­tik ist“, erklärt Dr. Micha­el Zim­mer­mann, Kreis­vor­sit­zen­der der Frei­en Demo­kra­ti­schen Par­tei.

Malu­na kids & more

„Wir sind bereits ein Gute-Fee-Stand­ort, bie­ten in unse­rem lie­be­voll ein­ge­rich­te­ten Geschäft eine Still-und Wickel­mög­lich­keit mit­ten in der Innen­stadt an, bie­ten zukünf­ti­gen Eltern eine Check­li­ste für die Erst­aus­stat­tung zur Geburt an und unter­stüt­zen bei der Bean­tra­gung von Erzie­hungs- und För­der­gel­dern. Als neu­es Bünd­nis­mit­glied sind wir Ansprech­part­ner für jun­ge Fami­li­en und freu­en uns auf einen regen Aus­tausch, Anre­gun­gen und hilf­rei­che Tipps“, berich­tet Made­lei­ne Ammon vom Laden­ge­schäft Malu­na Kids & more in der Ket­schen­gas­se 30.

Kir­che Kunterbunt

„Uns liegt die Ver­net­zung und Zusam­men­ar­beit mit der Fami­li­en­stadt und den Bünd­nis­part­nern sehr am Her­zen“, erklärt Bert­ram Unger von der Kir­che Kun­ter­bunt. „Wich­tig ist uns, dass ‚Kir­che Kun­ter­bunt‘ nicht als rei­nes Kin­der­pro­gramm kon­zi­piert ist, son­dern das Ziel ver­folgt, ver­schie­de­ne Genera­tio­nen buch­stäb­lich an einen Tisch zu brin­gen. Durch unser Kon­zept kön­nen auch Men­schen für die Gemein­schaft in einer Kir­chen­ge­mein­de begei­stert wer­den, die durch ande­re got­tes­dienst­li­che Ange­bo­te häu­fig nicht erreicht werden“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.