Coburg: „Mein Süd­ita­li­en“ – Cor­ne­lia Ross­berg liest

Cor­ne­lia Roß­berg. Foto: Privat

„Mein Süd­ita­li­en“: Cor­ne­lia Ross­berg liest am Don­ners­tag, 28. Juli 2022 um 19.00 Uhr in der Stadt­bü­che­rei Coburg

Am Don­ners­tag, 28. Juli 2022 um 19.00 Uhr ent­führt Cor­ne­lia Roß­berg in ihrer Lesung in der Stadt­bü­che­rei Coburg die Besu­che­rin­nen und Besu­cher in „ihr Süditalien“.

Für alle Daheim­ge­blie­be­nen setzt sich der Nacht­zug zu einer kun­ter­bun­ten Rei­se von Mün­chen über den Bren­ner nach Rom in Bewe­gung und beför­dert alle mit einem klei­nen Zwi­schen­stopp in der ewi­gen Stadt nach Süd­ita­li­en. Hier lässt Cor­ne­lia Roß­bergs Fan­ta­sie lusti­ge und skur­ri­le Geschich­ten über das Leben dort in ihren Tex­ten erle­ben, die fast immer ganz der Wahr­heit ent­spre­chen. So zum Bei­spiel von einem Wolf, der an einem Gar­ten­tor rüt­telt, einem Fisch­händ­ler in Nea­pel, einem Brief den sie an ihre Lieb­lings­in­sel Sizi­li­en schrieb und vie­les mehr. Als klei­ne Zuga­be folgt noch der neu­ste Kurz­kri­mi „Bir­dym­ör­der“, der in einer Klein­stadt in Ober­fran­ken spielt.

Die 1953 in Sach­sen gebo­re­ne Cor­ne­lia Roß­berg lebt seit 1977 in Coburg. Bis zu ihrer Ren­te arbei­te­te sie mit kör­per­lich und gei­stig behin­der­ten Men­schen in einer Werk­statt für ange­pass­te Arbeit. Bereits als klei­nes Mäd­chen erzähl­te sie ihren Stoff­tie­ren Fort­set­zungs­ge­schich­ten. Die ersten Schreib­ver­su­che folg­ten mit 14 Jah­ren. Neben japa­ni­schen Hai­ku­ver­sen schreibt sie vor allem Kurz­ge­schich­ten, von denen bereits eini­ge in Antho­lo­gien erschie­nen sind. Da sie viel gereist ist und viel erlebt hat, schöpft sie ihre Moti­ve zum gro­ßen Teil aus Rei­se­er­in­ne­run­gen oder lässt der Fan­ta­sie frei­en Lauf.

Platz­re­ser­vie­rung unter stadtbuecherei@​coburg.​de oder 09561/89–1420

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.