Coburg: Erfolg­reich auf dem Weg zur digi­ta­len Kita

Coburg Abschlussveranstaltung Kita
13 Vertreterinnen und Vertreter aus sechs Kindertageseinrichtungen aus dem Landkreis Coburg haben an der Kampagne „Startchance kita.digital“ teilgenommen und nun zum Abschluss von Landrat Sebastian Straubel ihre Urkunde bekommen. Foto: Landkreis Coburg

13 Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus sechs Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen aus dem Land­kreis Coburg haben an der Kam­pa­gne „Start­chan­ce kita​.digi​tal“ teil­ge­nom­men und nun zum Abschluss von Land­rat Seba­sti­an Strau­bel ihre Urkun­de bekommen.

Strau­bel hob die Wich­tig­keit des The­mas Digi­ta­li­sie­rung auch im Kita-Bereich her­vor und dank­te allen Betei­lig­ten für ihren Ein­satz und ihre Lei­den­schaft, die Kin­der in den Ein­rich­tun­gen gut zu beglei­ten und ihrem Bil­dungs­auf­trag nachzukommen.

Die im Sep­tem­ber 2021 gestar­te­te Kam­pa­gne ist ein mehr­jäh­ri­ges, kosten­frei­es Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bot des Baye­ri­schen Fami­li­en­mi­ni­ste­ri­ums für alle baye­ri­schen Kin­der­krip­pen, Kin­der­gär­ten und Hor­te sowie Häu­ser für Kin­der, das auch durch Mit­tel des Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­ums aus dem Gute-Kita-Gesetz mit­fi­nan­ziert wird.

„Beim Ein­tritt in die Kita haben heu­te die aller­mei­sten Kin­der bereits Erfah­run­gen mit digi­ta­len Medi­en. Und sie haben Anspruch, dass ihre Kin­der­rech­te auf Zugang, Bil­dung und Schutz in der digi­ta­len Welt erfüllt wer­den. Es ist daher Auf­trag von Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen, Kin­der schon früh in einem krea­ti­ven, kri­tisch-reflek­tier­ten und siche­ren Umgang mit digi­ta­len Medi­en zu beglei­ten“, erklärt das Staats­in­sti­tut für Früh­päd­ago­gik und Medi­en­kom­pe­tenz (IFP), das die Kam­pa­gne mit dem JFF-Insti­tut für Medi­en­päd­ago­gik kon­zi­piert hat, umsetzt und wis­sen­schaft­lich begleitet.

In den ein­jäh­ri­gen Kam­pa­gnen­kur­sen gehen die dar­an teil­neh­men­den Kitas mit den Kin­dern und unter Ein­be­zug der Eltern erste Schrit­te in die digi­ta­le Bil­dungs­welt. Beglei­tet wer­den sie dabei von qua­li­fi­zier­ten, soge­nann­ten „kita.digital.coaches“ sowie unter­stützt durch die Online­platt­form Kita Hub Bayern.

Mit gro­ßem Enga­ge­ment haben sich die Kitas – trotz pan­de­mie­be­ding­ter Zusatz­be­la­stun­gen – gemein­sam auf den span­nen­den Weg zur digi­ta­len Kita gemacht. Sie erhiel­ten viel­fäl­ti­ge Anre­gun­gen für die digi­ta­le Foto‑, Audio- und Film­ar­beit mit Kin­dern und wie sie dabei die Eltern als Part­ner ein­be­zie­hen kön­nen. Dazu wur­den auch der Online­kurs „Start­chan­ce kita​.digi​tal“ sowie digi­ta­le Ver­net­zungs­mög­lich­kei­ten erprobt.

Die Teil­nah­me an der Kam­pa­gne ist für Kitas eine gro­ße Berei­che­rung, um Kin­der an die digi­ta­le Welt, deren Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen aktiv und sicher heranzuführen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Kam­pa­gne fin­den Sie auf der IFP-Web­site unter: https://​www​.ifp​.bay​ern​.de/​p​r​o​j​e​k​t​e​/​q​u​a​l​i​t​a​e​t​/​s​t​a​r​t​c​h​a​n​c​e​k​i​t​a​d​i​g​i​t​a​l​.​php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.