Burg­kunst­adt: Kla­rer Sieg zum Sai­son­ab­schluss – 1.Herren sie­gen zum Sai­son­fi­na­le gegen TC Münchberg

Symbolbild Tennis

Her­ren Lan­des­li­ga 2:
TC Münch­berg – Baur SV 1:8
Im letz­ten Ein­satz der Sai­son hat­ten die Baur SV Her­ren gegen die krank­heits­be­dingt nicht voll­stän­dig ange­tre­te­nen Gast­ge­ber kei­ner­lei Pro­ble­me. David Mra­zek, Juli­an Win­ter und Johann Fischer an den Posi­tio­nen 1, 3 und 6 muss­ten durch den Aus­fall ihrer Geg­ner nicht antre­ten und sicher­ten damit kampf­los 3 Punk­te. Ste­fan Kor­nitz­ky bleibt setz­te sich gewohnt sou­ve­rän in zwei Sät­zen durch. Auch Pas­cal Mennel konn­te in sei­nem letz­ten Spiel die­ser Sai­son sei­ne erste Par­tie ohne Match­tie­break absol­vie­ren und war eben­falls in zwei Sät­zen sieg­reich, Ein­zig Ruben Zuni­ga war sei­nem Geg­ner in zwei Sät­zen unter­le­gen und gab den ein­zi­gen Punkt ab. Durch die Auf­ga­be der Geg­ner konn­te ledig­lich das Dop­pel Mrazek/​Winter antre­ten, das durch ihre kla­re Über­le­gen­heit kur­zen Pro­zess mach­te und ledig­lich ein Spiel abgab. Mit ins­ge­samt 5 Sie­gen und nur 2 Nie­der­la­gen bele­gen die Her­ren in der End­ta­bel­le der Lan­des­li­ga 2 einen sehr guten zwei­ten Platz hin­ter dem TSV Melkendorf.

Die Ergeb­nis­se: Pecar – Mra­zek (w.o.), Ben­ker – Kor­nitz­ky 0:6, 2:6; Bla­si­us – Win­ter (w.o.), Berg­mann – Mennel 0:6, 1:6; Zim­mer­mann – Zuni­ga 6:4, 6:2; Häm­mer­lein – Fischer (w.o.), Benker/​Zimmermann – Mrazek/​Winter 0:6, 1:6, Pecar/​Hämmerlein – Kornitzky/​Mennel (w.o.), Blasius/​Bergmann – Schneider/​Zuniga (w.o.).

Her­ren Nord­li­ga 2:
FC Alten­dorf – Baur SV II 5:4
Mit einer denk­bar knap­pen Nie­der­la­ge been­den die zwei­ten Her­ren ihre Sai­son. Im Ein­zel konn­ten Juli­en Zuni­ga und Mar­cel Gäbe­lein jeweils in zwei Sät­zen über­zeu­gen und Han­nes Kern setz­te sich nach ver­lo­re­nem zwei­ten Satz im Match­tie­break durch. Jan Schwarz­mei­er, Ste­fan Fürst und Colin Hei­nisch konn­ten hin­ge­gen nicht viel aus­rich­ten und unter­la­gen jeweils klar. Damit stand nach den Ein­zeln ein Unent­schie­den fest. In den eint­schei­den­den Dop­peln muss­te das Ein­ser­dop­pel Schwarzmeier/​Kern nach gewon­ne­nem ersten Durch­gang den zwei­ten abge­ben und unter­lag anschlie­ßend knapp im Match­tie­break. Mar­cel Gäbelein/​Colin Hei­nisch konn­ten ihre Par­tie nach engem Kampf im drit­ten Satz für sich ent­schei­den. Mit der Nie­der­la­ge des Zwei­er­dop­pels Fürst/​Zuniga war die Nie­der­la­ge im letz­ten Spiel beschlos­se­ne Sache.

Die Ergeb­nis­se: Gra­sser – Schwarz­mei­er 6:3, 6:1; Aßmann – Kern 4:6, 6:3, 3:10; Zar­bock – Fürst 6:3, 6:1; Mül­ler – Zuni­ga 3:6, 4:6; Frank – Gäbe­lein 3:6, 5:7; Lech­ner – Hei­nisch 6:0, 6:0; Grasser/​Zarbock – Schwarzmeier/​Kern 2:6, 6:4, 10:7; Aßmann/​Lechner – Fürst/​Zuniga 6:2, 6:3; Müller/​Frank – Gäbelein/​Heinisch 6:2, 3:6, 9:11.

Junio­ren 18 Nord­li­ga 1:
TC Weiß-Rot Coburg – Baur SV 6:0
Wie schon in der Vor­wo­che muss­ten die Junio­ren eine deut­li­che Nie­der­la­ge hin­neh­men. Maxi­mi­li­an Schwarz­mei­er, Fur­kan Biyik­li, Jakub Fischer und Ser­kan Biyik­li waren ihren Geg­nern sowohl im Ein­zel als auch im Dop­pel klar unter­le­gen und muss­ten ihre Begeg­nun­gen jeweils klar in zwei Sät­zen abge­ben. Mit zwei Sie­gen und drei Nie­der­la­gen bele­gen die Junio­ren einen guten vier­tel Platz in der höch­sten Jugend­li­ga Oberfrankens.

Her­ren 30 Nord­li­ga 3:
Baur SV – TG Neustadt/​Coburg 0:6
Auch in ihrem letz­ten Spiel konn­ten die Her­ren 30 kei­nen Sieg ein­fah­ren. David Rudin, Ste­fan Deu­er­ling und Mat­thi­as Mül­ler muss­ten ihre Par­tien jeweils klar in zwei Sät­zen an ihre Geg­ner abge­ben. Far­had Win­ter muss­te nach ver­lo­re­nem ersten Satz und einer 4:1 Füh­rung im zwei­ten Satz ver­let­zungs­be­dingt auf­ge­ben. Damit war die Nie­der­la­ge nicht mehr abzu­wen­den. Deuerling/​Müller waren im Ein­ser­dop­pel ihren Geg­nern chan­cen­los unter­le­gen. Die Paa­rung David Rudin/­Karl-Heinz Lie­bich hat­ten in einem engen Kampf die Chan­ce auf den Ehren­punkt, muss­ten sich aller­dings knapp im Match­tie­break geschla­gen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.